Frage von faress1987, 38

Reflex, Bedeutung hier?

Hallo zusammen,

Ich würde gern wissen, was man hier mit dem Wort "Reflex" in diesem kleinen Abschnitt meint:

Darüber hinaus kommt es in den achziger Jahren zu deutlichen Ansätzen einer politisierung der deutschen Literatur. Der Reflex des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges, in den deutsche Fürsten durch den Verkauf ihrer "Landeskinder" als Kanonenfutter verwickelt waren, spielte eine nicht unerhebliche Rolle.

Danke

Antwort
von Oubyi, 9

Ich finde das Wort in diesem Zusammenhang sehr ungewöhnlich.
Ich denke hier ist gar nicht Reflex im üblichen Sinne gemeint, sondern das soll die "Nominalisierung" der VERBS "reflektieren" sein, das imho eigentlich "Reflexion" ist.
http://www.duden.de/rechtschreibung/reflektieren
"Reflektieren" = "bedenken" / "nachdenken.
Also:
"Das Nachdenken über den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg..."

Könnte ich da richtig liegen?

Kommentar von earnest ,

Das könnte sich allenfalls aus dem Zusammenhang ergeben. Aber vielleicht hat hier der Schreiber auch nur danebenegriffen?

Was hat der U.S.-Bügerkrieg mit der Politisierung der deutschen Literatur in den 80ern zu tun (ich gehe mal davon aus, dass die 1980er gmeint sind)?

Kommentar von earnest ,

-upps: gemeint

Antwort
von wmk97, 16

Ich würde mal sagen, Reaktion wäre hier in diesem Fall ein Synonym.

Also die Reaktion auf den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg usw...

Antwort
von Kamihe, 14

Reflex, bedeutet in dem Fall , reflektieren , oder , Reflektion .

Antwort
von Pana33, 17

Hi

Ich persönlich würde es als schnelles Handeln oder Reaktion interpretieren.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 12

Gute Frage.

Den "Reflex" finde auch ich hier etwas seltsam. Gemeint ist wohl eine Art "Widerschein". Da finden sich in der deutschen Literatur der 80er offenbar Spuren wieder, die bis in die (doppelt) ferne Vergangenheit reichen.

Das will ja nichts heißen, aber: Von solchen "Reflexen" habe ich bisher weder gehört noch gelesen. 

(Mich würde interessieren, was genau sich da wo wiederfindet.)

Gruß, earnest

Kommentar von faress1987 ,

In einem von Rudolf Dau verfassten und 1989 erschienenen Buch unter dem Titel Beruhrungspunkte zweier Zeitalter - Deutsche Literatur und Französische Revolution, S. 37.

Kommentar von earnest ,

Ja gut, danke. Aber was sind die inhaltlichen Berührungspunkte?

Und jetzt sind wir offenbar in der Französischen Revolution gelandet (die natürlich auch jenseits des Ozeans "reflektiert" wurde und deren widerschein auch die Neue Welt erleuchtete).

Kommentar von faress1987 ,

Einfluss der Französischen Revolution auf die deutsche Literatur.

Kommentar von earnest ,

-upps: Widerschein

Kommentar von earnest ,

Jetzt kommen wir der Sache immerhin geografisch näher.

Ja, gut möglich, dass sich der eine oder andere Aspekt der Französischen Revolution hier und dort in der deutschen Literaur wiederfindet.

(Aber für mich ist das alles nach wie vor sehr unkonkret.)

Antwort
von Ruehrstab, 10

Es handelt sich wohl um eine historisch-literatursoziologische Begriffsbildung:

"Reflex" lässt durchblicken, dass die deutsche Literatur eine (geistig-politische) Entwicklung aufnimmt, widerspiegelt, die aus Gedanken und Auffassungen des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges stammt.

Gemeint sind wohl die Berufung auf das Volk statt auf einen persönlichen Souverän, der Gedanke individueller Freiheit ... der offenbar in den späteren USA (hier: in den 80er Jahren des 18. Jahrhunderts) erstmals (wieder) massenhaft gedacht wird, noch bevor die Franzosen 1789 ihre berühmte Revolution auf Basis desselben Gedankens machen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten