Frage von Salatoand, 95

Reichsverfassung 1871- Gleichstellung der Juden?

Hallo, inwiefern hat die Reichsverfassung von 1871 etwas mit der Gleichstellung der Juden zu tun ?

Antwort
von larry2010, 37

dann beschäftige dich mal damit. ich habe gerade ein buch von valentin senger gelesen, wo er eine jüdische familiengeschichte beschreibt. da war napoleon zwar unterwegs gewesen, aber den juden hatte das keien besserung gebracht, sie mussten nach wie vor besondere abgaben zahlen und durften nur bestimmte berufe ausüben. zudem ging man davon aus, das ein jude immer schuldig war, wenn man sie z.b. nach dunkelheit in der stadt bzw. dorf antraf und sperrte sie ins kittchen. irgendeine straftat gab es immer, die man ihnen anhängen konnte.

mit der verfassung muss sich das geändert haben

Antwort
von OhneRelevanz, 60

Die Reichsverfassung erlaubte es den jüdischen Bürgern gleichberechtigt mit dem Rest der deutschen Bevölkerung zu leben. Vorher gab es bspw. Gesetze, die Juden verbieteten bestimme Berufe auszuüben, das wurde aufgehoben. (https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte\_der\_Juden\_in\_Deutschland#Kaiserreic...)

Allerdings war der gesellschaftliche Antisemitismus dadurch natürlich nicht im geringsten überwunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten