Frage von sarafini,

Regel oder Differenzbesteuerung

Hallo zusammen, ich habe eine Frage :-) Klar was sonst... Ich kann den Vorteil einer Differenzbesteuerung nicht ganz erkennen. Beispiel: Einkauf 13000 - Verkauf 15000 nach § 25 UstG Versteuerung von 2000 Euro also 380,- Euro. Dem Kunden kann ich also die Ware für 15000 Euro verkaufen und muss dann praktisch nur die Differenz besteuern, oder? Oder muss ich nochmal zusätzlich die 15000 versteuern? So jetzt zur Regelbesteuerung: Einkauf 15000 Euro - Verkauf 15000 Euro zzgl. 19% also gesamt zahlt der Kunde mir 17850 Euro und ich führe davon 2850 Euro ans Finanzamt ab. Also bleiben mir wieder 15000,- Euro. Muss ich jetzt die 15000 Euro nochmal versteuern? Oder hat sich die Sache mit den 2850 Euro? Denn so wie es momentan in meinem Kopf rumschwirrt ist die Regelbesteuerung ja kaum ein Unterschied zur Differenzbesteuerung was die Zahllast angeht... Ich hoffe mir kann jemand helfen. Habe mich durch die Gesetze gewühlt und komme einfach nicht weiter. Danke für eure Hilfe schonmal.

Hilfreichste Antwort von RautenMiro,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die USt aus 2000 Brutto ist nicht 380 Brutto, sondern die USt wird aus 2.000 mit 19/119 ermittelt.

Der "Vorteil" der Differenzbesteuerung ist doch nur die Gerechtigkeit.

Stell Dir vor Du kaufst ein Pkw vom Privatmann für 15.000 EUR

Riesige Margen sind da ja nicht drin. Also bekommst Du den Wagen vielleicht mit 15.500 verkauft.Wenn jetzt aus dem Gesamtbruttobetrag 19% USt rausrechnest hast Du eine USt an das FA in Höhe von 2.474,79 EUR... Also obwohl Du 500 EUR teurer verkauft hast würde das FA ja noch viel mehr bekommen. Deswegen zahlt man hier die USt aus 500 EUR Brutto = 79,83 EUR

Effektiver Gewinn nach Begleichung der USt Schuld hier 420,17 EUR diese wird nur noch der ESt unterworfen..

Kommentar von sarafini,

Wau, vielen vielen Dank!!! Das ist eine super Erklärung!!!

Antwort von Annaberg,

Du hast alles richtig geschildert, aber es ist schon ein Unterschied ob man 380 € oder 2850 € zahle. Außerdem hast du bei der Regelbesteuerung den vollen Vorsteuerabzug, was bei der Differenzbesteuerung nicht ist. Und zur letzten Frage, die 15000€ sind Einnahmen und erhöhen deinen Gewinn, der widerum der Einkommensteuer unterworfen wird, jedoch nach Abzug deiner Kosten. Alles klar?

Kommentar von sarafini,

Super, dann bin ich schon etwas beruhigter... Eine Frage habe ich noch, wenn du du nochmal kurz zeit hast.. Ein anwalt hier irgendwo im internet hat geschrieben, dass es keinen unterschied macht, ob du die regel-oder differenzbesteuerung anwendet. Am schluss kommt fast dasselbe raus. für was gibt es dann die differenzbesteuerung? danke nochmal.

Kommentar von Annaberg,

Die Differenzbesteuerung greift, wenn man von Privat kauft, also ohne USt-Ausweis. Demnach kann man für den gekauften Artikel auch keine Vorsteuer zurück holen, für dich als Händler meine ich.

Kommentar von Gullup,

Alter Grundsatz - Juris non calculat. Juristen rechnen nicht. Die Auswirkungen sind leider... wenn diese es auch nicht einsehen...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten