Frage von Magou, 20

Reduziet sich die Anspruchdauer von ALG1 bei Erhalt von Krankengeld?

Wenn z.B. 4 Monate Restanspruch auf ALG1 bestehen bevor man nach 6wöchiger Krankheit Krankengeld erhält, bekommt man dann nach 4 monatigen Erhalt von Krankengeld dann weiterhin 4 Monate ALG1, als verlängert sich dieser Anspruch durch Erhalt von ALG1, oder geht man gleich zum ALG2 über?

Antwort
von TimmyEF, 14

Ja. Es kann sogar sein das sich Dein Anspruch auf ALG1 dann erhöht wenn Du zB. 1 Jahr krankgeschrieben bist. Krankengeld zählt als Einkommen.
Eigene Erfahrung.

Antwort
von Girschdien, 16

Angenommen, Du hast noch 16 Wochen Anspruch ALG I und wirst krank, nach 6 Wochen Krankheit bekommst Du Krankengeld (dieses gibt es maximal 1,5 Jahre). Wenn Du dann wieder gesund bist, hast du noch einen Restanspruch von 10 Wochen ALG I (von den 16 Wochen musst Du die 6 Wochen ohne Krankengeld abziehen).

Kommentar von Magou ,

Danke, wie errechnet sich dann das Krankengeld bzw. wird dies in gleicher Höhe wie das ALG1 weiter gezahlt?

Kommentar von Familiengerd ,

Ja!

Bei Anspruch auf Krankengeld während der Arbeitslosigkeit wird dieses in der Höhe des zustehenden Arbeitslosengeldes 1 gezahlt.

Kommentar von Girschdien ,

Bezieher von ALG2 erhalten aber auch beim Krankengeld nur ALG2.

Kommentar von Familiengerd ,

Logisch!

Hier ist aber von einem Bezieher von ALG 1 die Rede.

Kommentar von Girschdien ,

Stimmt, ich bezog mich auf die Aussage: 

Bei Anspruch auf Krankengeld während der Arbeitslosigkeit wird diesesin der Höhe des zustehenden Arbeitslosengeldes 1 gezahlt.

Die gilt so nur für Bezieher von ALG 1, nicht aber für Bezieher von ALG 2. Außer, man lässt die 1 weg und schreibt allgemein: Krankengeld während der Arbeitslosigkeit entspricht in der Höhe dem zustehenden Arbeitslosengeld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community