Reicht das für ein 10 Monate altes Baby?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Deine Frau stillt doch noch, warum dann noch zusätzlich Folgemilch?

Folgemilch wäre nur ein Ersatz und ist nicht besser als das Original, ehr im Gegenteil.

Muttermilch ist weiterhin eine wichtige Quelle für viele Nährstoffe, insbesondere Proteine und viele Vitamine. Darüber hinaus ergänzt die Beikost die Muttermilch.

Deine Mutter meint es bestimmt nur gut. Anscheinend entstammt sie aber noch der Zeit, als "industriell gefertigt" ein Gütesiegel war und für besser gehandelt wurde als das "natürliche Unikat". Vertrau deiner Frau, sie macht das schon ganz richtig.

Schau auch mal unter

http://www.still-lexikon.de/empfehlungen-der-who-fuer-die-ernaehrung-gestillter-kinder/

Alles Gute für euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Folgemilch absolut Quatsch, insbesondere weil deine Frau ja weiterhin stillt.

Das Folgemilch toll und wichtig ist, ist lediglich ein Spruch der Hersteller, die ihr Produkt verkaufen wollen. Wenn sie nötig wäre, dann hätten sämtliche Generationen, für die das Produkt noch nicht erhältlich war, sicher keine gesunden Kinder hervorgebracht. 

Wenn es um zusätzliche Vitamine geht, dann gebt eurem Kind doch immer mal ne Möhre, ein Stück Apfel und dergleichen zum Dranlutschen. Kann man auch gut reiben.

Alles andere ist vollkommen unnötig. Die Muttermilch bringt generell schon alles, was das Kind braucht. Das hat die Natur so eingerichtet.

Lasst euch von deiner Mutter nicht einschüchtern. Es ist zuweilen sehr interessant, welch wahnsinnig "hilfreiche" Tipps die Eltern- und Großeltern-Generation für einen hat.

Ich sage nur "Lass das Kind schreien, dass ist gut für die Entwicklung der Lungen". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist Deine Mutter Kinderärztin oder Ernährungsberaterin? Und wieso hat sie Mitspracherecht.

Wenn das Kind gedeiht, lasst doch alles wie es ist. Traut euch und eurem Instinkt ruhig was zu.

Und solltet ihr als Eltern Bedenken haben, euer Kind bekommt nicht genug Vitamine, besprecht das besser mit den geeigneten Fachleuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier http://www.der-apfelgarten.de/ da gibt's ganz tolle Infos rund um Babys Ernährung 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
15.01.2016, 23:20

Die Seite ist echt klasse.

0
Kommentar von Chloe0487
15.01.2016, 23:21

Finde ich auch 😊 sehr informativ

0

Deine Frau macht das goldrichtig. Du solltest deiner Mutter beibringen ihre Meinung für sich zu behalten. Du und deine Frau entscheiden was für euer Kind richtig ist!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muttermilch und Fingerfood/Beikost reicht vollkommen 😊 Muttermilch ist besser als diese Folgemilch da sich Muttermilch immer dem Kind anpasst. Solange er gut zunimmt und sich toll entwickelt würde ich an der Ernährung nichts ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Folgemilch ist für jedes Kind, jeden Alters einfach nur Quatsch und die Produzenten freuen sich über das Geld!
Wenn man über zusätzliche Milch nachdenkt, ist die PRE Milch auch wenn das Kind über 1 Jahr alt ist völlig ausreichend, da muss keine folgemilch her. Nachdem die Mama aber noch stillst, braucht man ja garnicht über eine weitere Milch Zufuhr nachdenken.
Das Essen was du beschreibst ist völlig ausreichend für deinen Sohn. Was ich vermisse ist etwas Flüssigkeit über den Tag verteilt. Das müssen keine Unmengen sein, aber bietet dem Kind zu jeder Mahlzeit immer etwas Wasser oder Tee an. Versucht das mit einem Becher zu machen und nicht über die Flasche. Wenn er über den Tag verteilt "nur" einen kleinen Becher Wasser trinkt, ist das ausreichend, aber es sollte ihm zu jeder Mahlzeit angeboten werden. Auch wenn die Flüssigkeitszufuhr vielleicht auf den Tag verteilt mit zwei mal stillen ausreichend erscheint, aber wir erwachsenen trinken ja schließlich auch über den ganzen Tag verteilt und nicht nur zwei mal am Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das müsste völlig reichen. Ich habe unseren Sohn ein halbes Jahr voll gestillt und danach nur auch nur noch ein bis zweimal am Tag gestillt, daneben aber zugefüttert. Ich habe einen Link gefunden, der dich vielleicht gut informiert:

http://www.familie.de/baby/zufuettern-510267.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich konnte nicht stillen. mit 10 monaten hat meiner folgemilch als getränk neben dem essen bekommen (also keine ganze milchmahlzeit mehr). morgens gab es brot mit leberwurst oder marmelade und dazu milch (frühstück halt), zwischendurch gab evtl. quark mit fruchtmus, mittags gab es kartoffeln mit gemüse (kindgerecht gekocht) abends gabs wieder brot und dazu milch als getränk.  mein sohn wurde ja nach 6 wochen von der milchplörre nicht mehr satt so das wir in absprache mit der kinderärztin zufüttern mussten.


natürlich gabs auch noch obst über den tag verteilt. meiner stand auf bananen und orangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was verstehst du bei einem Baby unter "Fingerfood", ich kann damit wenig anfangen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gegenalle
14.01.2016, 12:48

Er bekommt ne halbe Banane. Meistens eine ganze Birne. Und zwischendurch Brot.

0
Kommentar von Chloe0487
14.01.2016, 13:06

Muttermilch reicht eigentlich als Flüssigkeitszufuhr 😊 solange das Kind genügend nasse Windeln hat braucht es eigentlich keine zusätzliche Flüssigkeit. Ansonsten kann man Wasser oder ungesüßten Tee anbieten oder zwischendurch nochmal stillen 😊

0
Kommentar von GroupieNo1
14.01.2016, 23:43

Früh und abends was trinken reicht für ein 10 Wochen altes Baby nicht!
Schließlich trinkst du als erwachsene ja auch nicht morgens nen Liter und abends nen Liter und tagsüber nichts, da die Menge ja reicht die du morgens und abends trinkst?!

0
Kommentar von GroupieNo1
16.01.2016, 21:52

Von folgemilch sprach ich ja auch nicht, hab ja in meinem Kommentar extra dazu geschrieben, dass Wasser oder Tee zum trinken zur festen Nahrung mit angeboten werden sollte.

1

Bitte keine Folgemilch. Diese hat absolut keinen Wert für das Baby.

Das Geld kann deine Mutter sich sparen. Vitamine? Die bekommt dein Baby über die Milch deiner Frau (denke, dass sie sich entsprechend ernährst) sowie der Beikost.

Sage deiner Frau, dass sie die Ohren besser auf Durchzug stellt, wenn deine Mutter wieder mit Folgemilch ankommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mein drittes Kind insgesamt 16 Monate gestillt, 6 Monate nur Muttermilch, ab 6Monat abends einen Brei dazu, ab dem neunten Monat hat er angefangen vomTisch mitzuessen. Er war immer sehr propper und gesund, es fehlte ihm an nichts. Blöde Folgemilch, da ist niemals drin was das Kind über die Muttermilch nicht bekommen würde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung