Frage von kleinjenni, 41

Rechtsgeschäftliche Abwicklung?

Der 17 Jahre alte Frank führt mit Genehmigung des Vormundschaftsgerichts den Betrieb seines verstorbenen Vaters.welche der folgenden Ohne Zustimmung seines gesetzlichen Vertreters abschließen?

A) Einkauf einer neuen Maschine für den Betrieb? B) kauf eines Ferienhauses in Griechenland? C) kauf eines Taschenrechners im Wert von 15 €? D) einstellen eines neuen Mitarbeiters?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wilees, 22

Lediglich der Kauf eines Ferienhauses wäre durch die Genehmigung des Vormundschaftsgerichtes nicht gedeckt.

Beim Kauf eines Taschenrechners würde der Taschengeldparagraph, ob des geringen Wertes, ausreichen.

Antwort
von BobbyBackblech, 22

Im Prinzip darf er nichts kaufen, da er rechtlich gesehen nicht voll Geschäftsfähig ist, sondern nur beschränkt.

Demnach kann rechtlich gesehen auch kein Kaufvertrag zustande kommen.

Liegt jedoch eine Einverständnis des Elternteils vor, ist er wirksam.

Wichtig wäre vielleicht zu wissen: Ist die Firma eine juristische Person - also eine UG, GmbH etc. -  oder nicht?

Es wird dir allerdings auch keiner eine Maschiene für 10.000 EUR verkaufen oder ein Haus für 500.000 EUR, wenn du nicht voll Geschäftsfähig bist.

Ich kenne das Recht nicht in Griechenland, daher kann ich dazu nichts sagen. Denn dort gilt kein deutsches Recht.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

das mit dem Vormundschaftgericht hast du nicht gelesen?

er darf (bis auf das Ferienhaus) alle genannten Verträge schließen ...

Antwort
von ManuTheMaiar, 20

Er hat ja die Genehmigung also darf er alle machen nur das Ferienhaus ist halt in Griechenland das kann ihm der sogenannte deutsche "Staat" weder erlauben noch verbieten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community