Regelmäßige Darmspülung bei einnahmen von Blutdrucksenker?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich halte davon nichts.

Es hat schon einen Sinn, warum der Körper des Menschen so gebaut ist, dass auf natürlichem Wege kein Wasser in den Darm fließen kann.

All diese seltsamen Wundermittelchen halte ich für extrem fragwürdig.

Natürlich gibt es dazu auch andere Meinungen!

Fakt ist, es gibt keine überzeugenden Studien, die eine Wirksamkeit belegen.

Wenn du auf das Medikament mit Müdigkeit reagierst, dann sollte man die Therapie wechseln und nicht versuchen, die Nebenwirkungen mit anderen Therapeutischen Maßnahmen zu lindern.

Es gibt massig Arzneimittel, die den Blutdruck senken, daher bin ich sehr zuversichtlich, dass der Doc etwas finden wird, was diese NW nicht hat.

Ich nehme mal an, du bekommst einen Beta-Blocker! Müdigkeit und Abgeschlagenheit sind nämlich typisch für diese Substanzklasse.

Natürlich kann auch sein, dass dein Blutdruck zu tief ist unter der Medikation.

Wie sind denn die Werte??

Ich empfehle dir AT1-Blocker. sie haben praktisch keine NW!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user8787
10.07.2016, 20:30

Aber hierzu erhebe ich Einspruch, das kann man so nicht pauschalisieren, viele Pat. klagen auch hier. Man muss das gut abwägen. Junge Leute haben mit AT1 öfter Probleme als unter einem klass. BB . 

Ich empfehle dir AT1-Blocker. sie haben praktisch keine NW!

Quelle Med. 

Vor allem bei der ersten Einnahme können beim Aufstehen Schwindelgefühle auftreten. Eventuell kommt es sogar zur Ohnmacht. Der Grund dafür ist, dass der Blutdruck bei der Einnahme von Alphablockern sehr schnell fallen kann. Man spricht in diesem Fall von einer orthostatischen Reaktion (= das Blut versackt beim Aufstehen in den Beinen). Um diese unerwünschte Nebenwirkung auszuschalten, beginnt man die Therapie mit den Alphablockern zunächst mit kleinen Dosen, die dann langsam gesteigert werden können.



Weitere Nebenwirkungen können Schwindel, Kopfschmerzen, Herzklopfen, Druckgefühl in der Brust sowie Schlafstörungen sein. Außerdem verlieren Alphablocker, je länger man sie einnimmt, ihre Wirkung. Der Körper reagiert allmählich auf den Abfall des Blutdrucks und lagert vermehrt Salze und Wasser ein (Ödeme). Die Alphablocker werden deshalb zur Lösung des Problems mit einem Diuretikum kombiniert.

0

_Wozu soll das gut sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XY0815
10.07.2016, 21:56

das war eine Empfehlung von einem Heilpraktiker

0

Hallo,

durch regelmäßige Darmspühlungen die Nebenwirkungen von blutdrucksenkenden Mitteln zu reduzieren halte ich schlicht für den größten Blödsinn überhaupt, sorry !

Die allermeisten Menschen haben in der "Einstellungsphase" mit blutdrucksenkenden Mitteln die gleichen Probleme wie Du sie beschreibst.

Teilweise liegt dies sicher schon alleine daran,daß der Körper sich an einen vorliegenden,dauerhaften Bluthochdruck gewöhnt,was oftmals zur Folge hat,daß ein solcher oftmals rein zufällig erst diagnostiziert wird.

Wird dieser Bluthochdruck nun durch Einnahme von entsprechenden Mitteln gesenkt, reagiert der Körper mit genau diesen Symptomen,die Du als unangenehm empfindest.

Nach einer weile,die durchaus einige Woche andauern kann,verschwinden derartige Symptome ,weil der Körper eben den niedrigeren Blutdruck wieder als normal empfindet.

Im Zweifelsfalle oder bei zu stark beeinträchtigenden Nebenwirkungen ist sicherlich immer die erste Anlaufstelle der Hausarzt.

Es besteht die Möglichkeit des Therapiewechsels oder auch einer vorrübergehenden niedrigeren Dosierung mit schleichender Höherdosierung etc....!

Die Darmspülungen würd ich allerdings umgehend einstellen, schon alleine weil sie sinnlos und sicher auch nicht besonders angenehm sind.

Alles Gute  !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung