Frage von FrEsHoMiE, 36

Reicht eine (Schul)Bescheinigung für den Arbeitgeber?

Ich war am Freitag Krank und war auch beim Arzt. Hatte an dem Tag nur Berufsschule und habe gesagt, dass ich mich für die Schule krankschreiben lassen möchte und sie gaben mir eine Bescheinigung für die Schule. Ich voll depp habe aber erst später gemerkt, dass ich noch eigentlich eins für die Arbeit brauche. Würde eine Kopie von der Schulbescheinigung reichen? Ich muss mich auch eigentlich für die Zeit Krank dann krank schreiben mit einer Ärztlichen Bescheinigung um keine Minusstunden zu bekommen. Was soll ich nun tun?

Antwort
von holjan, 16

Ich muss zugeben, das ich bis eben gar nicht wusste, das es speziell für Schüler entsprechende Bescheinigungen von Ärzten gibt.

Da ich nun keine Ahnung habe, wie die Bescheinigung aussieht (was drauf steht), kann ich dir natürlich schlecht sagen, ob sie ausreichen wird oder nicht.

Grundsätzlich geht es ja nur darum, das du die Gründe für dein Fernbleiben irgendwie sinnvoll nachweisen kannst. Wenn das die Bescheinigung her gibt (also klar belegt, das du beim Arzt warst und er dich für den Tag sozusagen freigestellt hat), sollte das vermutlich kein großes Problem sein.

Wenn sich irgendwer wundert, kannst du immer noch erzählen, das du versehentlich nach der falschen Bescheinigung gefragt hast. Besteht dein Arbeitgeber oder die Berufsschule auf einen Krankenschein, kannst du mal mit einem Arzt reden. Der kann dir den Schein im Zweifel auch nachträglich (wenn nicht all zu viele Tage dazwischen liegen) noch ausstellen.

Mach dich nicht verrückt. Wahrscheinlich wird man sich zwar wundern und dir vielleicht auch sagen, das du zukünftig einen richtigen Krankenschein vorlegen musst (Kopie reicht in jedem Falle), aber ich glaube kaum, das man dir nun den Kopf abreist, weil du versehentlich nach der falschen Nachweisform gefragt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten