Frage von Mibalasmis, 34

Regelschmerzen psychisch bedingt?

Hallo, meine Periode war schon immer recht schmerzhaft (manchmal echt garnicht auszuhalten).

Jetzt meinte mein Freund, dass das vielleicht auch psychische Gründe haben könnte. Bin da jetzt aber eher nicht so überzeugt von, da ich psychisch jetzt eigentlich keine Probleme habe (Stress, Angst oder so). Kann das denn trotzdem sein? Er meinte, wenn ich meine Periode erwarte und schon wieder überzeugt davon bin, dass sie weh tun wird, wird sie das auch. Aber was soll ich sonst machen? Auf meine Erfahrung pfeifen? Ich denke mir das nicht aus Pessimismus, sondern weil ich bis jetzt eben immer die Erfahrung gemacht habe, dass das so ist. Abgesehen davon habe ich sowieso noch nie bewusst gedacht: mist, die nächste Periode tut weh. Ja, Konditionierung ist mir ein Begriff, aber wie gesagt, überzeugt bin ich nicht und wüsste auch nicht, wie ich das ändern soll, wenn es wirklich so ist.

Ich bin auch nicht soooo überzeugt davon zum Frauenarzt deswegen zu gehen, einfach weil ich nicht weiß, was die machen sollen (außer mir irgendeine Pille zu verschreiben, die ich aber nicht nehmen will).

Verhüte seit sechs Monaten mit der Jaydess Spirale (die schmerzen waren aber schon vorher da).

Antwort
von kiwikiwitt, 14

Ja, es kann (muss aber nicht) auch psychische Hintergründe haben. Wenn du magst (ich wollte jetzt eigentlich ins Bett), dann schreib, ob du Interesse an dem Thema hast und ich werd dir mehr schreiben, was mir zum Thema einfällt (ich muss das aber erst nachschlagen, drum das allerdings nicht mehr heute).

Noch ne Möglichkeit: benutzt du Tampons und handelsübliche Binden?
Die sind alle voller chemischen Zusatzstoffe. Anti-Geruchsbildung, Saugfähigkeit und ich weiß nicht was noch. Da gibt es tatsächlich auch die Möglichkeit, dass du die nicht verträgst und es dadurch während der Periode zu krampfartigen Schmerzen kommen kann. Das kann sogar im Extremfall zu Fieberschüben und lebensgefährlichen Komplikationen kommen dadurch.

Prüf das mal. Also wenn Tampons: die weglassen. Wenn nur Binden, dann versuch Alternativen zu nutzen (es gibt die und man kann sich ganz gut daran gewöhnen und Abfallvermeidung ist es auch noch). Alternativen wären zum Beispiel waschbare Stoffbinden (kannst du selbst nähen oder über Spezialversand bestellen) oder sogenannte "Mooncups" (Menstruationstassen aus Silikon) - kannst du nachgoogeln.

Ich wollte das übrigens wissen (ich hatte auch oft starke Krämpfe) und nutze nun seit ein paar Jahren keine Tampons mehr. Seither hab ich zwar noch Schmerzen, aber kein Vergleich zu früher.

Antwort
von Turbomann, 13

Sorry, aber wie alt ist dein Freund?

Er hat leider keine Ahnung, was im Körper einer Frau passiert, wenn sie ihre Regel hat. Wenn er das wüsste, dann würde er nicht so einen Unsinn verzapfen.

Solche Schmerzen sind nicht psychisch, sondern hängen mit der Periode zusammen, durch diese Zeit (einmal im Monat) müssen alle Frauen durch.

Die einen haben mehr und die anderen eben weniger Schmerzen.

Lese dir mal die Ursachen der Regelschmerzen durch und reibe das deinem Freund mal unter die Nase

http://www.netdoktor.de/symptome/regelschmerzen/

Sicher kannst du auch mal mit deinem Frauenarzt darüber reden. Bei vielen Frauen hat die Pille geholfen, aber das solltest du mit dem Arzt abklären, er wird dir das genau sagen.

Wenn du starke Regelschmerzen hst, dann kannst du auch ab und zu eine leichte Schmerztablette nehmen.

Jeder Mensch hat ein Schmerzgedächtnis und wenn du starke Schmerzen während der Periode hast, dann prägt sich das ein und du denkst dann auch schon an die nächste Periode.

Wenn du aber weist, dass diese Schmerzen zur Regel gehört und die Periode ein völlig normaler Zustand ist, dann kannst du anders damit umgehen.

Die Natur hat das so eingerichtet, denn wenn du keine Periode hast, dann kannst du auch mal keine Kinder bekommen.

Kommentar von Mibalasmis ,

Naja, er meinte das ja nicht auf die schmerzen generell bezogen, sondern eher da rauf, dass meine immer so stark sind.

Natürlich weiß er, dass die einfach dazu gehören, aber weil er sieht, dass ich unter meinen von Zeit zu Zeit doch sehr leide, will er mir helfen und sucht nach Erklärungen, für die es Lösungen gibt.

Dass regelschmerzen auch psychische Gründe haben können ist auch garnicht falsch, nur wie in meiner Frage beschrieben zweifle ich halt daran, dass das für mich auch der Fall sein könnte.

Antwort
von Rixon, 10

Geh auf jeden Fall zum Frauenarzt. Die kann zumindest mal nachschauen, ob es vielleicht doch was körperliches ist. Sie kann dich beraten und dir im Fall der Fälle zu Tabletten raten, die du aber nicht nehmen musst. Aber dann hast du es abgeklärt und weißt es. Schon allein das wissen, dass es nichts körperliches ist, könnte es schon mindern, wenn es psychisch sein sollte. Meine Frau hatte auch immer unfassbare Schmerzen. Wurde aber lange nicht ernst genommen. Von Lehrern und sogar der eigenen Mutter. Der Arzt hat dann bei ihr was festgestellt, es behandelt und ab da war es besser.

GEH ZUM ARZT. Und sei es nur um mal nachsehen zu lassen.

Antwort
von turtlemania2010, 16

Huhu!

Also ich hatte auch immer Megaschmerzen und war dadurch oft arbeitsunfähig. Hab mich gekrümmt vor Schmerzen und teilweise brechen müssen. Ich habe dann eine Minipille bekommen und es war wie eine Befreiung!! Was mir auch gut geholfen hat, war rechtzeitig Ibuprofen zu nehmen. Also dass das psychisch sein soll, ist für mich nicht nachvollziehbar! Ist doch klar, dass man jedesmal Angst vor der nächsten Periode hat!!!

Alles Liebe,

turtle

Kommentar von Mibalasmis ,

Schön, dass es dir damit so gut geht. Ich  persönlich aber lieber auf Pillen verzichten und Ibu benutze ich sowieso. Angst habe ich vor der Periode auch nicht. Erst wenn die schmerzen halt dann da sind, aber davor mache ich mir da eher wenig Gedanken drum.

Kommentar von kiwikiwitt ,

Die Pillen haben auch Nebenwirkungen. Das muss man wissen. Und Gewichtszunahme und ähnliches sind noch die harmloseren Wirkungen. Es gibt eine Häufung von Thrombosen, Lungen-Embolien, Herzinfarkten und ähnlichen Dingen bei jungen Frauen, die die Pille nehmen. Teilweise mit Todesfall. Auf der anderen Seite seh ich aber schon auch, dass man sie zur Verhütung einsetzen möchte. Doch ganz ehrlich, mir wäre das zu heikel sie lediglich einzusetzen um Akne oder Regelprobleme zu lösen.

Antwort
von Goodnight, 6

Die Spirale ist nun mal das denkbar Schlechteste, wenn man starke Periodenschmerzen hat.

Du könntest eine Kur mit Magnesium und Vitamin B  für 3 Monate versuchen. Der Arzt kann es dir verordnen ( Magnesiocard).

Danach immer ein paar Tage vor der Periode beginnen Magnesium zu nehmen.

Ich kann den Mist von der Psyche nicht mehr hören. Es gibt nun mal Frauen die starke Krämpfe haben.

Bei mir hat es nach der Geburt des ersten Kindes aufgehört.

Versuche es auch mit Sport und Beckenbodenübungen. Mir hat Schwimmen oft geholfen.

Kommentar von Mibalasmis ,

Also die Spirale hat an den schmerzen nichts geändert. Die sind genau so wie davor.

Antwort
von mikamiki, 16

Besorge dir einen Rauchquarz. Der lindert Krämpfe und Bauchschmerzen (schmerzen)

Antwort
von KaCico, 11

Es gibt Frauen die Ihre Schmerzen durch Sex Reduzieren können, anderen hilft Entspannungsübungen im Becken, probiere aus was dir hilft und wenn es Rauchquarz ist....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community