Frage von mypetsally, 38

regelschmerzen, kopfweh & menstruation trotz minipille?

nehme seit 8 jahren die mikropille maxim. hatte immer kopfschmerzen in der einnahmefreien woche, also in der phase der abbruchsblutung. aus gesundheitlichen gründen nehme ich nun eine gestagen pille, die man durchnimmt. nebenwirkungen sind schmierblutungen.     ich nehme sie jetzt knapp zwei monate durch und habe trotzdem meine tage mit kopfschmerzen, unterleibskrämpfen, dicken bauch, alles was man halt so hat ... ist die pille zu niedrig dosiert? hängt das noch mit der alten pille und der umstellung zusammen? schmierblutungen wären ja normal, aber das sind definitiv keine.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Pille, 12

Ich verstehe ja nicht ganz, wieso du nicht einfach die Maxim ohne Pause durchgenommen hast. Der Langzyklus ist doch das Nächstliegende bei Migräne in der Pillenpause, das wird ja auch so vom Berufsverband der Frauenärzte empfohlen. http://bvf.de/fach\_info.php?r=2&m=0&s=0&artid=360

Aber da die Minipille den Eisprung nicht hemmt, hast du deine körpereigene Östrogenproduktion und demzufolge auch alle Beschwerden, die mit der Regelblutung zusammenhängen.

Geh doch nochmal zum Frauenarzt und besprich das.

Kommentar von mypetsally ,

die neuen minipillen unterdruecken den eisprung auch. mein arzt meinte es gäbe neue studien und demnach sollte ich maxim besser sein lassen

Kommentar von mypetsally ,

ausserdem sollte man die maxim nur drei monate durchnehmen und dann eine pause einlegen, weil sie noch nicht gut genug erforscht ist, und dann wäre wieder die migräne und alles drumherum da..

Kommentar von Pangaea ,

So ein Unsinn. Die Maxim enthät die gleichen Hormone wie  die Valette, und die ist schon seit 1995 auf dem Markt.

"Noch nicht gut genug erforscht" ist ja wohl ein Scherz, wenn sie seit über 20 Jahren im Handel ist.

Und niemand sagt, dass man alle drei Monate eine Pause machen muss. Die Pause ist völlig überflüssig.

Such dir einen anderen Frauenarzt, dieser ist offensichtlich nicht auf dem neuesten Stand. Er denkt, es sei 1996.

Antwort
von sonnymurmel, 7

Es kann durchaus sein, dass es mit der Umstellung der Pille zu tun hat.

Das sind aber nur Vermutungen..........

Ich würde dir empfehlen  zum Frauenarzt  zu gehen, möglicherweise musst du das Präparat noch einmal wechseln oder über eine andere Verhütungsmethode nachdenken.

Schildere ihm deine Symptome, er ist der Fachmann.


Lg

Kommentar von mypetsally ,

das habe ich vor. hoffe hier nur auf antworten von leuten mit gleichen erfahrungen damit ich beruhigter bin ;D danke

Kommentar von sonnymurmel ,

Ok ...das verstehe ich, aber jeder Körper ist und reagiert anders.

Ich denke du musst dir keine Sorgen machen, deine Symptome sind nicht so untypisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community