Frage von jumbojohn, 201

Rechtsradikal oder linksradikal?

Habt ihr was gegen rechte? oder linke?

Antwort
von Nijori, 117

Solange sie nur ihre Meinung da haben und keinem damit allzusehr auf die Pelle rücken hab ich gegen keinen davon mehr als gegen alle anderen die auch nicht meiner Meinung sind.
Ist ja nicht so als könnte jmd was für seine Meinung, wieso sollte ich über jmd wegen eines über seine gesamte Charkterbildung unbewusst entwickeltes Ideals urteilen.
Es ist nicht so das es irgendwas ändern würde wenn ich jmd dafür hasse.
Ich hasse Menschen wegen bewussten Entscheidungen nicht ihrer Meinung, aber dann auch zimmich schnell ;)

Antwort
von Ellen9, 103

Ich habe etwas gegen Menschen, die anderen bewusst Schaden zufügen. Wer sich in welche Schublade steckt interessiert mich nicht, weil ich Menschen als Menschen sehe.

Antwort
von OhneRelevanz, 74

Ich bin gegen Rechtsradikalismus wie Rechtsextremismus, weil in jedem Fall anderen Menschen, ob nun Frauen, Behinderten, Nicht-Heterosexuellen und vor allem Nicht-Inländern ein geringerer Wert zugesprochen wird, als dem Rest der Bevölkerung. Rechtsextremismus und -radikalismus sind inhumane, rückwärtsgewandte Ideologien, die in ihren Forderungen und Zielen Gewalt und Unterdrücken obligatorisch machen.

Beim Linksextremismus bzw. -radikalismus kommt es mir auf die Definition an. Extremismus ist für mich immer falsch, da er antidemokratisch ist und ebenfalls Gewalt, Ausgrenzung und Unterdrückung zu legitimen Mitteln der Politik erklärt. Beispielhaft ausgedrückt: Natürlich habe ich etwas gegen Nazis, aber es ist für mich dennoch immer noch nicht gerechtfertigt ihn allein deswegen umzubringen, einzusperren oder zu misshandeln etc.

Zwar verwendet die etablierte Politik und auch der "Verfassungsschutz" Extremismus und Radikalismus als synonyme, doch für mich persönlich grenze ich Radikalismus von Extremismus ab. Ich denke, dass Linksradikalismus nicht unbedingt jedem gefällt, aber für sich legitim ist, solange er lediglich die Bestrebung beschreibt, den gegenwärtigen Status Quo (also den mom. Zustand der Gesellschaft; ferner: Verteilung d. Geldes, Rechte v. Nicht-Heterosexuellen, usw.) möglichst schnell zu überwinden. Dabei ist mir aber wichtig, dass dennoch auf Gewalt im weitesten Sinne der Definition verzichtet wird.

Antwort
von Nemesis900, 64

Ich habe etwas gegen radikale. Ob jetzt rechts, links oder auf irgendetwas anderes bezogen ist dabei egal.

Antwort
von sango2000, 67

Prinzipiell nicht so lange sie nicht darauf beharren, dass sie mit ihrer extremistischen Meinung recht haben und nichts anderes gelten lassen. Bei denen in meinem Bekanntenkreis bei denen ich weiß, dass sie weiter links oder rechts stehen, versuche ich möglichst das Thema Politik zu umgehen. Ich habe jetzt aber auch keine Extremisten im Freundeskreis, sondern mehr solche, die von Haus aus links oder rechts erzogen wurden.

Für die Außenextremen hab ich ein schönen Spruch: Die sind so weit links, dass sie fast schon wieder rechts sind.

Antwort
von Knochi1972, 26

Bei so einer Frage muss ich immer an Michael Cramer denken, Politiker der Grünen, gilt als Verkehrsexperte. Der war 1989 auf unserer Schule (es war Wahlkampf) und beantwortete die Fragen der Schülerschaft.

Eine Frage war, ob er die Grünen als linksradikal und die Republikaner als rechtsradikal bezeichnen würde. Er antwortete, das sich radikal vom lateinischen radix=Wurzel ableite und er daher die Grünen durchaus als linksradikale Partei zu sehen sei. Die Republikaner seien keine rechtsradikale Partei, er halte sie für rechtsextrem.

Eine gute Definition, wie ich fand und immer noch finde. Gegen Radikalismus muss man nicht unbedingt sein, weil Radikale die Gesellschaft hinterfragen. Extremisten hingegen wollen die Gesellschaft so verändern, dass sie nach ihrem Willen funktioniert, und nicht mit demokratischen Gepflogenheiten. Solche sind abzulehnen und zu bekämpfen.

Antwort
von Goldblau, 68

Naja alle radikale sind negative! Jedoch gibt es linke und rechte  die einfach nur ihre Meinungen haben und das wars. Rechte haben oftmals schlechte Erfahrungen mit Ausländern gemacht, solange diese nicht Radikal werden habe ich nichts gegen solche rechten. Linke Radikale können genauso so schlimm werden wie rechts Radikale. Ich hab auch nichts gegen linke Menschen obwohl mir so einiges suspekt erscheint. Solange sich alle respektieren, ist alles gut. Ich kenne genug Ausländer die deutsche hassen. Ich nenne sie immer Ausländer Nazis. In jedem Mensch kann sich ein kleiner rassist gegen etwas entwickeln. Wenn man zB. vermehrt miese Erfahrungen mit Türken gemacht hat dann geht man ihnen lieber aus dem Weg. Obwohl man weiß das nicht alle so sind. Meidet man lieber den Kontakt und erzählt nur schlechtes über sie. Traurig aber wahr.

Antwort
von gnhtd, 97

Gegen Aussen-Rechte: Dass sie anderen ihre Menschenwürde und persönliche Freiheit absprechen, dass sie Gewalt aufgrund Biologischer Eigenschaften rechtfertigen, ... da gibt es tausend und einen Grund...

Gegen Aussen-Linke: Per se nichts, manche wenige sind allerdings manipulativ, Opportunisten usw.

Im Grunde sind aber beides nur Gruppen von Menschen und sollten aufgrund ihrer Ideen begutachtet werden und nicht aufgrund ihrer Folger.

Kommentar von gnhtd ,

Das findet man alles auch bei Rechten (und libertären) zuhauf. 

Hierbei sollte man vielleicht noch am ehesten auf (Eigenverantwortung und) Beweggründe achten.

Ich hoffe es bedarf nicht noch Links zu Artikeln über Brandanschläge auf Häuser von Migranten usw. zu posten-.

Kommentar von Libertarian ,

Das findet man alles auch bei Rechten 

Stimmt, ein Grund, beide Arten von Extremismus gleichermaßen zu bekämpfen. 

Antwort
von Yamato1001, 38

Hey
Ich habe weder gegen linksradikale noch gegen rechtsradikale etwas solange sie ihre Meinung kundtun und mich damit in Frieden lassen. Sollten sie mir jedoch auf die Nerven gehen, so habe ich gegen beide Seiten etwas. So einfach ist das.
Leben und leben lassen.
Lg

Antwort
von telesphorus, 59

Prinzipiell ja, ich finde weder links noch rechts wirklich erfüllend. Aber solange es nicht in Extremismus endet....

http://npd-blog.info/wp-content/uploads/2010/11/rechtsextremismus_modell.gif

Antwort
von emib5, 45

Jeglicher Extremismus ist schlecht.

Antwort
von LeonArdoni, 20

Prinzipiell bin ich rechts finde aber Extremismus jeder Art Dunghaft

Antwort
von Steve3072000, 29

Ich würde mich lieber den ganzen Tag mit einem linksextrem streiten als ein Wort an einen sch***dreck* Neonazi zu verschwenden

Kommentar von LeonArdoni ,

Hab gut gelacht, Kapitän Links.

Kommentar von Steve3072000 ,

Glaub mir du würdest auch so denken wenn dein Urgroßvater seine Geschichten erzählen würde!!! (Er hat als Politischer Gefangener Auschwitz überlebt) Und es ist Menschenverachtend so etwas gutzuheißen!!!

Kommentar von LeonArdoni ,

Mein Urgroßvater war im Gulag, ist genauso Menschenverachtend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community