Frage von RamsesFreak, 83

Reibeteiligung kündigen!?

Heii, Also ich habe eine Reitbeteiligung: Ramses, 22 Jahre Ich bin schon seit einiger Zeit sehr unzufrieden nach dem Reiten, da ich einfach Unterricht haben möchte... allerdings ist der Besitzer damit nicht einverstanden, weil Ramses nicht mehr in Anlehnung geht, was ich auch verstehe... das Problem ist jetzt einfach soll ich die rb kündigen? Ich besitze mittlerweile den reitpass und wollte demnächst turniererfahrungen sammeln, allerdings kann ich das einem 22 - jährigem nicht mehr antun... meiner Meinung nach, weil er jetzt immernoch bis zu zweimal am Tag geritten wird (kein Schulbetrieb)... wenn ich sie kündigen sollte wie kann ich dann auf andere Pferdebesitzer am Hof zugehen? Freue mich auf eure Antworten! :)

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 37

Ich verstehe dich, dass du die RB kündigen willst, da du keine Perspektive mehr für dich siehst. Allerdings kommt so was unter Umständen bei anderen Besitzerin im Stall nicht gut an, denn RB-Hopper mag niemand gerne. Man fragt sich dann: und wann bin ich dran?

Allerdings finde ich dein Argument, dass du keinen Unterricht bekommen kannst, sehr stichhaltig und nachvollziehbar. Von daher würde ich  genau dieses Argument nehmen, um es dem Besitzer des alten Pferdes zu erklären.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 50

Gehe gänzlichen damit um - dass jemand sich weiterentwickeln, dazulernen und  Auch Turniere gehen möchte,  und ein passendes Pferd dafür braucht, ist doch einleuchtend.

Wenn du das auf dem Hof allgemein kommunizierst, hat der Besitzers des alten Pferdes die Möglchkeit, sieht schon mal nach jemand anderes umzusehen, und die Besitzer für Dich geeigneterer Pferde können es sich schon mal mit Dir überlegen.

Da kann es natürlich passieren, dass Du für eine Übergangszeit (!) 2 Pferde zu versorgen, oder eben gar keins zu reiten hast - das würde ich aber an Deiner Stelle riskieren.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community