Reitänfänger - Besser aufgehoben bei Isländern oder bei Grosspferden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also nur mal so ein bisschen durch die Wälder reiten sieht immer so schön und einfach aus, ist es aber nicht! Nehme bitte erst einmal Longe-stunden in einem Reitstall und einer Reitlehrerin und lerne danach richtig und vor allem frei reiten! Und zwar schritt, Trab und Galopp!! Es mag brave Pferde geben im Gelände aber es ist trotzdem enorm wichtig, dass man ein sicherer Reiter ist. Denn was wenn dein Pferd erschrickt und plötzlich losgaloppiert? Dann musst du dich auf dem Pferd halten können und richtig reagieren können! Viele Pferde sind im Gelände aufgedrehter weil es ihnen so viel Spaß macht, dann sollte man Erfahrung haben und ein guter Reiter sein.  

- Für den Anfang würde ich auch kein eigens haben wollen-

 

Bitte denke über ein eigenes Pferd noch LANGEnicht nach. DAs sollte man sich wirklich nur anschaffen wenn man reiten KANN -und zwar mehr als nur oben sitzen zu bleiben! Eine Einzelreitsunde die 30 Minuten dauert kostet (zumindest bei mir im stall) 25 Euro. Du kannst auch (nach den Longestunden) an einer Gruppenreitstunde teilnehmen, die sind meistens billiger - 15 euro.

Wenn du dann bei einer Reitschule und einer Reitlehrerin Unterricht nimmst, dann wird sie dir auch ein passendes Pferd geben :)

Aber grundsätzlich sind Ponys meistens schwieriger bzw. sturer als große Pferde.

 

Viel Spaß beim ausprobieren :)

 

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1962sabine
24.10.2016, 19:45

Danke für Deinen Rat, ich werde ihn mir zu Herzen nehmen.

"Bitte denke über ein eigenes Pferd noch LANGEnicht nach."

Das zu hören tut erstmal etwas weh :( aber unterm Strich wirst Du Recht haben. Vielleicht bin ich etwas blauäugig an die Sache herangegangen. Die romantische Vorstellung, durch die Wälder zu reiten hört direkt auf, wenn ich mir grade vorstelle wie das Pferd durchgeht und .....

Im Nachbarort gibts zumindest eine Reithalle wo ich schon öfter angehalten bin und geschaut habe, dort werde ich am Wochenene nach Unterricht fragen.

Lieben Dank !

1

Reiten solltest du auf jeden Fall in einem guten Reitbetrieb lernen. An deiner Stelle würde ich mir dann mal eine Probestunde bei einem "Großpferd" und eine Probestunde auf dem Islandhof (oder ggf. mal eine in einem Westernreitbetrieb) vereinbaren und sehen, welche Pferdegröße dir eher liegt.

Hängt vielleicht auch mit deiner eigenen Größe zusammen. Ich bin beispielsweise knapp 160 cm und fühle mich auf einem kleineren Pferd eindeutig wohler als auf unserer Freibergerstute beispielsweise, obwohl die jetzt auch lang nicht an die Großpferde-Größe herankommt.

Was Preise angeht, da kann dir wohl nur die Recherche bei den Ställen, die in deiner Gegend Reitunterricht geben, weiterhelfen. Die Preise richtigen sich von ca. 15-50 Euro. Kommt auch darauf an, Gruppenstunde, Kleingruppe, Einzelstunde.

Viel Spaß bei der weiteren Entscheidungsfindung :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1962sabine
24.10.2016, 19:40

vielen Dank für Deine Antwort

0

Lass dich mal von der Größe nicht täuschen, so mancher Warmblüter ist wesentlich einfacher zu reiten, als eine isländische Rennsemmel. Pauschalisieren kann man das natürlich nicht. Ein stämmiges Pferd mit kurzem Rücken kann prinzipiell mehr Gewicht tragen, als ein feingliedriges mit längerem Rücken. Ich bin allerdings der Meinung, Reitergewicht auf Pferderücken ohne ausreichend Rückenmuskeln geht auf keinem Pferd! Wenn dir Isländer zu klein sind, dann wären da ja noch paar andere Rassen wie Fjordpferde, Haflinger, Tinker,... die sind meist größer als Isis aber doch noch ein ganzes Stück kleiner als z. B. WB. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea275
23.10.2016, 15:40

Tinker sind auch meistens sehr brav zumindest die ich kenne

1
Kommentar von 1962sabine
23.10.2016, 15:59

Danke Dir für die Nachricht. "isländische Rennsemmel" ist wirklich lustig :) ich dachte die Isländer wären sehr brav und ruhig, für eine Rennsemmel bin ich vielleicht auch schon etwas zu alt :-)

Haflinger gefallen mir von der Statur her auch sehr.

0
Kommentar von WinniePou23
23.10.2016, 17:01

Isis kann man durchaus aus Rennsemmeln beschrieben, da hat Hjalti schon recht. Das sind Sportpferde, die haben alle, einige etwas weniger andere noch mehr, ordentlich Feuer unterm Hintern.

1

Hallo 1962sabine,

ich schließe mich der Meinung an, dass du sowohl auf Großpferden als auch auf Isländern Probereiten solltest. Ich selbst habe auf Großpferden reiten gelernt und bin bald auf Isländer umgestiegen und dabei geblieben. Ich bin 180 groß und fühle mich trotzdem sehr wohl auf diesen Pferden. Es muss ja nicht ein 128 Stockmaß (das heißt ca 125 Sitzhöhe) Zwerg sein.

Es gibt in jeder Rasse "Rennsemmeln" und ruhigere - vielleicht tendenziell bei einigen Rassen mehr solche als solche ;-)

Einen großen Einfluss auf die Rassenwahl (in einigen Jahren dann) haben auch die Erfahrungen beim Unterricht. Wie einfühlsam war der Unterricht und wie gut war das Schulpferde"material". Das "Material" ist nicht abwertend gemeint. Ich unterrichte seit 30 Jahren und weiß, wieviel Einfluss die Pferde auf erfolgreichen Unterricht haben :-)

Viel Freude beim Suchen und v.a. beim Reiten lernen. Es dauert einige Zeit (ja nachdem wieviel Zeit und Geld du investieren kannst) bis du "gemütlich" ausreiten kannst. Pferde sind Lebewesen und Fluchttiere. Die sausen halt manchmal davon - und du solltest so sattelfest (im wahrsten Sinn des Wortes) sein, dass dich das nicht gleich aus der Ruhe und auf den Boden bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?