Frage von Paulchen1001, 61

Reichen Wasserpflanzen für Guppy-Nachwuchs?

Hallo:) Ich würde gerne Guppys züchten. Sobald ich sehe das ein Weibchen schwanger ist, würde ich es in ein extra Becken tun und warten bis sie die Jungen geboren hat. Reicht es wenn in diesem Becken nur Wasserpflanzen als Sauerstofflieferanten da sind? Danke schon einmal:)

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 27

Hallo,

was du vorhast, ist recht sinnlose Vermehrung - und keine Zucht.

Für eine wirkliche Zucht musst du ganz besondere selektierte Zuchttiere nehmen, die noch nie mit anderen Guppys gemeinsam in einem AQ geschwommen sein dürfen.

Da Guppys Vorratsbefruchter sind, reicht eine Befruchtung irgendeines Männchens aus, damit das Weibchen - ohne, dass wieder ein Männlein beteiligt sein muss - ca. 10 Würfe zur Welt bringt.

Leider kann man einem Weibchen nicht ansehen, aus welcher farbreinen (?) Linie es stammt - einem Männlein auch nicht, ob es farbrein gezüchtet wurde. So entstehen meist irgendwelche Mixe - wie sie jeder produzieren kann.

Was willst du mit dem Nachwuchs? Guppys vermehren sich überall in Mengen und niemand will sie haben. Meist landen sie als leckeres Lebendfutter in Barsch-AQ.

Selbst hier im GF tauchen ständig Fragen auf: Hilfe, wie werde ich meinen Guppy-Nachwuchs los? Welche Fische kann ich in mein Guppy-AQ setzen, die die Jungfische fressen? und ähnliches.

Zudem werden die Jungen durch die ständige Inzucht immer farbloser und verkrüppelter. Alles in allem keine gute Idee.

Lass die trächtigen Weibchen im normalen AQ, sorge für einige Schwimmpflanzen an der Oberfläche und füttere sparsam. So werden immer mal wenige Jungfische überleben - aber du bekommst kein Nachwuchsproblem.

Du wirst diese Fische nicht los - glaube es mir!

Gutes Gelingen

Daniela

Expertenantwort
von Grobbeldopp, Community-Experte für Aquarium, 32

Bitte genaueres über die Beckengrößen. Warum möchtest du die kleinen Guppys extra aufziehen? 

Einen ordentlichen Wurf Guppys kann man in einem kleinen Becken (zu klein soll es generell nicht sein) eher nicht ohne Filterung großziehen bzw es ist nicht praktisch. Der Sauerstoff ist nicht das Problem, sondernbdie Belastung des Wassers. Ständiger Wasserwechsel wäre nötig ohne Filter.

Sind es normale Mischguppys oder was besonderes?

Kommentar von Grobbeldopp ,

Nur dass du mich nicht falsch verstehst: Die Fragen sind nicht retorische Fragen und es lauert kein Vorwurf dahinter. Es wäre wirklich gut diese Sachen zu wissen um dir einen Tipp zu geben.

Es gibt eigentlich nur drei Gründe warum es sinnvoll sein kann, junge Guppys in EINEM EINZELNEN Extrabecken großzuziehen. 

1. Die Jungfische werden im Hauptbecken alle gefressen und dies hat sich durch Erfahrung bestätigt.

2. Man will für sich selbst/ für das Hauptaquarium mehr Guppys, und will den Jungfische durch das getrennte Aufziehen bessere Bedingungen (vor allem mehr Futter) bieten, damit sie ihre volle Größe erreichen.

3. Man will ausnahmsweise/gelegentlich Jungfische möglichst gut aufziehen, um sie jemandem weiterzugeben, weil man einen schönen, reinrassigen Stamm hat, aber ansonsten nicht züchtet.

Wenn das alles nicht zutrifft ist es völlig ok und viel einfacher, die trächtigen Weibchen und später Jungfische einfach im Becken zu belassen.

Für richtige Guppyzucht braucht man viel mehr als zwei Becken.

Antwort
von LosDendos, 29

Hallo,

das kommt ganz auf die Größe des Beckens an. Ein kleines Becken kann weit weniger Sauerstoff im Wasser speichern (klar, ist ja weniger Wasser drin) und braucht somit öfter "Nachschub".

Generell ist das Verhältnis von Beckengröße und Anzahl der Pflanzen entscheidend.  

Eine alternative wäre eine kleine Pumpe, die das Wasser umwälzt. Da muss dann nicht zwingend ein Filter mit dran sein.

Grüße

Losdendos

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community