Frage von Phil2706, 51

Reicht es, wenn ich die Quellenangaben und Autor der Music, des Videos in der Beschreibung hinterlege oder muss ich mir die Rechte einholen?

Moin liebe Kollegen und Kolleginnen sage ich jetzt mal.
Und zwar haben wir die Problematik:
Wir haben mit einer Helmkamera unsere Jugendfeuerwehrübung auf dem Sicherheitstag aufgezeichnet. Wir finden es langweilig, wenn keine Music hinterlegt wird und man unsere Unterhaltungen am "Einsatzort" mitbekommt. Wir wollten es auf unsere Facebookseite hochladen deshalb gab es jetzt meinerseits die Frage.: ob es reicht wenn Quellenangabe der Music angegeben ist oder was muss ich tun, damit es "legal" ist

Mit freundlichen Grüßen
Phil

Antwort
von kevin1905, 25

Musik die ein anderer geschrieben hat ist dessen geistiges Eigentum. Wenn nicht gemeinfrei ist dessen Zustimmung einzuholen.

Antwort
von MrMiles, 35

Damit machst du natürlich eine großte Kiste an Möglichkeiten auf. Ich versuch mich kurz zu fassen:

Grundlegend kannst du alles vergessen, was unter Verwertungslizenz der GEMA bzw GVL steht. Verwendung dieser Medien würde man als "illegal" einstufen.

Bei der Verwendung von "unabhängigen" Medien, müsst ihr schauen wer die jeweiligen Verwertungsrechte besitzt. Entweder eine Agentur, oder im besten Fall der Künstler selbst.

In dem Fall solltet ihr den Künstler selbst fragen und euch eine Erlaubnis einholen.

---

Unter dem Strich kann ich euch aber sagen - ihr seid eine Jugendfeuerwehr, deswegen unterstelle ich euch jetzt mal einen "nicht kommerziellen Hintergrund". In dem Fall dürft ihr weiterhin nichts von der GEMA bzw. GVL nutzen, bei allem anderen sollte es aber erstmal keine Konsequenzen geben (außer evtl. eine Unterlassung, welche aber auch keine Konsequenzen hat).

Kommentar von herja ,

(außer evtl. eine Unterlassung, welche aber auch keine Konsequenzen hat).

Wie kannst du sowas behaupten?

Eine anwaltliche Abmahnung zwecks Unterlassung ist alleine schon sehr teuer!

Kommentar von MrMiles ,

Es kommt immer auf das Verhältnis an. Nicht jeder Künstler hat etwas davon, gleich den Rechtsweg einzuschlagen. Solange eine Quellenangabe vorhanden ist, profitiert der Künstler unter Umständen sogar davon.

Unser Rechtssystem ist zum Glück so aufgebaut, dass immer erst ein Schaden nachgewiesen werden muss, bevor es zu einem Urteil kommt. Und rechtlich ist nicht geklärt in wie weit eine Veröffentlichung im Rahmen einer Jugendfeuerwehr nicht als "privat" einzustufen ist.

Kommentar von GerdausBerlin ,

Wenn wir unterscheiden zwischen privat und öffentlich, dann ist eine Veröffentlichung das Gegenteil von privat.

Und eine Feuerwehr dient dem Gemeinwohl, ist also sicher auch keine private Sache.

"Unser Rechtssystem ist zum Glück so aufgebaut, dass immer erst ein Schaden nachgewiesen werden muss, bevor es zu einem Urteil kommt."

Nein. Es kann auch ohne Schaden zu einem Unterlassungurteil kommen. Siehe dazu UrhG § 97 Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz.

Und weit vor einem Urteil kann es zu einer kostspieligen UrhG § 97a Abmahnung kommen.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von MrMiles ,

Da hast du auf jeden Fall recht.

Ist natürlich die Frage ob es wenn sie es bei der Feuerwehr anschauen, es dann nicht als "geschlossene Gesellschaft" gilt und somit "privat" ist. Facebook stellt hier natürlich eine Grauzone dar. Es kommt dabei darauf an, wie das Video geteilt wird.

Kommentar von uncutparadise ,

MrMiles: wenn man rechtlich keine Ahnung hat, bitte einfach raushalten. Sich rauszuwinden macht es in deinem Fall immer schlimmer :-( !

Kommentar von MrMiles ,

uncutparadise: Danke fürs backseat moderating. Wenn man nichts zum Thema beitragen kann, bitte einfach raushalten.

"Rauswinden" brauch ich mich nicht, denn meine erste Aussage war, dass sie sich alle Rechte einholen müssen. Vielleicht hast du das ja überlesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community