Frage von TheDesepticon10, 68

Reicht es beim Kauf eines Kondensators nur auf Spannung und Kapazität zu schauen??

Oder miss man da noch was anderes beachten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gluglu, 42

Bevor Du lange um den heißen Brei herumredest: Schreib doch einfach, wo sich der Kondensator befindet und weswegen Du ihn tauschen willst. Dann schreibe noch die Daten des Elkos (Kapazität, Spannung und Temperatur).

Wenn Du einen Standard- Elko sekundärseitig in ein Schaltnetzteil baust wird er Dir ein paar Wochen später wieder kaputt gehen. Daher empfiehlt es sich (vielleicht beantwortet das Deine Frage auch schon), einen Kondensator mit genau den gleichen Werten zu verbauen, wie der Original- Elko schon hatte!

Mfg

Kommentar von TheDesepticon10 ,

Ist für eine Platine in einem Monitor. Weil der wird nach einer halben Stunde immer schwarz. Spannung ist aber noch da

Kommentar von Gluglu ,

Was für eine Platine: Das Netzteil? Und im Bereich der Inverter oder des Übertragers für die generelle Spannungsversorgung?

Meist sind die Dinger braun oder schwarz, haben 35V, 105° und 1000uF. Wenn es so einer ist dann wieder einen mit 105° nehmen.

Kommentar von realistir ,

ich hab ein ähnliches Problem. Meines ist etwas anders. Ich sehe nicht mehr so gut und komme nicht an die Innereien des HP 2207w Monitors ran. Ich kann nicht erkennen, wie ich das Gehäuse des Monitors zerstörungsfrei öffnen kann.

Kennst Du den Monitor, oder hast du Tipps wie ich an die Platinen ran komme? Suchte schon nach Servicemanual für den Monitor, fand aber nur welche von deren Laser- und Tintendrucker.

Kommentar von realistir ,

ich muss nun ein bissel grinsen, bei deinem Spannung ist noch da.
Mit was gemessen? Mit einem so trägen Messgerät gemessen, das kurzzeitige Aussetzer gar nicht mit bekommen kann?

Außerdem besteht ein Monitor aus zwei unabhängigen Gruppen, die sinnvoll zusammen arbeiten und somit ein Bild erkennbar machen.

Das ist einmal die Abteilung Signalverarbeitung, die aus den anliegenden Signalen die Bildinformationen umsetzt. Ferner gibt es noch die Abteilung Hintergrundbeleuchtung.

Solange die Abteilung Hintergrundbeleuchtung noch arbeitet, funktioniert, gibt es meist kein dunkler Bildschirm. Meistens.

Funktioniert diese Abteilung aber nicht, kann kein Bild mehr sichtbar werden, obwohl die andere Abteilung ordnungsgemäß arbeitet.

Folglich muss ich mal doof fragen, in welcher Abteilung hast du Spannungen gemessen? In der richtigen, für den Fehler zuständigen?

Kommentar von TheDesepticon10 ,

ok dabke erstmal. Normalerweise haben alle Monitore ein paar schrauben. Danach musst die die Abdeckung vorne dran entfernen. Am besten mit einem Schraubenzieher. Das ist meistens eingeklipst. Musst du unten reinfahren und dann nach außen drücken. Der Rest ist eigentlich einfach mit schrauben

Kommentar von TheDesepticon10 ,

gib mal in YouTube how i open a Monitor. Oder quf deutsch. Da gibt's viele tutorials. meistens sind die qlle gleich verklipst die Monitore. Ausser er ist bei dir verklebt was ich aber nicht denke. sorry dass ich so spät zurückschreibe

Antwort
von unlocker, 41

Größe, Bauform, bei Schaltnetzteilen auch ob die dafür geeignet sind (die üblichen verdächtigen, die in Flat-TVs usw. gern kaputt werden)

Kommentar von TheDesepticon10 ,

ok danke. weißt du an was man einen halb defekten Kondensator erkennen kann? Keine Wölbung vorhanden

Kommentar von unlocker ,

wenn er nicht aufgewölbt ist oder unten bei den Anschlüssen korrodiert kann man den wohl nur mit einem geeigneten Messgerät nachmessen. Die üblichen Multimeter können aber meist auch nur Kapazitäten bis 20 oder 100uF messen. Und so kleine platzen auch selten auf, die trocknen einfach aus (dann verlieren sie aber Kapazität)

Kommentar von TheDesepticon10 ,

danje dir

Antwort
von WissensEngel, 19

Grundsätzlich reicht das um einen Kondensator zu ersetzen! Allerdings haben die verschiedenen Bauarten unterschiedlich lange Haltbarkeit oder Hitzebeständigkeit, so das je nach Einsatzort bestimmte typen weniger gut geeignet sind weil sie schnell kaputt gehen.

Kommentar von TheDesepticon10 ,

ok danke

Antwort
von PeterKremsner, 35

Dielektrizitäts Widerstand, Serien Widerstand, Serien Induktivität, verwendetes Dielektrikum. Damit zusammenhängen Eigenresonanzfrequenz, Grenzfrequenz usw.

Welche Werte du brauchst und welche wichtig sind hängt aber von der Anwendung ab.

Kommentar von TheDesepticon10 ,

hört sich kompliziert an will nur einen Kondensator tauschen auf der Platine

Kommentar von PeterKremsner ,

Das hängt davon ab für was der Kondensator da war. Wenn es ein normaler Siebelektrolyt Kondensator ist dann brauchst du nur auf Spannung und Kapazität achten.

Wenn es ein Elko ist brauchst du auch meistens nur auf Spannung und Kapazität achten, es sei den der Elko ist Teil einer Schaltung die ein definiertes Frequenzverhalten haben muss, dann kann es durchaus sein dass du auf den ESR achten musst.

Kommentar von TheDesepticon10 ,

ok dabke

Antwort
von guenterhalt, 23

JA.

Kondensatoren werden für die unterschiedlichsten Aufgaben eingesetzt. So haben außer Spannungsfestigkeit und Kapazität u.U. auch andere Parameter Bedeutung.

Bei hohen Frequenzen sollte man Keramik-Kondensatoren (kleine Induktivität)
einsetzen. Gewickelt Folien bringen hohe Induktivitäten mit.

Beim Einsatz in Schwingkreisen ist die Toleranz zu beachten. Bei +/- 20% wird auch die Frequenz stark von Nennwert anweichen.

Als Stütz- bzw. Sieb-Kondensatoren wird man Elektrolyt-Kondensatoren hoher Kapazität benutzen, da sind +/-20% überhaupt kein Problem.

Bei bestimmten Anwendungen ist auch der Temperaturkoeffizient zu beachten.

Nicht alle diese Werte sind als Aufschrift auf den Bauelementen zu finden. Die kann man nur in den Datenblättern nachlesen.

Kommentar von TheDesepticon10 ,

dabke dir für deine Antwort

Antwort
von catweasel66, 27

auf die größe und auch die art des kondesators solltest du auch schauen.form und anschluß sind auch wichtig für den einbau

Kommentar von TheDesepticon10 ,

ok Form ok. Mit Anschluss meinst du die polung oder

Kommentar von catweasel66 ,

es gibt kondesatoren die senkrecht auf die platine gelötet werden,da sind die anschlüsse alle auf einer seite am boden angeordnet. kenn auch kondensatoren , die liegend eingebaut werden, da können die anschlüsse durchaus recht und links sein- sehen dann aus ,wie ein verdammt fetter widerstand.

Kommentar von TheDesepticon10 ,

danje dir

Kommentar von catweasel66 ,

gerne doch  :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community