Frage von WilleISgut, 29

Reichen diese Fächer für Medizin aus. Brauche ich Philosophie für Medizin?

Guten Tag! :) Dies ist mein erster Beitrag, liefernd zu der Community von gutefrage.net!

Es sind zur Zeit Sommerferien. Danach besuche ich die EF ( 10. Klasse ) eines Gymnasiums. Nächstes Jahr geht es für mich somit in die Oberstufe, was heißt, dass ich Fächer weiterwählen bzw. abwählen muss. Bereits seit einem Jahr interessiere ich mich für Medizin sehr, so dass ich mir vorgenommen habe, es zu studieren, sobald ich mein Abi absolviert habe. Nun : Muss ich Philosophie wählen, damit ich bei dem Medizin Studium aufgenommen werden kann? Ich habe Folgendes gewählt : Biologie schriftlich + Lk; Mathe schriftlich + Lk; Chemie schriftlich; Physik mündlich; Latein wähle ich weiter ( Ich weiß, dass das normale Latinum für Medizin ausreicht, allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass sich hunderte Studenten bewerben werden und nicht alle aufgenommen werden können, sondern die besten. Sicherlich werden die meisten mit normalem Latinum abgeschlossen haben. Ich möchte das große, damit ich ebrn bevorzugt werde bei der Aufnahme in das Medizin Studium. ); Informatik habe ich abgewählt, davor hatte ich es im 8. und 9. Jahrgang gehabt. Zwar bin ich gut darin, allerdings interessiere ich mich dafür nicht besonders. Sonst habe ich Deutsch, Englisch, Geschichte, Sport und Religion gewählt. Im Abi: Mathe , Bio, Deutsch und Geschichte.

Schaffe ich es mit den Wahlen, abgesehen von einem guten Numerus Clausus, in einen medizinischen Studiengang aufgenommen zu werden? (Philosophie möchte ich in Kombi mit Medizin nicht studieren)

Über eine ernsthaft & ausführlich dargelegte Antwort würde ich mich überaus freuen ! :)

Schönen Tag noch und Danke für das Lesen !

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 17

Bei der Vergabe des Studienplatzes wird überhaupt nicht darauf geschaut, welche Fächer du belegt hast. Ob du einen Studienplatz für Medizin in Deutschland bekommst, hängt einzig und allein davon ab, wie am Ende dein Abiturschnitt ausschaut.
Fächer wie Physik, Chemie, Biologie können dir vielleicht im Studium helfen, aber auch hier wird niemand schauen, ob du diese Fächer belegt hattest.

Das Märchen, dass für ein Medizinstudium ein Latinum verlangt wird, scheint sich immer noch hartnäckig zu halten. Gefordert wird weder das kleine noch das große Latinum. Wer kein Latein hatte, muss während des Studiums nur einen Kurs in Terminologie belegen. Beherrschen musst du schlussendlich also nur das Fachvokabular.

Kommentar von WilleISgut ,

Alles klar, danke! :)

Hieße dass also, würde ich Reli Lk nehmen und z.B. Geschichte Lk, dass das für die egal ist? Weil dann denken sie doch, was sucht er hier, der hat ja nicht mal ein Lk für eine Naturwissenschaft belegt oder so ... Das ist  das, woran ich längere Zeit verzweifele :/

Kommentar von adabei ,

Keiner wird bei der Vergabe des Studienplatzes dein Zeugnis anschauen. Es zählt wirklich nur der Schnitt.

Kommentar von WilleISgut ,

Ich glaube euch allen und nehme all eure Antworten zu Herzen ! Danke an alle dafür! 

Und mit Mathe Lk überlege ich es mir. Dann werde ich wohl dich eher Sport  oder Reli Lk oder so belegen. 

Bio LK wird aber bleiben.

Kommentar von Kristall08 ,

Der Kurs in Fachterminologie ist, soweit ich weiß, obligatorisch für alle. Macht auch Sinn, da die meisten medizinischen Fachbegriffe aus dem Griechischen kommen. ;)

Kommentar von adabei ,

Ja, da wirst du wohl recht haben.

Antwort
von BIoodMoon, 11

In Deutschland ist es egal, welche Fächer man in der Schule gewählt hat. Es kommt nur auf dein Abi-Durchschnitt an.
Natürlich ist es mit Latein und Naturwissenschaften viel viel einfacher, das Studium zu bestehen, da im Medizinstudium auch erstmal Grundlagen wiederholt werden. Für eine schnellere Aufnahme hilft es trotzdem nichts.
Es kann jedoch etwas bringen, wenn für einen Platz mehrere Kandidaten ausgewählt worden sind und ein Vorstellungsgespräch haben. Dann könnte man durch naturwissenschaftliche Fächer eventuell eher genommen werden, als jemand mit demselben Notendurchschnitt, aber Deutsch, Kunst und Englisch als Hauptfach.
Außerdem kannst du auch, wenn du im ersten Jahr kein Studienplatz bekommen solltest, in einem anderen Land (Bsp. Niederlande) Medizin zu studieren anfangen und als Nachrücker in den nächsten Jahren einen Platz in Deutschland einnehmen von einem Studienabbrecher (gibt es sehr viele).
Für andere Länder ist bei einem Medizinstudium aber Naturwissenschaftspflicht, man muss dort also Physik!, Bio und Chemie gehabt haben, sonst wird man erst gar nicht zugelassen.
Diese Alternative im Ausland anzufangen zu studieren ist sehr sinnvoll, da man in Deutschland sonst lange warten muss und man in der Zwischenzeit nichts anderes anfangen kann, da es sonst nicht als Wartezeit zählt.
Nimm also die Naturwissenschaften und Latein, da sie sehr nützlich sind für die ersten Studienjahre, eine eventuelles Vorstellungsgespräch oder falls du im Ausland anfangen willst.

Kommentar von WilleISgut ,

Vielen Dank! Din Antworte nehme ich zu Herzen. 

Die Naturwissenschaften und Latein wollte ich auch wählen. Nur weil alle sagen, der Schnitt spiele eine ausschlaggebende Rolle... 

Kommentar von beamer05 ,

Natürlich ist es mit Latein und Naturwissenschaften viel viel einfacher, das Studium zu bestehe

Ähem... ob man Latein (z.B. aus der Schule) mitbringt oder nicht, ist im Medizinstudium völlig wumpe!

Die "Lateiner" haben im Studium keine irgendwie merkbaren Vorteile, die Nicht-Lateiner auch keine spürbaren Nachteile.

Man braucht es schlicht nicht (zumindest in D).

Kommentar von BIoodMoon ,

Naja, man kann sich aber trotzdem den zusätzlichen Lateinkurs sparen und hat ein wenig mehr Zeit.

Kommentar von beamer05 ,

In aller Regel ist der (kleine) Kurs der med. Terminologie für alle verpflichtend (auch die "Lateiner"), auch wenn es mittlerweile wohl ein paar Unis gibt, die von den Lateinern nur die Prüfung wollen.

Daher ist da nicht viel Zeitersparnis - schon gar nicht, wenn man stattdessen an der Schule mehrere Jahre an Latein "verschwendet" hat.

Antwort
von Pferdiful, 12

Richte deine Fächerwahl wirklich nur nach deinem Können. Wähle die Fächer, die dir am meisten liegen. Die passende Fächerwahl ist für das Studium egal, viel wichtiger sind deine Noten.

Lieber in Erziehungswissenschaften eine gute Note als in Philosophie oder Physik eine schlechte! 

Kommentar von WilleISgut ,

Naja ich habe in Bio, Physik, Chemie ne 1.Ich sehe das als Potenzial und werde es ausnutzen. 

Danke für die Antwort! 

Antwort
von Jonas711, 10

Deine Fächer sind eigentlich egal.

Du musst dich zentral bewerben und dabei Wunschunis angeben.

Erstmal werden die 20% mit dem besten Abi genommen. Weitere 20% über Wartesemester.

Wenn du nicht dabei warst, wird die Bewerbung an die Wunschunis weitergereicht, die eigene Bewerbungsverfahren haben. Diese sind unterschiedlich. Neben Positionierung unter den Wunschunis und einem eventuellen Test, wird die Abiturnote eine Rolle spielen. Manchmal werden dabei wichtige Fächer besonders gewichtet, wobei Bio zum Beispiel mehr zählt als der Rest. Philosophie ist da aber wohl für alle Unis irrelevant. Das große Latinum ebenso.

Quelle: Meine Schwester vor ein paar Jahren. Ist also ein bisschen eher, müsste aber stimmen.

Kommentar von WilleISgut ,

Vielen Dank für die Antwort!

Antwort
von Kallahariiiiii, 9

Die Fächer sind eigentlich egal. Die Vergabe von Med Studienplätzen erfolgt zentral, meine ich, und orientiert sich hauptsächlich an deinem Durchschnitt 

Kommentar von Nayes2020 ,

Genau. Es kommt nur auf den Schnitt an

Antwort
von Nayes2020, 9

Es ist egal was du für Kurse hast. Chemie LK und Bio LK wären vielleicht nicht verkehrt weil es naheliegend ist und ich sag mal dem Studium am ähnlichsten.

mahte ist aber genau so legitim. philo ist meiner Meinung nach unwichtig. Aber kann dir helfen dein NC zu verbessern.

Kommentar von WilleISgut ,

Danke für die Antwort! Allerdings darf höchstens ein Leistungskurs eines Faches der Naturwissenschaften belegt werden.

Kommentar von Nayes2020 ,

Also ich würde sagen von Bio LK hast du "mehr". Wenn es um wissen geht was hilfreich fürs studium wäre.

Aber Chemie lk ist auch sehr hilfreich. nimm auf jeden fall das wo du gut bist.

es kommt am ende nur auf den Schnitt an.

Kommentar von adabei ,

Das ist ja wieder etwas anderes.

Kommentar von WilleISgut ,

Danke für die Antwort! 

Ich weiß, dass Philo den NC verbessern kann, doch ich bin mir sicher, dass ich mit Religion bessere Chancen auf eine höhere Punktzahl  kommen werde, da mir Reli wahrscheinlich leichter fallen wird. 

Kommentar von Nayes2020 ,

dann nimm reli. ^^ ganz erhlich.

Außer du sagt ahjo Philo macht halt bock. aber es ist egal, die Note ist nur wichtig

Kommentar von adabei ,

Dann mach das, was dir leichter fällt und wo du dir eine höhere Punktzahl ausrechnest.

Kommentar von WilleISgut ,

Ich weiß, dass der Schnitt die große Rolle spielt. Aber dann könnte ich ja Start Mathe Lk Reli Lk wählen. Nur saß macht doch einen komischen Eindruck, oder nicht

Kommentar von Nayes2020 ,

Es gibt kein Eindruck xD. das ist nicht wie ne Ausbildung, die wollen nicht mal dein zeugnis bei der bewerbung sehen.

du machst das online dort trägst du dein schnitt ein und danach bewerten sie dich. und vergeben den platz. wenn du eine zusage bekommen hast DANN wollen sie erst das zeugnis sehen

Kommentar von Nayes2020 ,

der schnitt ist nicht das wichtigste... es ist das einzige was zählt xD

Kommentar von WilleISgut ,

Ok. Danke schonmal. Aber dann ist das doch insgesamt einfach, einen guten Schnitt zu erbringen, da man wie andere sagen Erziehungswissenschaften oder in iwelchen anderen vergleichsweise leichten Fächern 15 Punkte packt. Und wenn sie dann auf dein Zeugnis gucken, können sie sich das dann überlegen und wieder die Anfrage ablehnen? Außerdem denke ich, ist es für sich selber beser, wenn man die Naturwissenschaften belegt. Da hat man dann im Studium weniger Verdtändnisprobleme

Kommentar von Nayes2020 ,

1. nein sie nehmen es nicht zurück

2. schön wenn es für dich leicht sein wird^^

3. theoretisch hast du ein wenig leichter. aber das ist so minmal. das was du in der schule lernst wird im studium in der ersten woche (wenns hochkommt) abgehackt. also viel hast du nicht gewonnen.

es hilft dich in das Denken hineinzuversetzen aber bringt ja nix wenn du top vorbereitet bist aber den Schnitt verhaust der halt extrem hoch ist

Kommentar von WilleISgut ,

Ja gut. Aber ich denke mal, dass ich Bio LK lasse, und mit Mathe überlege ich es nochmal. So leicht wird Mathe Lk nicht, wie alle sagen

Antwort
von Benemed, 4

Hallo, zuallerst ist es richtig, dass deine Belegwahl keine besonders große Rolle spielt, im Grunde garkeine bei den meisten Universitäten. Einige, bsp. die in Greifswald, führen jedoch besonders gern Auswahlgespräche durch und hier wird u. a. oft sehr darauf geachtet, was du für Kurse belegt hast. Demnach hat jede Hochschule ja ihr eigenes Selektionssystem und da liegt es an dir, die Entscheidung zu treffen wo du studieren willst mit ensprechenden Bedingungen, die jeweils gefordert sind. Letztendlich haben die meisten auch das Studium auch ohne Bio - oder Chemie - LK erreicht. VG benemed

Antwort
von RitterUlrich, 6

Wichtig sind vorwiegend Bio und Chemie. Mathe und Deutsch als Grundvoraussetzung auch noch, evtl. Englisch wenn du im Ausland studieren möchtest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community