Frage von sissy031100, 25

Reicht eine nachträgliche Entschuldigung, dass es mir nicht gut ging?

Heute in der Mittagspause ging's mir nicht so gut und weil ich gerade in der Stadt war, bin ich dann nach Hause, weil ich mitbekommen hatte, dass diese Stunde, die ich dann in der Schule gehabt hätte, freiwillig sei. Nun habe ich gerade erfahren, dass das nicht gestimmt hat und ich nun im Klassenbuch stehe. Jetzt ist es so, wenn es mir während der Schulzeit nicht gut geht, muss ich mich im Sekretariat abmelden, um nach Hause zu können. Habe ich in dem Fall natürlich nicht gemacht. Also endlich zur Frage: Reicht es jetzt, wenn meine Mutter mir nachträglich eine Entschuldigung für diese 2 Stunden schreibt? Möchte jetzt nicht so gerne unentschuldigte Fehlstunden auf meinem Zeugniss...

Antwort
von schleudermaxe, 18

Wir hier benötigen keine Entschuldigung, nur eine Befreiung. Gute Besserung.

Und kein Elternteil sollte sein Kind entschuldigen, Kinder sind doch etwas tolles, oder?

Kommentar von sissy031100 ,

Stimmt, aber in der Schule braucht man ja für so gut wie alles eine Genehmigung oder Entschuldigung.

Kommentar von sissy031100 ,

und es gibt im moment nichts, dass wiederlegt, dass ich einfach keinen bock hatte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community