Frage von ArdaTuran4ever, 99

Reh angefahren - übernimmt Versicherung den Schaden?

Hallo, einem Freund von mir sind vor ca einer Woche zwei Rehe vors Auto geaprungen. Das eine kam zwar davon, doch das andere hat er leider erwischt und es starb. Er verständigte natürlich sofort die Polizei, doch nicht die Versicherung, da er nicht wusste, dass diese evtl den Schaden bezahlen. Nun meine Frage: ist es möglich, dass er immer noch die Kosten erstattet kriegt, wenn er sich eine Bescheinigung von der Polizei holt? Sein Auto ist soweit ich weiß haftpflichtversichert, falls das evtl eine Rolle spielt.

Danke im Voraus

Antwort
von Apolon, 43

 Er verständigte natürlich sofort die Polizei,

Kann man davon ausgehen, dass er eine Bestätigung bekommen hat, dass eine Berührung mit dem Wild stattgefunden hat ?

Wenn dies vorliegt und das Fahrzeug noch nicht repariert wurde, kann er den Schaden seiner Teilkasko-Versicherung melden.

Die wird dann entsprechend der Schadenshöhe ein Gutachten in Auftrag geben.

Gruß N.U.

Antwort
von Midgarden, 52

Gegen Wildunfälle versichert nur eine Teil- oder Vollkaskoversicherung, nicht die Haftpflicht.

Bei der Vollkaskoversicherung ist die Teilkasko enthalten

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 65

Für Wildschaden braucht er eine Teilkaskoversicherung. Die Haftpflichtversicherung hätte höchstens den Schadensersatz an den Jagdpächter gezahlt.

Kommentar von ArdaTuran4ever ,

Danke für die Antwort, anscheinend besteht eine teilkasko versicherung. Ist es also trotz der Verspätung möglich, dass sie die kosten übernehmen?

Antwort
von igel111988, 51

Das muss von deinem freund an die versicherung gemeldet werden. Laut vertrag (ist unterschiedlich) müsste er es  glaube innerhalb von 24 h melden. Den polizeibericht hat er ja. Also einfach anrufen und nachfragen, die sagen dir dann schon was sie machen und ob es zu spät ist. Werden dann sicherlich ein gutachter schicken und je nach versicherung (teil od. Vollkasko) übernimmt das die versicherung. 

Antwort
von CATFonts, 39

Sein Auto muss ja Haftpflichversichert sein, um überhaupt am Verkehr teilnehmen zu dürfen, aber das ist hier total unerheblich, denn Schäden am eigenen Fahrzeug zahlt nicht die Haftpflicht - die zahlt ja nur die Schäden, die man fremden gemacht hat.

Für Wildunfälle bedarf es also einwer (Teil-)Kaskoversicherung, und die zahlt eben bei Unfällen mit Haarwild, also Rehen, Hirschen, Wildschweinen, Füchsen usw, nicht aber fährt man einen Vogel um, z.B. einen Stauß.

Ohne Teilkasko bleibt man aber auf seinem Schaden sitzen, gemeldet oder nicht.

Antwort
von Messkreisfehler, 38

Wenn er nur ne Haftpflichtversicherung hat dann bezahlts die Versicherung nicht, dazu bräuchte er zusätzlich eine Teilkaskoversicherung.

Antwort
von Everklever, 36

Wenn er außer der Haftpflicht keine weitere Versicherung (Kasko) hat, geht er leer aus.

Antwort
von Monsieurdekay, 44

Für Wildunfälle muss mindestens eine Teilkasko-Versicherung abgeschlossen sein

Antwort
von Knide, 43

Das wichtigste: wo ist das Reh "aufgeschlagen".

Wenn es an der Front an das Auto getroffen ist zahlt die Versicherung eigentlich immer. An der Seite nicht, da dein Freund dann ausgewichen sein könnte was ja gg die Verkehrsregeln ist.

Wo ist das Reh aufgetroffen?

Kommentar von Loroth ,

Wo ist das Reh aufgetroffen?

Diese Frage ist unmaßgeblich. Es gibt nämlich in der Kasko keine Beschränkung auf Frontalschäden.

(Und seit wann ist es gegen die Verkehrsregeln, einem Hindernis auszuweichen?)

Antwort
von laissial, 39

solange er sich an die zulässige höchstgeschwindigkeit gehalten hat, übernimmt die versicherung die volle verantwortung

Kommentar von Messkreisfehler ,

Dazu braucht er erst mal ne Teilkasko.

Kommentar von DerHans ,

Wie käme ein Versicherer dazu für irgendeinen Vorfall die Verantwortung zu übernehmen?

Antwort
von 716167, 41

Die Teilkasko übernimmt meines Wissens die Schäden von einem Wildunfall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten