Frage von Ivyleaf, 58

Redewendungen in englischen Geschichten?

Hallo,

ich schreibe schon länger Geschichten auf deutsch und würde deswegen auch gerne mal anfangen, es auf englisch zu versuchen. Nur ist mir beim Schreiben aufgefallen, wie viele Metaphern oder Redewendungen wir im Deutschen verwenden, weil man z.B. sagt "im Schutze der Nacht" statt "bei Nacht"/"nachts" oder dass der Wind flüstert, etc. Nur weiß ich eben nicht, inwiefern ich sowas wortwörtlich übersetzen kann oder es eben nur im Deutschen geht. Kann mir dazu jemand ein paar Tipps geben oder mir eine Seite zeigen, in der sowas genauer erklärt wird? Schon einmal danke für die Antworten!

LG Ivyleaf

Antwort
von Colombo1999, 33


"Nur weiß ich eben nicht, inwiefern ich sowas wortwörtlich übersetzen kann oder es eben nur im Deutschen geht."

Diese Frage veranlasst mich, Dir zu raten, Dein Ansinnen noch einmal zu überdenken und die Intention zu klären. Übersetzer / Dolmetscher ist nicht umsonst ein Studienberuf, und dieser Studiengang ist nicht etwa mit Anglizistik gleichzusetzen. - Wenn man in beiden Sprachen gleichermaßen zu Hause ist, dann mag das auch möglich sein. - Sonst bleibt es vorerst eine Übung oder etwas für den Hausgebrauch, was ja auch absolut legitim ist.

Du hast eine wertvolle Erfahrung gemacht, nämlich dass die deutsche Sprache unglaublich reich an Wendungen und Metaphern ist. - Jeder, der eine Zeitlang in einem anderssprachigen Raum gelebt hat, weiß, dass man irgendwann beginnt, in der Frendsprache zu denken, zu träumen, ja zu "fühlen". Und ich glaube, dass das Voraussetzung ist, um die feinen Nuancen einer Redewendung in einer anderen Sprache wiedergeben zu können. - Ich möchte Dich natürlich keineswegs entmutigen, ganz im Gegenteil:

Ich habe selbst irgendwann einmal angefangen, Gedichte auf Englisch zu schreiben, ohne vorher jemals welche in meiner Muttersprache geschrieben zu haben. Feedback von Englisch-Muttersprachlern: Your English is impeccable ... Some people just have it ... (Ich muss aber dazu sagen, dass ich ein sprach- und kulturwissenschaftliches und sprachvergleichendes Studium absolviert habe. Trotzdem habe ich fast immer Übersetzungen von Vorträgen abgelehnt und gesagt, dass ich keine Dolmetscherin sei. - Ich habe dabei die Feststellung gemacht, dass ich immer ENTWEDER  in der einen ODER in der anderen Sprache [und Kultur] bin. Das permanente "Switchen" liegt mir nicht.)

Wenn man aber die andere Sprache nicht wirklich sehr gut beherrscht, riskiert man auch, sich lächerlich zu machen. Es hängt also sehr davon ab, für wen Du schreibst.

Kommentar von earnest ,

DH. 

(-Anglistik)

Kommentar von Colombo1999 ,

Danke ;-) ;-) ;-)

Das habe ich eben nicht studiert - wie man merkt. Ich war in einem Kulturkreis, in dem Englisch immerhin zweite Staatssprache war.

Antwort
von MarkusKapunkt, 33

Mein Tipp: lass es. Nicht nur mit Metaphern und Redewendungen wirst du Probleme bekommen, denn du kannst einfach niemals so gut auf englisch schreiben wie auf deutsch. Du bist eben kein Muttersprachler und wirst die englische Sprache niemals so gut ausdrücken können. Das ist andersherum übrigens genauso: selbst wenn du dir die deutsche Doktorarbeit eines englischen Germanistik-Absolventen durchliest, fallen dir als Muttersprachler einige Brüche und Fehler auf und du merkst sofort, dass der Autor kein Deutscher ist. Und das ist sogar im wissenschaftlichen Bereich häufig der Fall, und dort ist ein weit weniger anspruchsvoller Stil gefragt wie in Prosa und Lyrik. Also lautet das Motto: Schuster bleib bei deinen Leisten.

Antwort
von Willi1900, 16

Auf keinen Fall solltest du auf Deutsch denken und das dann ins Englische übertragen. Wenn du nicht völlig in der Fremdsprache zu Hause bist, wird das nichts.Für dich privat ist das immer eine gute Übung, bei einem native speaker wirst du aber kaum punkten können.

Antwort
von Schafpeter, 24

Ein paar sind genau gleich wie im Deutschen z. B. den Stier bei den Hörnern packen ist "to take the bull by the horns".Im Allgemeinen kann man die aber nicht wörtlich übersetzen da schlichtweg falsch. Entweder die englische Version finden z. B. zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen ist "to kill two birds with one stone" und hat die gleiche Bedeutung oder es mit einfachen Worten ausdrücken.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch & deutsch, 12

Hi.

Mit "idioms", "phrasal verbs" und dergleichen ist dir sicher gedient, aber das ist nicht alles. Du musst ein "Händchen" für die Fremdsprache haben, ein sicheres Bauchgefühl.

So etwas hat man nicht automatisch; so etwas KANN sich entwickeln. Meist aber nur nach längerem Aufenthalt in einem englischsprachigen Umfeld.

Ich möchte dich nicht entmutigen - ganz im Gegenteil. Aber ich würde an deiner Stelle die Schreibversuche noch strikt im privaten Rahmen halten. 

Alles Gute!

Gruß, earnest

Antwort
von Bethmannchen, 3

Als Fingerübug ist das eine hervorragende Sache. Wenn Englisch aber nicht deine Muttersprache ist, wird das nicht einfach. Dein Englisch wirst du ar jeden Fall verbessern,

Es kommt so gut wie nie vor, dass ein Autor sein eigenes Werk in eine Fremdsprache übersetzt. Das liegt eben an den feinen Nouancen der Sprachen, beim Übersetzen nicht leicht erspürbar sind. Habe da also nicht so große Erwartungen, es wird sicher nicht so "feinsinnig" wie dein Original ausfallen.

Kommentar von earnest ,

Du unterschätzt die Fähigkeiten guter Übersetzer.

(Aber die Frage stellt sich wohl noch nicht bei den Erstlingen von sehr jungen Autoren.)

-Nuancen

Kommentar von Bethmannchen ,

Und dun hast die Frage gar nicht gelesen, oder die Fragestellung nicht verstanden ;-)

Antwort
von Nazerhawk, 32

Du darfst nicht verdeutschen das ergibt im englischen keinen Sinn, wie zum Beispiel:

"It gives= es gibt" keinen Sinn ergibt

Antwort
von qugart, 29

Am einfachsten ist wohl http://www.phrasen.com/

Antwort
von Landliebelei2, 27

nein, das kann man nicht wörtlich übersetzen. das kann man nur auswendig lernen.. bspw. sagen wir wolke 7 und die engländer sprechen von wolke 9............

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community