Rechtsfrage zum Thema Hausfriedensbruch....?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier stehen drei Dinge im Raum:

1. Hausfriedensbruch 2. Sachbeschädigung und 3. mögliche Sanktion wenn Ihr Schüler dieser Schule seid.

Der Gebäudeeigentümer wird daran interessiert sein die Schuldigen zu ermitteln, also wird die Polizei wohl versuchen die Verantwortlichen zu finden. Manchmal führen Zeugenaussagen bei solchen Taten auch zum Erfolg. Du wirst nicht beweisen können, das Du am Graffiti nicht beteiligt warst, der Polizei wird es schwerfallen den tatsächlichen Einzeltäter zu ermitteln. Also ist noch alles offen.

Im Zusammenhang mit dem Hausfriedensbruch, hast Du wohl keine rechtliche Konsequenz zu erwarten. Wäre Dir das Sprayen nachzuweisen, müßtest Du die Kosten der Beseitigung tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XTheDogX
18.06.2016, 21:50

Ist es wahrscheinlich das wir bei einer Schule mit 1600 Schülern herausgefunden werden ? Können sie mich auch bestrafen wenn sie mir das Sprayen nicht nachweisen können?

0
Kommentar von XTheDogX
18.06.2016, 21:59

Aber selbst dann müssen sie mir es doch erst nachweisen?!

0
Kommentar von XTheDogX
18.06.2016, 22:11

also das ich am sprayen beteiligt war ( was ich ja nicht war)

0
Kommentar von XTheDogX
18.06.2016, 22:16

Könnte es schlimmere Konsequenze auser der beseitigung (Kosten) geben?

0

Deine Kumpels mit 14 müssen dafür grade stehen, du mit 13 noch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

§ 123 Hausfriedensbruch

(1) Wer in die Wohnung, in die Geschäftsräume oder in das befriedete Besitztum eines anderen oder in abgeschlossene Räume, welche zum öffentlichen Dienst oder Verkehr bestimmt sind, widerrechtlich eindringt, oder wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.



§ 30 Versuch der Beteiligung

(1) Wer einen anderen zu bestimmen versucht, ein Verbrechen zu begehen oder zu ihm anzustiften, wird nach den Vorschriften über den Versuch des Verbrechens bestraft. Jedoch ist die Strafe nach § 49 Abs. 1 zu mildern. § 23 Abs. 3 gilt entsprechend.

(2) Ebenso wird bestraft, wer sich bereit erklärt, wer das Erbieten eines anderen annimmt oder wer mit einem anderen verabredet, ein Verbrechen zu begehen oder zu ihm anzustiften.


-----
Die Polizei ermittelt erst, wenn die Schule eine Anzeige aufgibt. 

Solange man unter 14 Jahren ist, haften die Eltern dafür.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
18.06.2016, 21:37

Die Eltern haften hier nicht für den verursachten Schaden.

0

Was möchtest Du wissen?