Frage von benutzerFrage, 48

Referenznummer vom Arbeitgeber in Betreff packen?

Wie mache ich das am besten dass die Referenznummer passend da steht und wird sie auch FETT gemacht?

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Infirmatikkaufmann Ihr Stellenangebot mit der Referenznummer: XYZ

Antwort
von AterNex, 17

Ganz einfach in fett und ohne das Wort "Betreff" davor:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Informatikkaufmann; Referenznummer: 123456

Der Hinweis, dass fett geschriebener Text aufdringlich sei ist Blödsinn. Fett hebt hervor und Personaler wollen meistens nicht stundenlang nach den wichtigen Kritierien suchen. Der erste Blick wird eh in deinen Lebenslauf geworfen.

Tipps für's Anschreiben: http://www.access.de/karriereplanung/karriere-tipps/anschreiben-werden-ueberbewe...

PS: Für die Anrede einen Ansprechpartner ermitteln, z.B. über ein Telefonat (hier wichtig: Namen der Person notieren mit der du redest; kurz fassen, Anliegen in etwa 2 Sätzen unterbringen).

PPS: Sog. kreative Bewerbungen nur dann schreiben, wenn Kreativität zum Beruf passt!

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 26

Hi :)

Anders als bisher geschrieben wurde, gehört die Referenznummer sehr wohl in den Betreff.

Allerdings würde ich ihn auch leicht umschreiben. Du schreibst nur: "Ihr Stellenangebot..."

Schreib stattdessen lieber wo du die Stelle gefunden hast oder lass das Stellenangebot weg.

also entweder

1) Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Informatikkaufmann
    Ihr Stellenangebot bei Musterseite.de (Referenz: .....)

ooder

2) Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Informatikkaufmann (Referenz....)

also entweder zweizeilig und mit Fundort oder einzeilig und ohne Fundort.

Und ja, sie wird auch fett gemacht :)

Antwort
von DietmarBakel, 31

(Nicht die halbe Bewerbung in den Betreff schreiben. Das folgt im weiteren Text, nach der Anrede.)

Ihr Stellenangebot: XYZ123

Bewerbung zum Ausbidungsplatz

Sehr geehrte Damen und Herren,

blablabla... jetzt kannst Du alles schreiben.

(vermeide FETT wo immer möglich. Sieht oft sehr aufdringlich aus. Nicht gut.

Das die Nr. die Referenznummer ist wissen die selbst, muss nicht extra erwähnt werden.)

Gruß Dietmar

Kommentar von ShinyShadow ,

und das ist genau falsch!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nein. Niemals "Damen und Herren", immer einen Ansprechpartner suchen.

blablabla... jetzt kannst Du alles schreiben.

Aber nicht, wo man die Stelle gefunden hat, auch nicht, dass man die Anzeige "mit großem Interesse gelesen" hat und besonders auch nicht schreiben, dass man sich deshalb "hiermit" bewirbt... Es gibt nichts langweiligeres!

Die Referenznummer und der "Fundort" der Stelle kommt in den Betreff, nicht in den Text.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community