Rechtsstreit mit Unister?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohne nähere Einzelheiten zu kennen, gehe ich davon aus, dass der Insolvenzverwalter, sofern berechtigte Forderungen bestehen gegen Schuldner, diese einfordern wird und diese mit in die Insolvenzmasse fliessen. Insoweit die Möglichkeit einer Aufrechnung besteht oder die Forderung nicht legitim ist, kann von hier aus ohne Akteneinsicht und nähere Hintergrundinformationen nicht seriös beurteilt werden.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit deiner eigenen Forderung musst du dich hinten anstellen.

Der Konkursverwalter wird natürlich versuchen, Forderungen des Betriebes weiter einzutreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe davon aus das der Insolvenverwalter versuchen wird offene Forderungen einzutreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob die Forderung letztendlich gegenstandslos ist, darüber kann nur ein Gericht befinden.

Der Insolvenzverwalter wird mit allen Mitteln versuchen, Außenstände einzutreiben. Einen freiwilligen Forderungsverzicht kann ich mir nicht vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michie9392
24.07.2016, 15:04

Ich habe vor ca. 1 Jahr das letzte mal ein Schreiben vom Gericht bekommen, welches mein Anwalt zurück geschickt hat. Mein Rechtsanwalt hat nach meinen letzten Kenntnissen meinen Fall zu den Akten gelegt, da keine weitere Reaktion folgte. Das ist jetzt auch schon wieder ca. ein halbes Jahr her. Muss ich also noch mit einer Reaktion rechnen? 

0

Was möchtest Du wissen?