Frage von MikuChaan, 44

Reha geförderte Ausbildung aus gesundheitlichen Gründen unterbrochen & welche Leistungen stehen mir zu ( Arbeitslosengeld 2 Antrag )?

Hallo ihr lieben, ich heiße Jana und bin 21 Jahre alt (ende Juni 22). Mein Leben scheint gerade ziemlich aus den Fugen zu geraten und bin sehr überfordert mit allem. Seit September 2014 mache ich eine Ausbildung zur Änderungsschneiderin mit sehr viel Freude, weil Nähen meine größte Leidenschaft ist. Bis hierhin war immer alles gut, sehr gute Schulnoten und auch Praxis lief immer sehr gut. Bis mein geliebter Papa sehr krank wurde und 3 Wochen später am 19.3.2016 an Krebs verstorben ist. Es ging alles so schnell und niemand konnte ihn mehr helfen. Am Tag nach der Beerdigung wurde meine Mama Notoperiert, weil ihr Fuß und die rechte Hand angeschwollen ist wo noch der Ehering war. Sie wurde ins künstliche Koma versetzt und ist dem Tod gerade nochmal so entkommen. Ich habe mich schweren Herzens entschieden eine Pause einzulegen was die Ausbildung betrifft und im September das zweite Ausbildungsjahr zu wiederholen. Es ist eine Reha geförderte Ausbildung in einem Berufsbildungswerk Berlin. Ich habe keine Kraft mehr mich auf die Schule und die bevorstehende Zwischenprüfung zu konzentrieren deswegen die Pause. Meine Rehaberaterin hat Verständnis und ich soll mich nur rechtzeitig wieder melden, dann gibt es nochmal ein Beratungsgespräch, wenn ich mich wieder bereit fühle für die Ausbildung. Ich bin derzeit Krank geschrieben und weil die Ausbildung unterbrochen ist, habe ich eigentlich kein Anspruch mehr auf Ausbildungsgeld, aber auf Arbeitslosengeld 2 auch nicht, weil mein Freund (wir sind über 5 Jahre bereits zusammen)zuviel verdient würde mir wohl nichts zustehen. Ich bin nicht Arbeitslos gemeldet, weil ich krank geschrieben bin und die Ausbildung auf gesundheitlichen Gründen (seelisch) unterbrechen musste. In der Broschüre und auch auf der Seite von der Bundesagentur für Arbeit steht geschrieben das man bis zu 3 Monaten BAB gewährt bekommt, wenn gesundheitliche Gründe und damit eine Unterbrechung der Ausbildung zusteht. Die im Service Center meinen aber das dies nicht geht. Ich habe auch einen Aufhebungsbescheid bekommen. Ich schäme mich am Montag zum Jobcenter zugehen und mir einen Antrag geben zu lassen, auch wenn ich schon weiß was dieser abgelehnt wird - ich soll es trotzdem tun. Ich möchte nicht das Menschen schlecht von mir denken das ich zu faul zum Arbeiten sei und und. Ich musste vorher noch nie sowas machen bin immer zur Schule gegangen und habe keine Lücke im Lebenslauf bis jetzt. Mein gespartes Geld habe ich meine Mama gegeben für die Beerdigung meines Papas, ich wollte das er einen würdigen Abschied von dieser Erde bekommt.

Habt ihr Tips zum Ausfüllen dieses Antrags und soll ich gegen den Aufhebungsbescheid ein widerspruch einlegen? Wer hat schon mal eine 3 Monatige Pause in der Ausbildung gehabt?

Ich bedanke mich sehr das ihr bis hierhin gelesen habt.

Ich bin für jede Antwort dankbar, denn ich bin wirklich sehr verzweifelt und habe Angst Mittellos zu sein.

Mit freundlichen Grüßen Jana

Antwort
von DODOsBACK, 28

Google eine Sozialberatungsstelle in deiner Nähe (Diakonie, Awo, Caritas usw.). Dort sitzen Menschen, die sich mit solchen Geschichten auskennen und dich ausführlich beraten können. Kostet üblicherweise 5-10€, das sollte dir die Sache wert sein!

PS: Achte darauf, schnellstmöglich einen (ggf. auch formlosen) Antrag zu stellen und dir den Empfang quittieren zu lassen - auch wenn dir noch zahlreiche Unterlagen fehlen. Leistungen erhältst du nämlich erst ab Antragseingang, nie rückwirkend!

Antwort
von kabatee, 18

Würde auch zu einer Sozialstelle gehen und beraten lassen! Krankheit ist halt so und eine Berufsreha wenn nach 5 Wochen krank wird automatisch abgebrochen, ganz normal!

Kommentar von MikuChaan ,

Ich habe sie auf eigenen Wunsch unterbrochen das hätte ich vielleicht deutlicher schreiben müssen. Sie ist ja nicht abgebrochen und eine Kündigung habe ich auch nicht bekommen. Ich setze die Ausbildung ja im September wieder fort und wiederhole das 2.Lehrjahr. Ich musste selbst einsehen das ich die erforderte Leistung so wie es mir im Moment psychisch geht, nicht ordnungsgemäß absolvieren kann. Einen Sozialdienst habe ich schon finden können und bin für diesen Rat sehr sehr dankbar. Ich wusste garnicht das es sowas überhaupt gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community