Frage von anonymeranonymi, 86

Reicht Lesen von Facebook Nachrichten für einen richterlichen Beschluss zur Herausgabe der Daten?

Ich habe ein Passwort meiner Ex Freundin und sie hat es nicht geändert. Da sie eine Person war, die mich sehr oft belogen und betrogen hat, habe ich mich durchaus 1-2 mal eingeloggt. Beim letzten mal habe ich herausgefunden, dass Sie fremd gegangen ist.

Ich habe ihr gesagt dass es jemand herausgefunden hat und habe mir diese Info über einen free sms service im Internet zugesendet und so getan als käme die Info von außen. Ziemlich kindisch aber ich möchte nicht als Stalker da stehen. Daraufhin habe ich die Beziehung beendet. Im Endeffekt habe ich es leider nur selber gelesen.

Ich möchte nicht als Stalker da stehen aber im Endeffekt hat man ja gesehen, wie glaubwürdig die Person war, und dass Zweifel definitiv angebracht waren... also moralischen Aspekt bitte bei Seite!

Sie möchte jetzt diese "Person" und "Telefonnummer" wegen Eingriff in die Privatsphäre anzeigen. Was sie herausfinden könnten ist meine IP. Wird ein einfaches einloggen und lesen der Nachrichten reichen, sodass ein Richter meinen Provider zur Herausgabe der Daten zur IP zwingen wird? So gesehen weiß sie nicht, dass ich der Jenige war, der gelesen hat dass Sie fremd gegangne ist und mir selbst die SMS geschickt habe. Ich wollte ihr einfach ein verdientes schlechtes Gewissen für ihre Geheimniskrämerei machen. Muss ich mir ernsthaft Sorgen machen?

Antwort
von Panazee, 37

Vermutlich nicht, es sei denn sie hat ihr Facebook so eingerichtet, dass wirklich nur sie darauf zugreifen kann und sonst gar kein anderer. Das wäre aber für einen Facebook account sinnlos. Ich nehme also an, dass diese Beiträge außer ihr noch andere lesen konnten. Damit sie eine Anzeige erstatten könnte, müsste sie erst einmal beweisen, dass diese SMS Nachricht an dich nicht von jemandem kam, der das Recht hatte das zu lesen was auf ihrem Facebook Account geschrieben stand. Wenn ich von einer Freundin eines Freundes erfahre, dass sie fremd geht und ich sage das meinem Freund, dann ist das sicher nicht strafbar.

Wenn meine Freundin mir den Zugang zu ihrem Facebook Account vorenthalten würde, dann würde ich eh skeptisch werden.

Kommentar von anonymeranonymi ,

Im Endeffekt hat mich das auch verwundert und ich habe positiverweise festgestellt dass sie überall das gleiche Passwort verwendet. Dass Sie mir solche Infos vorenthalten hat, hatte ja offensichtlich seinen Grund. Im Endeffekt weiß sie nun aber dass jemand auf Ihrem Account war. Wenn sie jetzt das Archiv von Facebook beantragt und runterlädt weiß sie, wer Online war. Nun müsste sie nur noch die IP Adresse der Polizei mitteilen. Jetzt ist die Frage: Würde ein Richter wegen gelesener Facebook Nachrichten die woanders dann genannt wurden (wofür sie keinen Beweis hat außer, dass ich gesagt habe ich weiß es von dieser anonymen Nummer) einen Beschluss verabschieden der den Provider zwingt, zu sagen: Wer hat sich mit dieser IP wann von wo eingeloggt. Im Endeffekt machen die das bei KInderpornographie und Terrorismus etc. ... aber bei Facebook Nachrichten lesen? In erster Instanz sollte sie vllt einfach nur ihr Passwort ändern aber sie möchte diese Person "unbedingt finden".

Kommentar von RAWshooter ,

Wenn die erstmal sieht was das für ein Aufwand ist lässt sie es früher oder später eh bleiben... Es ist niemand zu Schaden gekommen. Hier geht es nicht um kommerzielles, wirtschaftliches Interesse oder um Personenschaden. wenn die Behörden jeden Kinderkram verfolgen würden, dann würden die in 10.000 Jahren immer noch nicht fertig sein...

Antwort
von RAWshooter, 16

Bis eine IP herausgerückt und zurückverfolgt wird und, und...  gilt es viele Hürden zu nehmen. Das ist ein ziemlicher Aufwand, kostet Geld und dauert. Wenn mit dem Einloggen und Daten einsehen ein grosser Sach- oder Personenschaden entstanden wäre, oder anderes in ähnlicher Form dann müsstest Du Dich sorgen. Aber da wohl nichts weiter war wird wohl kaum was passieren da es sich schlecht weg wegen so einem Kinderkram nicht lohnt. Ich denke man würde es wegen Geringfügigkeit ablehnen.

Antwort
von Mepodi, 35

Lass es mich so sagen: Solang du deine Festplatten nicht vollständig zerstörst, ist jeder "Fingerabdruck" von dir im Netz bis zu dir nach Hause an deinen Schreibtisch verfolgbar.

Kommentar von RAWshooter ,

Die Festplatten müssen nur mehrfach überschrieben werden. Dazu gibt es ja legale Anleitungen im Internet. Außerdem hat das auch was mit dem Router/ Modem und der Adresse des genutzten Gerätes zu tun. Jedes Gerät hat/ erhält eine eigene IP.

Antwort
von Mangoherz, 37

Oh, das klingt nicht gut.. Wäre es denn eine gute Alternative, ihr es einfach zu gestehen, dass du es warst? Du hattest ja scheinbar einen deftigen Grund.

Kommentar von anonymeranonymi ,

Ich hatte einen Grund, aber im Endeffekt stehe ich danach trotzdem schlecht da. ich weiß dass es beschissen war und würde nie mehr in einen Account hinein schauen. Ich will jetzt aber einfach die Sache abschließen denn Vertrauen ist gut, bei ihr war Kontrolle aber wohl das beste. Und so schnell vertraue ich keinem Menschen mehr.

Antwort
von ponyfliege, 32

wenn sie richtig sauer ist - ja.

dein vorgehen war kriminell.

und dein vorgehen war auch nicht besser als fremdgehen.

SIE teilt die karten aus. du musst jetzt das blatt nehmen, das du kriegst. und warum nicht als stalker dastehen, wenn du dich wie einer verhalten hast.

hat sie dir das passwort von sich aus gegeben oder hast du sie danach gefragt?

Kommentar von anonymeranonymi ,

Sie hat mir das Passwort aus eigenem Interesse damals mal gegeben. Ich wusste nicht dass Sie es für alle Accounts nutzt

Kommentar von Mangoherz ,

Ist sie selber schuld. Du hast sie ja nicht gehakt oder so.

Kommentar von thomsue ,

Trotzdem strafbar

Antwort
von thomsue, 16

Du hast dich strafbar gemacht. Schon klar?

Kommentar von anonymeranonymi ,

Ist mir klar. Aber mal ehrlich, würdest du in den Knast wandern wollen weil deine Freundin dich betrügt und du deshalb einfach nicht lassen kannst mal ihr Tagebuch abzuchecken? Da ist der Drang danach halt nun mal sehr hoch und ich möchte nicht als Psycho dastehen. Nur werden die ohne die Info, wer hinter der IP steckt nichts herausfinden. Und die gibt es nur per Richterlichen Bescheid. Und ob ein Richter darin die relevanz sieht, wenn es nur um eine gelesene Nachricht geht... mh.

Kommentar von thomsue ,

Da du es aber hier gepostet hast, weiß es aber nun ganz Deutschland 🤔

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community