Frage von pato1993, 50

Reicht es , sich einmal abzumelden bei Krankheit?

Hallo, leider bin ich seit heute Krank zuhause und kann nicht zur arbeit, da ich hohes fieber habe. Ich habe mich heut morgen bei meinem Arbeitgeber abgemeldet. Meine Frage nun: Muss ich morgen erneut anrufen und sagen das ich immernoch krank bin oder kann ich mir das sparen?

lg

Antwort
von MatthiasHerz, 11

In Deinem Arbeitsvertrag sollte stehen, ab welchem Arbeitstag eine AU brauchst, eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, den "gelben Zettel", vom zuständigen Hausarzt oder dem Amtsarzt.

Eventuell findest im Arbeitsvertrag einen Hinweis auf den gültigen Tarif (-vertrag), dann findest dort die zugehörigen "Meldezeiten".

Bei nur gelegentlichen Fehlzeiten ist es üblich, bis zu drei Tagen ohne AU fehlen zu dürfen, wobei das je nach Arbeitgeber variiert. Sollten sich die Fehlzeiten häufen, kann Dich der Arbeitgeber verpflichten, ab dem ersten Fehltag eine AU vorzulegen, die wiederum spätestens am dritten Fehltag dem Betrieb (Personalbüro) vorliegen muss.

In jedem Falle bist Du verpflichtet, den Arbeitgeber über die Dauer Deines Fehlens zu informieren, wobei es ihn nichts angeht, was Du genau hast. Wenn Dich also am ersten Fehltag nur krank gemeldet hast, musst nochmal anrufen und melden, wie lange voraussichtlich fehlen wirst, und jedes weitere Mal, wenn sich die Fehlzeit verlängert.

Das "Vergessen" dieser Meldungen ist ein Abmahnungsgrund und kann sogar zur Kündigung führen wegen unentschuldigten Fehlens bzw. Arbeitsverweigerung. 

Als guter Arbeitnehmer (-; gehst jeweils schon am ersten Tag zum Doc und hast für alle Fehltage eine AU, dann bist immer auf der sicheren Seite.

Antwort
von Lookser, 23

Du must nach 2 Tagen zum Arzt gehen ( ich glaube 2 Tage waren es)

Der Arzt muss Dich dann krank schreiben. Den Zettel der Krankmeldung musst Du Deinen Arbeitgeber überbringen.

Der Arbeitgeber meldet dies dann der Krankenkasse. Je nach Größe Deines Arbeitgebers, kann Dein Arbeitgeber bei der Krankenkasse die entstehenden Lohnkosten durch Deine Krankheit, anteilig von der Krankenkasse zurück erstattet bekommen.

Kommentar von Abuterfas ,

Abhängig vom Arbeitgeber. Er kann auch sofort eine verlangen.

Antwort
von derhandkuss, 23

Um eine Personalplanung vornehmen zu können, muss Dein Arbeitgeber wissen, wie lange Du (voraussichtlich) arbeitsunfähig bist. Dies musst Du ihm schon mitteilen. Bist Du über diese Zeit der Arbeitsunfähigkeit auch noch weiterhin krank, teilst Du dies Deinem Arbeitgeber erneut mit.

Antwort
von Abuterfas, 37

Du musst dem Arbeitgeber mitteilen bis wann Du krank geschrieben bist. Hsdt Du heute nicht gesagt wie lange, könnte er davon ausgehen, das Du morgen wieder erscheinst. Tust Du es nicht, ist es unerlaubtes Fehlen auf der Arbeit und könnte abgemahnt werden.

Antwort
von DrKon, 35

Am Besten, du sagst Bescheid, dass du immer noch krank bist und es vielleicht länger braucht, bis du vollständig kurierst. Dabei ist zu beachten, dass dein Arbeitgeber das Recht hat, von dir einen Beweis für deine Krankheit (oft in Form eines Attests oder einer Bescheinigung) zu verlangen, aber nicht das Recht, zu erfahren, welche Krankheit du hast und wie du sie bekommen hast.

Antwort
von BlackDoor12, 21

ja du musst bescheid geben und bis zum dritten Werktag wo du fehlst muss eine Krankmeldung im Betrieb eingehen.

Kommentar von Abuterfas ,

Das obliegt dem Arbeitgeber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten