Frage von Mmaannii, 110

Rechtsschutz abschließen noch sinnvoll oder zu spät?

Hallo....

Ich hatte hier schon mal eine Frage gestellt und um diesen Wagen geht es auch weiterhin. Kurze info: meine Eltern finanzierten sich im Juni 2015 ein Auto. Bis heute war es 11 mal in der Werkstatt. Immer wieder kann der Fehler nicht behoben werden ( abgasanlage defekt). Es ist ein Auto mit einer gasanlage. Gestern holte sie den Wagen frisch aus der Reparatur und dort meinte der Inhaber das es ihre schuld wäre weil sie das Auto bei -12 Grad mit Gas gefahren ist. Bei Frost darf sie nur auf Benzin fahren, laut autohändler, weil sonst das Gas einfriert und die Anlage kaputt geht. Der Witz an der Sache ist, dass das Auto nicht mal auf Gas startet sondern mit Benzin und erst nach ca. 2 km auf Gas umstellt, der Schaden passiert aber immer gleich nach dem starten, also ca 50 m gefahren. Also fährt sie ja nicht mal auf Gas wenn der schaden angezeigt wird.

So was kann sie jetzt machen. Wäre es noch möglich eine Versicherung abzuschließen denn sie will damit zum Anwalt gehen und sich Rat holen. Wenn ja welche wäre da empfehlenswert und falls nicht, was kann sie noch tun.

Vielen dank

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von GravityZero, 76

Bei den meisten Rechtsschutzversicherungen hast du eine Wartezeit von mehreren Monaten bis du Anspruch auf diese hast. Weiterhin haften viele nicht für Streitigkeiten die nachweislich vor dem Abschluss begonnen haben. Es kann natürlich auch andere geben, da musst du online mal vergleichen. Generell hilft hier wohl nur noch der Anwalt weiter.

Antwort
von Buerger41, 37

Sie müssen sehen, dass Sie einen Vertrag abschließen, dem die Folgeereignistheorie zugrunde liegt. Das bedeutet, es kommt nicht darauf, wann der Vertrag abgeschlossen wurde, sondern alleine darauf, wann der Verkäufer endgültig die Vertragserfüllung  verweigert.

Das könntedann eintreten, wenn der Verkäufer einer Wandlung nicht zustimmt.

Ein freier Vermittler, der sich im Rechtsschutzmarkt auskennt, müsste Ihnen helfen können.


Kommentar von Buerger41 ,

Sie brauchen einen Anwalt, der sich im Produktrecht auskennt. Am besten wenden Sie sich an den ADAC und lassen sich einen Fachanwalt nennen.

Wenn Ihre Eltern dort Mitglieder sind, haben Sie Anspruch auf eine kostenlose Rechtsberatung https://www.adac.de/mitgliedschaft/leistungen/

Antwort
von lohne, 53

Eine Rechtschutzversicherung greift nach 3 Monaten. Und dann auch nicht für zurückliegende Fälle. Ein Anwalt wäre hier wohl der richtige Weg.

Antwort
von Jewi14, 37

Bei Rechtsschutz gibt es eine Wartezeit von 3-6 Monate bevor die zahlt (Bei Arbeitsrecht sofort). Auf alle Fälle zahlt die Versicherung nicht, wenn der Fall sich bereits vor Beginn der Versicherung andeutete, wie es bei dir ist.

Antwort
von Strolchi2014, 39

http://www.finanzen.de/rechtsschutzversicherung/ohne-Wartezeit

Lies mal was hier steht über die Karenzzeit bei Rechtsschutzversicherungen.

Meistns gib tes da Wartezeiten von drei Monaten.

Antwort
von turnmami, 56

Du kannst schon eine Rechtschutzversicherung abschließen, aber für den jetzigen Fall wird diese nichts übernehmen. Du kannst auch keine Feuerversicherung abschließen, wenn dein Haus schon brennt. Die Kosten für den Anwalt müssen daher selber bezahlt werden. Das wäre in der Sache aber trotzdem empfehlenswert! 

Antwort
von wiki01, 49

Wäre es noch möglich eine Versicherung abzuschließen

Na klar. Du kannst jederzeit eine Versicherung abschließen. Welche immer du willst. Bei einer Rechtsschutzversicherung allerdings ist es so, dass sie nicht bezahlen für Dinge, die in der Vergangenheit liegen. Oft ist sogar eine Sperrfrist von einigen Monaten zu beachten, bevor eine Rechtsschutzversicherung eintritt.

Antwort
von Mmaannii, 31

Ich danke euch für die schnellen antworten.... welcher Anwalt kommt denn jetzt in frage? Müsste dann doch vertragsrecht sein oder?  Sie will definitiv den Wagen zurück geben ist aber nicht damit einverstanden das er ihr 30 cent pro gefahrenen km abzieht, denn das ist ja nicht ihr verschulden das der Fehler nicht behoben werden kann. Wären  ja dann 3000 Euro weniger. 

Antwort
von vikodin, 36

wenn es noch keine rechtlichen schritte gab dann kann man des machen... jedoch haben viele versicherung eine sperrklausel für die ersten 3 monate... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community