Frage von david19734, 132

Regenwasser mit Pumpe in die Hausleitung ?

Was passiert wenn man Regenwasser sammelt, dieses mit einer starken Pumpe in die Hausleitung presst ?

Läuft dann der Zähler rückwärts ? Bekommt mein Nachbar dann das Regenwasser, wenn der Druck meiner Pumpe, den Druck des Wasserversorgers überschreitet ?

Antwort
von KuarThePirat, 57

Damit genau das nicht passiert, ist in der entsprechenden DIN-Norm ein Ventil mit Rückflusssicherung nach dem Wasserzähler vorgeschrieben.

Antwort
von Klingenberger, 15

Für die Trinkwasserleitung würde ich dringend abraten; ich glaube, es ist auch verboten. Sehr hilfreich wäre die Versorgung einer Waschmaschine und der Toilettenspülung(en), insbesondere diese. Dann würde ich jeweils ein Rückschlagventil zur Trinkwasserversorgung setzen.Sicherer ist die ausschließliche Versorgung dieser Einrichtungen. Diese müssen dann von der Trinkwasserversorgung getrennt werden. Da dann im Regenwasserbehälter dann immer Wasser sein muss, muss hier bei anhaltender Trockenheit Trinkwasser zulaufen, was man über einen Füllstandsmelder regeln kann. Die Wassereinsparung wäre da schon mal erheblich.

Antwort
von ingwer16, 69

Vermutlich hängt dein Haus an einer Ringleitung / öffentlichen Versorgung ?
- der Zähler läuft natürlich nicht rückwärts
- du gefährdest deine & die Gesundheit von allen die über diese Leitung versorgt werden ....

Kommentar von david19734 ,

Stimmt hast recht! Das war auch eher nur theoretischer Natur das Ganze :)

Kommentar von ingwer16 ,

Gut so .... Dachte schon 😳

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community