Frage von lemuerte, 59

Rechtsfrage, was kann passieren?

Hey Leute, Ich bin momentan auf Bewährung nach dem ich vorheriges jahr aus dem Gefängnis kam. Jetzt kam etwas vom vorletzten jahr und muss vor Gericht (wegen betrug). Lebe momentan wieder bei meiner Mutter und meiner kleinen Schwester (1 jahr alt) bin auch bei ihr angemeldet und eine gewisse summe wird vom Jobcenter an miete gezahlt. Jetzt meine frage könnte ich mit sowas wie eine Erhöhung der bewährungsstrafe hoffen, oder interessierte es nicht das dann meine Mutter und ein Baby auf der Straße steht wenn ich ins Gefängnis gehe? Oder wie kann ich eine haftstrafe am besten vermeiden denn der letzte haft Aufenthalt hat mir gereicht und möchte wirklich nicht nochmal ins Gefängnis.

Antwort
von skyfly71, 20

Der Betrug ist jedenfalls kein Grund, die Bewährung zu widerrufen. Denn Deine Auflage ist, innerhalb der Bewährungszeit keine neuen Straftaten zu begehen. Ergo ist eine Straftat außerhalb der Bewährungszeit kein Verstoß gegen eine Auflage und damit auch kein Grund, die Bewährung zu widerrufen.

Allerdings kann das Gericht natürlich trotzdem eine Strafe ohne Bewährung verhängen oder eine Strafe von mehr als 2 Jahren, die dann gar nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Dazu kann man aber nur was sagen, wenn man den Sachverhalt kennt.

Dass eine Inhaftierung Einfluss auf die Wohnsituation von Mutter und Schwester hätte, interessiert das Gericht übrigens kein bisschen. Berücksichtigt werden dürfen ausschließlich die Folgen, die eine Inhaftierung für Dich selbst hätte.

Antwort
von Lavendelelf, 25

So einfach, ohne genauste Infos kann man das nicht beantworten. War deine Verurteilung auch wegen Betrug? Wie zeitnah waren die beiden Vergehen? Usw..

Das deine Mutter und ein Baby auf der Straße stehen wenn du ins Gefängnis gehst, interessiert den Staatsanwalt wohl kaum. Deine Mutter hat ja auch irgendwo gelebt bevor du wieder zu ihr gezogen bist. Das hört sich hier an als sei deine Mutter abhängig von dir, was ich mal stark bezweifel.

Wenn du den einzig richtigen Weg gehen willst, dann nehme dir einen Anwalt. Auf die Hilfe eines Pflichtverteidigers braucht man ja wirklich nicht hoffen. Ein eigener Anwalt wird aber sicherlich das Beste für dich heraus holen.

Antwort
von mojoy, 12

Dumme frage aber warum glaubst du ibnen dass du das geld bekommst...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community