Recurve ohne visier versuch worauf achten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Finalforce,

als erstes musst du deinen Ankerpunkt ändern. Beim Blankschießen wird weiter oben geankert, ziehe deine Zughand seitlich an die Wange, bis der Mittelfinger am Mundwinkel sitzt. Da dieser Finger am längsten ist, wird das in aller Regel am besten funktionieren.

Da du das Visier ja bewusst abschraubst versuche nun nicht, auf eine andere Art zu zielen. Lege den Bogen etwas schräg, um einen ungehinderten Blick auf das Ziel zu haben. Auch der Kopf neigt sich im gleichen Maße mit, er wird hier nicht gerade nach oben gehalten. Den Griff an der Sehne kannst du beibehalten, beim intuitiven Schießen braucht er nicht verändert zu werden.

Eine Entfernung von 10m ist gut geeignet, jedoch kann es am Anfang für einige Passen auch weniger sein. Wenn du den Bogen ausgerichtet hast ist es ratsam, den Bogen trotzdem nochmal ein kleines bisschen tiefer zu halten und dann zu lösen. Gerade zuerst nach dem Umstieg wird meist, trotz gutem Gefühl, zu hoch gehalten.

Du wirst sicher feststellen, dass der traditionelle Ankerpunkt deutlich einfacher zu setzen ist, der Zugarm ist auch viel leichter in Pfeillinie zu bringen. 

Versuche möglichst wenig zu zielen, auch wenn bereits das Abschätzen der Pfeilneigung in Bezug auf das Ziel eine Art von Zielen ist. Die meisten traditionellen Schützen werden ein Zielen vehement abstreiten, aber vollkommen intuitiv schießen mit Sicherheit lange nicht so viele, wie man so vermutet. Viel Spaß dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Finalforce
05.11.2016, 08:31

super vielen dank!!

0

Ich habe - bedingt durch eine Hand-OP - zwar länger keinen Bogen mehr geschossen, habe Anfang des Jahre aber auch mein Visier abgenommen.

Ob der Ankerpunkt nun am Kinn, am Mund oder an der Nase ist... es ist jedem selbst überlassen, wie er ankert. Das Blankschießen an sich schreibt dir nicht vor, wie du das zu tun hast.


Die Haltung und der Bewegungsablauf bleibt alles gleich.
Laut meinem Trainer, muss nur darauf geachtet werden, dass der Sehnenschatten und die Pfeilspitze in einer Flucht liegt.

Wie Bogenfreund schon gesagt hat, tendiert man dazu, den Bogen viel zu hoch halten. Viele denken, dass man mit der Pfeilspitze das Gold anvisieren muss, stimmt so aber nicht... Beim Blankschießen auf 10m ist bei mir die Pfeilspitze schon am untersten Rand der Zielscheibe, eher an der Holstrebe des Scheibenständers (nur um dir mal bewusst zu machen, wie "tief" man den Bogen unter anderem halten muss).

Hoffe das war einigermaßen hilfreich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?