Frage von PatayaGF, 130

reicht es bei mathe schon aus wenn man die formel kann oder muss man das wirklich können?

ich verstehe einige Themen bei mathe nich

Antwort
von Schnoofy, 45

Mathematische Formeln sind eine tolle Sache, die das Leben ganz schön vereinfachen können.

Allerdings nützen sie absolut nichts, wenn man ihren Sinn und den Hintergrund nicht versteht und deshalb nicht erkennt, in welchen Fällen eine Formel anzuwenden ist und wann nicht.

Antwort
von Maybewrong, 46

Naja die Formel zu können ist das eine, wenn du noch weißt wie du bei "Standartaufgaben" sie dann anzuwenden hast, ist meist ne 3 locker drin.

Es ist immer so, dass man einige Themen nicht ganz versteht oder sich sehr schwer mit ihnen tust. Dafür solltest du dich in die anderen Themen wirklich rein Knien um das auszubessern.

Aber verstehen, wenigstens ansatzweise ist wichtig. Bspw. bekommen wir ab der 10 (bin Auf dem Gymnasium) einen Kass. Was quasi ein besserer Taschenrechner ist und der dir, wenn du weißt wie, auch Sinusfunktionen etc als Graph darstellen kann.
Dazu ein Lehrer von mir "der Kass ist ein Rechensklave aber er ist genauso doof wie ihr, wenn ihr ihn nicht anwenden könnt"
Damit meinte er a) man muss wissen wie man das Ding benutzt
Und b) auch die Aufgaben verstehen

Kommentar von Willibergi ,

"der Kass ist ein Rechensklave aber er ist genauso doof wie ihr, wenn ihr ihn nicht anwenden könnt"

Absolut richtig.

Ein Taschenrechner soll den Zeitaufwand minimieren, Schüler sollten aber auch ohne Taschenrechner zurechtkommen können, auch wenn es länger dauert.

Ich bin ja schon froh, das (noch) keine CAS im Abitur oder dergleichen zugelassen sind.

LG Willibergi 

Kommentar von Schachpapa ,

Das hängt wohl vom Bundesland ab. In NRW gibt es im Zentralabitur getrennte Aufgabensätze mit und ohne CAS. Grafische Taschenrechner (die die Sinusfunktion als Graph darstellen können) sind an allen NRW-Gymnasien vorgeschrieben. CAS (Computer Algebra System) können zusätzlich symbolisch rechnen (Gleichungen umstellen, symbolisch integrieren etc.)

Glückwunsch an die Lobbyisten von Casio und Texas Instruments, die sich den Markt teilen. Eine vernüftige Handy-App könnte wahrscheinlich bedarfsgenauer zugeschnitten werden und würde kaum zusätzliche Kosten verursachen, die Kids haben die Dinger sowieso.

Immerhin enthalten die Prüfungen jetzt wieder einen "hilfsmittelfreien Teil", so dass man das eine oder andere tatsächlich im Kopf machen muss ;-)

Kommentar von Maybewrong ,

Die sind zu gelassen.
Ein Teil ist Kopfrechnen und der Rest ist mit Cas (sorry Habs die ganze Zeit falsch geschrieben 😅)

Antwort
von TheAllisons, 23

Frage doch mal deine Schulkollegen, vielleicht weiß da jemand Bescheid

Antwort
von ollibaer5, 49

Die Formel ist da schon sehr hilfreich. Man muß wissen, welche Werte man an die entsprechenden Stellen einsetzen muß !

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Mathe & Schule, 44

Die Formel hilft dir zwar schon sehr weiter, ist aber nicht genug.

Wenn du nicht weißt, wann du sie anwenden muss, wie du umformen kannst, etc. wirst du damit keinen Erfolg haben.

Lerne verstehen! Warum gilt die Formel? Wann gilt die Formel?

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach. 

LG Willibergi 

Antwort
von schokorosine, 80

Wenn du die Formel weißt, gibt es in der Arbeit/Klausur meistens auch schon ein paar Punkte dafür, wenn du sie hinschreibst und die richtigen Zahlen einsetzt. In den meisten Fällen muss man aber noch weiter denken.

Mir ging es immer genauso wie dir, und ich habe mich mit Noten zwischen 4 und 5 durchgemogelt, konnte auch meistens nur die Formeln... Was mich zwar vor wirklich schlechten Noten bewahrt hat, aber am besten ist es natürlich, den Stoff wirklich zu verstehen.

Hast du mal über Nachhilfe nachgedacht oder darüber, dir Mathe von Freunden/Verwandten etc. erklären zu lassen?

Antwort
von Dxmklvw, 15

Auch bei der Mathematik offenbart sich der Unterschied zwischen Wissen und Verstehen.

Dieser Unterschied zeigt sich auch sehr gut bei der Erstellung neuer Hochhäuser oder Brücken. Wo solche Bauwerke plötzlich einstürzen, da hat jemand wahrscheinlich sehr viel gewußt, aber verstanden hat er nahezu nichts.

Antwort
von Fischstern123, 24

Es kommt immer darauf an, was du in Mathe oder deiner schulischen Laufbahn erreichen willst, um so durch zu kommen reicht es die Formeln zu können und zu wissen wann man sie wie wo einsetzen muss. 1er Kandidat wirst du damit nicht 

Antwort
von Kuno33, 54

Was nützt Dir das "Wissen der Formel", wenn Du damit nichts anfangen kannst? Zumindest musst Du sie anwenden können. Allerdings kann ich mir nur Formeln merken, die ich zumindest vom Ansatz her verstehe.

Antwort
von Wuestenamazone,

Man sollte sie unbedingt auch können

Antwort
von Graphitiboy, 29

Formel können und wissen was genau wofür steht und wie du damit umzugehen hast. 

Antwort
von Virginia47, 14

Wenn du die Formel kannst, ist es doch schon viel. Du brauchst sie dann nur noch anzuwenden.

Antwort
von xxTOxx, 6

Mathe muss man nicht verstehen , man muss es akzeptieren.

- Zitat meiner Mathelehrerin xD

Lg, xxTOxx

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 27

PatayaGF,

nein, das reicht nicht.

Du musst die Formel können. Du musst sie verstanden haben. Du musst wissen, wo du die Formel einsetzt. Du musst sie nach jeder Variablen auflösen können.

Kommentar von Pretan4 ,

Nein!, die antwort so stehen zu lassen ist einfach falsch.

Was "reicht" und was "nicht reicht" hängt doch wohl vollständig vom Nutzer und dessen Bedürfnissen ab ? 

Wie kann ein "Experte" nur eine derart paschalisierte Antwort auf eine Individuell flexible Frage geben ?

Wenn der Fragesteller zum Beispiel jetzt schon weis, dass er in Zukunft nichts mehr mit Mathematik zu tun haben wird, warum sollte er sich dann damit rumschlagen ?

Du kannst gerne Empfehlungen aussprechen aber eine frage mit "du musst" zu beantworten hilft in den wenigsten Fällen.

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo pretan4,

was ich noch vermisse: deine fundierte Antwort zur Ausgangsfrage.

Kommentar von Pretan4 ,

Warum das? wird deine Antwort dadurch besser ?


Kommentar von Schachpapa ,

Nadelwald75 ist Experte für Schule. Und da gilt tatsächlich das von ihm Gesagte. Du musst auch deine Latein-Vokabeln können, auch wenn du jetzt schon weißt, dass du das nie wieder brauchst (es sei denn, du hast stattdessen eine andere Fremdsprache)

Dass man von dem, was man in der Schule lernt, hinterher das allermeiste nicht mehr braucht und auch nach der Schule noch ganz viel lernen muss, ist nun mal so.

Mit etwas Glück hast du in der Schule zumindest gelernt wie man lernt, dann fällt es dir nach der Schule (ohne Lehrer) leichter.

Kommentar von Pretan4 ,

Sehe in der Frage keinen expliziten Verweis darauf, dass es um die Schule geht.

Kommentar von Schachpapa ,

Die benutzten Tags (Schule, Mathe) und der Fragestil sind starke Hinweise. Spätestens der Blick ins Profil schafft Sicherheit.

Kommentar von Pretan4 ,

okay, hab mir nichts davon angesehen.

Dennoch finde ich es etwas -nicht als Beleidigung-
begrenzt  , eine antwort wirklich nur auf die Schule zu beziehen, ohne das anzumerken oder doch auf die zukunft zu verweisen.

Antwort
von MarcelHHHH, 25

Was bringen dir Formeln wenn du nicht weißt wie du sie anwendest geschweige denn Umstellen!

Kommentar von MarcelHHHH ,

um welches Mathe thema geht es, vlt kann ich Helfen. Belege den Leistungskurs Mathe mit 2er Durchschnitt

Kommentar von schokorosine ,

Oh ja das Formeln umstellen... Wenn man das nicht kann, hat man leider echt ein Problem... :D richtig gemein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten