Frage von Angadar 21.04.2009

Reha nach Hüftoperation ambulant?

  • Antwort von Hergy 21.04.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    stationär ist normal. gehe auf nummer sicher die können dir da tag und nacht helfen.

  • Antwort von TanteBertha 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Soviel ich weiss, entscheidet der Versicherungsträger ob ambulant oder stationär. Ich selbst würde die stationäre Reha in jedem Fall bevorzugen.

  • Antwort von winherby 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Grundsätzlich kann man wählen, doch sollte man dem Rat des OP-Arztes folgen. Der empfiehlt was Sinn macht. Bist Du daheim auf Dich allein angewiesen, oder Du hast nur wenig, gelegentliche Hilfe, ist es nicht sinnvoll sich an 2 Krücken humpelnd zu belasten, dann also stat. Reha.

    Kannst Du Dich daheim schonen und wirst ständig gut versorgt, dann ist amb. Reha besser, denn daheim im bekannten und gemütlichen Umfeld genest es sich besser als fern der Heimat. Aber dies und noch anderes wird der Arzt in seine Empfehlung einfliesen lassen. Gute Besserung, Gruß, Winherby

  • Antwort von elfenstaub41 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    3 Wochen Reha stationär.....geht aber auch ambulant. Ich würde allerdings stationär wählen....und einfach als Urlaub für mich ansehen:-)

  • Antwort von kalala 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    nach Ersatz des Hüftgelenkes durch ein künstliches wird meist eine stationäre Reha angeboten - ambulant ganz selten in bestimmten Ausnahmefällen. Der Arzt sollte dies empfehlen und kümmert sich auch um die Beantragung, Auswahl der geeigneten Rehaklinik und den Transport dorthin in Rücksprache mit dem operierten Patienten.

  • Antwort von kiralee 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Eine ambulante Reha ist durchaus möglich, wenn gewährleistet ist, dass du jeden Tag dorthin kommst und du zu Hause die entsprechende Unterstützung hast

  • Antwort von PeterTheodor 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Lieber Stationär finde ich. Da kann täglich begztachtet werden ob alles Ok ist.

  • Antwort von curafe 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    üblich ist stationär, da hast rund um die uhr betreuung

  • Antwort von Panikgirl 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich kenne zwei Frauen, die das ambulant gemacht haben - war auch gut - nur, es war dennoch ein bisschen umständlich, weil sie täglich hin- und zurück gebracht werden mussten. Wenn jemand die Zeit dafür hat - klar - viele wollen nicht wochenlang in eine Reha-Klinik

  • Antwort von chmoti88 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich kenne es in der regel ambulant spezielle kliniken bieten es aber gleich nach der OP als stationär mit an einfach nachfragen beim Termin zur OP

  • Antwort von Volker13 21.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Stationär

  • Antwort von leoneric05 23.09.2009

    Mein Arzt hat station. Reha beantragt. DAK hat abgelehnt, trotzdem ich angeboten hatte Unterkunft und Verpflegung selbst zu zahlen. Geht ansch. nicht. Der Widerspruch läuft Gruß leoneric05

  • Antwort von santaclaus 21.04.2009

    Lieber stationär. Du hast eine Rundumbehandlung d.h. spezielle Therapien für die Hüfte sowieso und andere Zipperlein werden auch mitbehandelt. Massagen und so. Um die Verpflegung brauchst dich auch nicht kümmern. Eventulle Geselligkeit. Bei der ambulanten Reha wirst du überall mit dem Taxi rumgefahren. Meistens ist es ein Sammeltaxi. Wenn du Pech hast bist du der erste der abgeholt wird und der letzte der zurück gebracht wird. Kostet viel Zeit und das mit ner neuen Hüfte. Mach dich im Internet über die Kurhäuser schlau. Du musst nicht das nehmen was die dir vorschlagen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!