Frage von MariaBe2206, 88

Rein hypothetisch gefragt, wenn ich jetzt heirate und einen Doppelnamen annehme....?

...mich nach der erforderlichen Zeit scheiden lasse und (gesetzt dem Fall es ist erlaubt) meine Partner wieder heirate und er "meinen Doppelnamen" (der ja aus seinem und meinen Namen zusammen gesetzt ist) annimmt und wir diesen als Familiennamen erklären, bekommen dann unsere Kinder auch automatisch den Doppelnamen? Und ist es möglich die selbe Person noch mal zu heiraten? Oder kann man in dem Fall nur die Scheidung annlluieren lassen? Und kann der Partner dann einfach den Doppelnahmen annehmen obwohl er ja im Grunde aus seinem Namen zusammen gesetzt ist?

Antwort
von Gerneso, 52

Bei einer Eheschließung muss man sich in Deutschland für EINEN gemeinsamen Familiennamen (den dann eventuelle Kinder bekämen) entscheiden. Die Eheleute selbst können entweder beide ihre bisherigen Namen behalten oder einer nimmt einen Doppelnamen an oder sich für EINEN gemeinsamen Nachnamen entscheiden.

In Deutschland ist der Familienname nie ein Doppelname und es können auch nicht beide Eheleute einen Doppelnamen annehmen.

Wenn eine Person aus früherer Ehe einen Doppelnamen trägt, kann dieser bei einer neuen Eheschließung (egal ob mit Ex oder mit einem ganz andern Menschen) nicht als Doppelname vom 2. Ehepartner angenommen werden.

Kommentar von blumenkanne ,

deine antwort ist falsch. beide ehepartner können einen doppelnamen annehmen - leutheuser-schnarrenberger heißt der eine und der andere einfach schnarrenberger-leutheuser. die kinder der beiden nehmen einen nahmen der eltern an entweder scharrenberger oder leutheuser.

Kommentar von Gerneso ,

In Deutschland darf nur EINER der beiden Eheleute einen Doppelnamen führen.

Kommentar von blumenkanne ,

deine antwort ist immer noch falsch. natürlich dürfen beide einen doppelnamen annehmen. lass es einfach.

Kommentar von isebise50 ,

Liebe blumenkanne, du irrst leider.

Ein Doppelname als Ehename ist grundsätzlich ausgeschlossen. Nach einer Heirat oder dem Eingehen eine Lebenspartnerschaft kann
derjenige, dessen Nachname nicht zum Ehenamen wird, einen Doppelnamen tragen. In diesem Fall spricht man von einem Begleitnamen. Der Andere, dessen Nachname zum Ehenamen geworden ist, darf hingegen nicht den Geburtsnamen des anderen Partners zu seinem Nachnamen hinzufügen.

Kommentar von eostre ,

Nein, das geht nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community