Reicht es,wenn ich den alten Lack auf meiner Treppe anschleife,oder muss der ganz weg?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der alte Lack auch nicht abblättert,nicht eine unterschiedliche Dicke hat,bzw,an einigen Stellen das rohe Holz rausschaut,dann kannst Du grob anschleifen und einen Deckanstrich machen.Seidenmatt oder Glänzend ist reine Geschmacksache.Ja ,bei seidenmatt  sieht man den Staub unter hellem Licht nicht so stark.Würde ich auch nehmen.Ich empfehle Dir für eine Treppe einen hochwertigen Lack / Kunstharzbasis und keinen Acyllack.Der Grund dafür ist,das der Kunstharzlack widerstandfähiger ist ,als Acryl.Gut Lüften!

Liebe Grüße,viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das läßt isch m.E. pauschal nicht so beantworten, dennoch: Hängt vom Lack ab, wenn es eine alte Ölfarbe ist, dann aufpassen, ob sie sich mit dem neuen Lack verträgt. Auch eine Frage wie fest die Verbindung zwischen Lack und Holz ist, Lose Stellen auf alle Fälle entfernen. Durchgetretene Stellen evt. ausbessern (Feinspachtel). Ich habe gute Erfahrungen mit Bootslacken gemacht; die Frage ist auch, wie sehr die Treppe strapziert wird. Auch an einen evt. Kantenschutz denken, falls ästhetisch vertretbar. Die Qualität der Buntlacke ist sehr unterschiedlich, keine Billigprodukte nutzen. Evt. bei der Zeitschrift Ökotest schauen, welche Lacke die empfehlen. Immer den neuen Anstrich an einer wenig einsehbaren Stelle vorher testen. Hoffe, das hilft ein wenig weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn keine löcher im alten lack sind, reicht ein anschleifen. ob der lack für eine treppe geignet ist (also wiederstandsfähig ist) musst du den fachmann fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn keine toten Farbschichten dabei sein (d.h., die Altlackierung blättert stellenweise ab), reicht Anschleifen aus. Evtl. mußt Du einen Zwischengrund auftragen, bevor Du den neuen Decklack aufbringst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?