Frage von Modem1, 450

Reichsbürger was ist daran war ,warum lässt man das zu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dataways, 348

Ich nehme an, es geht um diesen Beitrag:

Antwort
von Ursusmaritimus, 352

Dummköpfe welche mit abstrusen Erklärungen nicht zu Beweisendes zu beweisen versuchen um ihr Weltbild mit Inhalt zu füllen.

Ich habe noch nie von einem Reichsbürger gehört welcher auf die Vorteile des deutschen Staatsbürger sein verzichtet hat.



Kommentar von hominis ,

hier kennt jemand einige Reichsbürger, kenne selbst keine .. spielt ja auch keine Rolle ... diese Vorteile wären Beispielsweise ?

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Insbesondere die Versorgung durch die deutschen Sozialsysteme......

Antwort
von AlessiaDiMilano, 356

Huh? Also ich bin sicher das ich nicht die einzige bin die auf dem Schlauch steht. Könntest du mal deine Frage bitte auf Deutsch formulieren?  Weil ich verstehe absolut nicht was du eigentlich sagen willst.

Kommentar von Modem1 ,

Heute kam in "Panorama" (Wiederholung !) das Leute den Staat nicht anerkennen ,meinen das die BRD in der UNO als Treuhandgesellschaft eingetragen wäre? Sie bezahlen keine Steuern,bzw keine Busgelder etc,

Kommentar von AlessiaDiMilano ,

Ja, die gibt es. Ist glaube ich ein kleines Nazidorf, hab aber vergessen wie es heißt. 

Kommentar von dataways ,

Im Panorama-Beitrag vom 10.05/15.05. ging es hauptsächlich um Wittenburg (Meck-Pomm), wo Rüdiger Hoffmann (Klasen) und seine drei, vier Mitstreiter die Verwaltung terrorisieren.

Kommentar von PatrickLassan ,

Dazu gibt es auch einen Wikipedia-Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsb%C3%BCrgerbewegung

Antwort
von vitus64, 277

Daran stimmt garnichts. Das sind Gestörte und Gescheiterte.

Zulassen muss man das, da ja Meinungsfreiheit herrscht. Außerdem macht es auch keinen Sinn, Dummheit mit rechtlichen Mitteln zu bekämpfen. Das bringt einfach nichts.

Antwort
von PatrickLassan, 268

Weil Deutschland ein demokratischer Rechtsstaat ist und deshalb jeder glauben kann, was er will, solange er nicht gegen Gesetze verstösst.

Antwort
von Climatewarming, 174

Was ist daran schlimm Dinge zu hinterfragen und nicht einfach so hin nehmen wie es ist..?

Kommentar von PatrickLassan ,

Es ist nicht schlimm, zu hinterfragen. Man sollte aber auch die Behauptungen der sogenannten Reichsbürger hinterfragen, und wenn man das tut, wird man schnell merken, dass daran nichts wahr ist.

Antwort
von dataways, 267

Solche Menschen wie Reichsbürger gab es schon immer, früher hatte jedes Dorf seinen Dorftrottel, auffällige Menschen kamen in die Irrenanstalt oder in eine Besserungsanstalt.

Heute sperrt man solche Menschen nicht mehr so schnell weg. Ich kenne einen Fall, der vor einigen Jahren entmündigt wurde und einen Rechtsanwalt als Vormund erhalten hat und er lebt in einer kleinen Wohnung. Dort hat er Internetzugang und kann sich mit all den anderen Gestörten vernetzen, kommisarische Reichsregierungen bilden (momentan sind es so um die 30 in Deutschland), den Sturm auf den Reichstag planen und an Demos gegen Chemtrails teilnehmen.

Es gibt nicht viel mehr Dorftrottel als früher, aber die Medien sind fasziniert von solchen Gestalten und berichten sehr gerne darüber.

Und es gibt Blogs und Foren wie Allmystery und Sonnenstaatland, die sich intensiv mit Reichsbürgern beschäftigen.

Antwort
von Democriticus, 104

Ich weiß nicht, warum man das zulässt.

Reichsbürger muss man bekämpfen! Das sind alles Faschos und Nazis. Und Nachos! Anscheinend sind aber auch viele Rechtsradikale dabei. Merkt man ja schon an dem Wort Deutsches Reich. Da krieg' ich gleich Pickel, wenn ich das höre.

Ihr müsst euch das mal vorstellen: Reichsbürger wollen sich die Kaiserkrone aufsetzen und basteln sich eigene Pässe. Manche streiten sogar mit dem Gerichtsvollzieher. Das heißt, wenn wir nicht aufpassen, stürzen sie noch die Merkel! Diese Verbrecher gehören in Knast. Aber dann sofort den Schlüssel wegschmeißen!

Außerdem haben Reichsbürger schon die Mitarbeiter von Behörden am Schlafen gehindert. Sie wollen ihre Knöllchen nicht bezahlen und sagen verrücktes Zeug über unsere BRD. Das geht ja mal gar nicht! Ich fordere ein Gesetz, wo Zweifeln und Fragen stellen von vornherein verboten ist. Germanistan ist nämlich ein Paradies, hier hat alles seine Ordnung. Heute noch mehr wie früher!

Anständige deutsche Eingeborene werden niemals aufmüpfig, sondern halten die Klappe und sind froh, wenn sie 7 Monate im Jahr für den Fiskus arbeiten und im Rentenalter Pfandflaschen sammeln dürfen! Anders als die Reichsbürger - die legen sich sogar mit dem Finanzamt an, diese undankbaren Grattler. Und mit dem Beitragsservice, nicht zu fassen! Ich meine, wir zahlen doch alle gern freiwillig Zwangsgebühren.

Treffen wir uns also hirnverbrannt im Sonnenstaatland. Dort können wir ungestört unsere hochbrisanten Fundstücke präsentieren, über die braunen Spinner ablästern und Leute, die wir nicht einmal kennen, als Reichsdeppen beleidigen.

Was für ein schönes Hobby - was für ein sinnvoller Zeitvertreib!!

Kommentar von PatrickLassan ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community