Frage von Einhornmisst, 20

Reine Typografie?

Was Stellt ihr euch vor wenn ihr ein Bild machen müsst wenn ihr einen Weißen Hintergrund habt und schwarze Schrift. Reine Typografie halt. Muss man die Schrift Art selber machen oder reicht es wenn ich eine aus Photoshop benutze?

Muss Arbeitsproben machen und hab leider keine Ahnung davon willst aber unbedingt lernen. :/

Antwort
von EinfachJan, 11

Hey Einhornmisst,

Das ist definitiv eine Übung um deine Kreativität zu erproben. Mit Schriften lässt sich wirklich unglaublich viel machen! Du kannst sie in Bewegung versetzen, die Worte formen oder Keywords in Objekte verschmelzen lassen. Du kannst durch die Dichte von Wort zu Wort Härte und Weichheit der Objekte erstellen, Optische Größen wirken lassen. Was dir aktuell anscheinend fehlt ist die Inspiration! Ich kann dir warmen Herzens Pinterest empfehlen, dort kann ich für mich persönlich immer mit ein paar Schlagworten meine spezifische Inspiration gewinnen. Versuchs doch einfach mal mit Typographie :-)
Ich wünsch dir viel Spaß und Freude beim inspirieren lassen, anwenden und vorstellen deines Werkes, welches dir wohl auch näher ist, als du denkst. Unterschätz dich nicht :-)

LG vom Jan

Antwort
von minimalisth, 6

Im Wesentlichen das, was Ralph und Jan sagen, leider kenne ich nicht die genaue Aufgabenstellung. Schau mal hier: https://www.google.de/search?safe=off&hl=de&site=imghp&tbm=isch&...

Nur soviel: PhotoShop ist ein BILDbearbeitungsprogramm und hat nur entfernt etwas mit Schrift zu tun! Das richtige Programm für diese Aufgabe wäre Illustrator (Zeichenprogramm) oder vermutlich besser noch, je nach dem, was du vorhast, InDesign (Layoutprogramm). Schriften sind auf deinem Rechner und nicht in einem Programm, werden aber oft als Dreingabe mit den Programmen mitgeliefert.

Alle drei genannten Programme kann man bei Adobe mieten, den ersten Monat kostenlos, aber für alle drei gibt es auch kostenlose, freie Pendants!

Antwort
von RalphPBerger, 20

Hallo,

ich denke, dass das als Kreativitätsübung gedacht ist. Du sollst zeigen wie Du mit Raum, Formen, Proportionen und Rhythmus zurecht kommst. Wenn Du selbst eine Schrift machen sollst, ist das etwas ganz anderes und fällt eher in den Bereich Typedesign, Kalligraphie oder Lettering. Du kannst ja auch mal nach diesen Stichworten googlen.

Ist vorgegeben was Du als Text verwenden sollst; einzelne Buchstaben/ Glyphen, Wörter oder Texte?

Es gibt Kreativplattformen auf den Du Dir Anregungen suchen kannst. Am einfachsten ist immer noch Google; gibt einfach ‹Typografie, Kunst› ein, da kommen interessante Treffer; eine andere Möglichkeit ist behance.net, oder dribbble.com.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren 👍

Kommentar von Einhornmisst ,

Den Satz:

"Werd ich zum Augenblicke sagen: Verweile doch, du bist so schön!"

Soll ich versenden. Einmal als Reine Typografie und einmal frei gestalten wo ich anscheinend alles an bildern und hintergründen benutzen darf.

Kommentar von RalphPBerger ,

Goethe, Faust I 🙃

Also sollst Du den Text typografisch interpretieren.
Das ist eine sehr schöne Aufgabe; falls Du den Faust noch nicht gelesen haben solltest, wäre das jetzt ein passender Moment. «Denn was man schwarz auf weiß besitzt, // Kann man getrost nach Hause tragen» (steht ungefähr 30 Zeilen davor)

Viel Erfolg 😃

Kommentar von Einhornmisst ,

Vielleicht ist es ein schöne Aufgabe nur weiß ich leider
nicht was bei der Reinen Typografie wirklich richtig ist. Eine neue Schriftart" erfinden" oder eine bereits existierende Art benutzen. Dazu die Anordnung. sowas wurde mir nie aufgetragen deshalb tu ich mir da wirklich extrem schwer da ich Mediengestalter Lernen möchte aber wenn ich daran versage kann ich es doch eigentlich gleich lassen oder?

Kommentar von RalphPBerger ,

Niemand erwartet, dass Du eine grandiose gestalterische Lösung lieferst. Wenn Du das könntest – warum solltest Du dann noch eine Ausbildung beginnen wollen? Es geht eher darum, dass Du Dich ernsthaft mit der Aufgabenstellung beschäftigst und es dann so gestaltest, wie es Dir richtig erscheint.

Gestaltung hat auch viel mit üben und mit Fleiß zu tun. Wenn Du nicht weißt wie anfangen: Nimm den Satz einfach, formatier ihn in 20, 30 oder 50 Schriften, ordne ihn unterschiedlich an, rechtsbündig, links, zentriert in ein zwei, drei oder fünf Zeilen Wörter getrennt, einzeln, Buchstaben in verschiedenen Größen, Schriften gemischt , dick, dünn, groß, klein, mitten auf der Seite, mit und ohne anderen Elementen … u.s.w. Druck alles aus leg es nebeneinander und fang an auszuwählen was gut wirkt und was nicht.

Und hey, Kopf hoch – wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat es schon; und wenn sie nicht meinen würden, Du könntest auf die Ausbildungsstelle passen, hätten sie Dich nicht zu diesem Contest gebeten, oder?

👊

Kommentar von PJ2014 ,

Eine sehr schöne Aufgabe wie ich finde. Du sollst ganz bestimmt keine neue Schriftart erfinden. es geht bei der Aufgabe um Typografie und mit der kann man sehr viel machen. Google doch zum Beispiel auch mal Makro- und Mikrotypografie. Und dann suchte du dir eine schöne Schrift aus und probierst etwas rum. Du kannst dir dazu auch gerne mal so Wandtattos anschauen, da wird bei den Sprüchen ja auch mit verschiedenen Schriftschnitten und größen gearbeitet. Und noch eine Empfehlung, arbeite wenn möglich Bitte nicht mit Photoshop. Photoshop ist ein Bildverarbeitungsprogramm, mit einer Typografieaufgabe bist du mit einem Layoutprogramm (z.b. InDesign) besser bedient, Illustrator fände ich auch noch angebrachter als Photoshop. Viel Erfolg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community