Frage von CaptnCaptn, 109

Rechtsradikal nur weil ich Flagge im Garten gehisst habe, wie kommt man auf sowas?

Hallo zusammen, meine Frage, warum Leute sagen man wäre rechtsradikal nur weil man eine Flagge im Garten gehisst hat, kommt aus persönlicher Erfahrung. Ich hab schon immer eine Deutschlandfahne in meinem Garten hängen gehabt, jedoch die letzten Jahre immer wieder negative Erfahrungen deshalb machen müssen. Ich wurde schon sehr oft von vorbeilaufenden Passanten oder Nachbarn gefragt ob ich eigentlich rechtsradikal / ein Nazi wäre weil ich das ganze Jahr die Flagge gehisst habe. Das allein hat mich nicht sonderlich gestört, da man ja ganz einfach Missverständnisse mit den Leuten klären kann.

Jedoch hat dies das letzte Jahr Ausmaße angenommen die ich mir nicht erklären kann und mich dann auch etwas eingeschüchtert bzw. eher wütend gemacht haben. Ich führe eine Werkstatt die sich hauptsächlich mit Tuning beschäftig, was also heißt das ich auch mal Kundenfahrzeuge daheim stehen habe (wenn ich Leistungsmodifikationen vornehme werden diese erst einmal Probe gefahren und dann fahr ich mit den Kundenfahrzeugen auch mal nach Hause auf den Hof). Und Ende letzten Jahres wurde mir dann tatsächlich ein Kundenfahrzeug eines Stammkunden mit Grafitti besprüht mit der Aufschrift "Drecksnazi" (Der Schaden war über 10.000 Euro weil mehrere Bauteile betroffen waren und es eine Sonderlackierung war). Die Versicherung ist natürlich dafür aufgekommen und jetzt habe ich eine zweite Garage nur für Kundenfahrzeuge, nichtsdestotrotz hat mich das und vor allen meinen Kunden, sehr stark aufgebracht (ich musste ihm einen großen Rabatt gewähren inklusive einiger kostenlosen Arbeiten um ihn nicht als Kunde zu verlieren). Und nun hat auch noch jemand letzte Woche mein Haus mit "Nazischwein" beschmiert und die Flagge im Garten verbrannt. Dies hat mich jetzt davon abgehalten nochmals eine Flagge aufzuhängen und ich werde dies auch nicht mehr tun. Was mich daran ärgert: Zu WM oder EM Zeiten beschwert sich kein Mensch darüber wenn man "Nationalstolz" zeigt...

Zu guter Letzt: Nein, ich habe nicht den Ruf Rechtsradikal zu sein und habe auch noch nie auch nur im entferntesten "braunes Gedankengut" geteilt, ich verabscheue Nazis und dergleichen. Ich bin nicht einmal blond oder blauäugig sonder dunkelbrünett, braune Augen, schwarzer Vollbart und werde auch oft gefragt ob ich südländische Herkunft abstamme. Daher kann die Sachbeschädigung nicht durch etwas anderes als meine Flagge erklärt werden.

Also, was haltet ihr von sowas?

Antwort
von kim294, 55

Nur wer eine Deutschland-Fahne im Garten hat, ist längst noch nicht rechtsradikal. Aber ich finde eher, dass sich das auch etwa seit der WM 2006 geändert hat und mittlerweile auch als viel normaler angesehen wird.

Als ich vor über 30 Jahren nach Dänemark in den Urlaub gefahren bin, war ich sehr erstaunt, dass da nahezu in jedem Garten die dänische Flagge gehisst war (und das war nicht während irgendwelcher Fußball-Turniere). Aber ich bin auch nie auf den Gedanken zu kommen, die Leute deswegen für rechtsradikal zu halten. Zu der Zeit wäre das hier noch undenkbar gewesen, aber mittlerweile sieht man das doch viel.. genau wie die Fahnen an den Autos.

Antwort
von Juzil, 55

Es ist eben zurzeit alles überdreht, vorallem mit dem Flüchtlingsstrom ist Nationalismus das große Thema. Ich denke mal das das daher rührt.

Ich persönlich finde das schon unverschämt, dass man wegen einer Flagge seines Landes so angepfercht wird. Und jene, die damit nicht zurechtkommen sollten das Land verlassen. Ich finde einfach, dass irgendwie zurzeit alles als Rassistisch gewertet wird, obwohl es garnicht so ist.
Nochmals im Bezug auf dem Flüchtlingsstrom: Jeder Aufstand gegen die großen Flüchtlingsmassen wurde von der Presse als "Aufstand von Rassisten" bezeichnet, wobei ich ganz und gar nicht der Meinung bin, denn ein Land hat nunmal begrenzte Kapazitäten und wenn dann noch viele Frauen von den Flüchtlingen belästigt werden, will sich das keiner gefallen lassen...=> Die Presse will natürlich das Volk einbändigen uns sagt es wären alles nur Rassisten.

Antwort
von kraftlackel, 9

Denken Sie sich nichts. Ich habe in meinem Garten die alte Reichsfahne gehißt. Dann haben Nachbarn die Polizei gerufen und zwei Beamte stürmten in den Garten und beschlagnahmten selbige obwohl sie nicht verboten ist.

Da ich man mir aber glaubhaft nachweisen kann daß ich es gemacht habe im Wissen daß die linken Nachbarn die Reichsfahne nicht von der NSDAP Fahne unterscheiden können konnte man mir die Fahne wegen Stören des öffentlichen Friedens wegnehmen.

Antwort
von Maxipiwi, 37

Ein paar Straßen weiter haben Leute ganzjährig die türkische Fahne hängen. Da sagt keiner was. 

Wir haben als Deutsche in unserem Land ein identitätsproblem. Nationalstolz auch nur im Ansatz ist eben nur zur WM erlaubt. 

Traurig aber wahr. Womöglich werde ich jetzt dafür gleich gelöscht. 

Kommentar von CaptnCaptn ,

Genau dieses Gefühl habe ich durch diese Aktionen eben auch. Sobald ich mich als deutscher zu erkennen gebe werde ich als rechts eingestuft und Nazi genannt. Nur weil ich es toll finde deutscher zu sein (warum auch nicht, wir haben hier ein tolles sorgenfreies Leben hier, ohne Angst zu haben zu verhungern/verdursten/etc...) heißt das doch nicht das ich unsere Vergangenheit schön finde...

Antwort
von Jiggy187, 61

ich denke, dass diese leute einfach keine ahnung haben. eine fahne bedeutet gar nichts und schon gar nicht, nazi zu sein. ich würde nicht klein beigeben, dann haben sie nämlich gewonnen, sondern dazu stehen, du bist eben deutsch und das ist genauso wertvoll/wertlos wie alle anderen nationen

Kommentar von CaptnCaptn ,

Mir ist es den Schaden an Haus und Gegenständen einfach nicht wert nur um diesen Affen zu trotzen, zumal dies auch kein gutes Bild bei den Nachbarn abgibt... Recht hast du natürlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community