Rechtsextreme in der Familie, Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Was deine Verwandtschaft im Krieg gemacht hat, das war ganz normal. Alle Wehrmacht-Soldaten waren in Frankreich, Russland, Kreta, Norwegen  oder sonstwo in Europa und Afrika. Und natürlich fuhren sie auch Panzer. Du hättest das Gleiche gemacht, hättest du damals gelebt.

Das Alles kannst du ihnen nicht vorwerfen. Allerdings ist merkwürdig, dass sie nach dem Krieg ihre Meinung nicht geändert haben sollen, wie du schreibst. Die meisten Menschen, die den Krieg, die Vertreibung und Flucht mitgemacht haben, hatten anschließend davon genug und waren nicht stolz darauf.

Und natürlich haben die Kriegsgegner Verbrechen gegen die deutsche Zivilbevölkerung  begangen. Das streiten niemand mehr ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liesl1303
18.06.2016, 13:17

Die Kriegsgegner haben Verbrechen nicht nur gegen die Zivilbevoelkerung, sondern auch die Truppen begangen

0

Hallo FlorianLR

Mein Tipp wäre mit diesen Familienmitgliedern nicht mehr über besagte Themen zu sprechen und ihnen zu sagen, dass du davon nichts hören willst.

Versuche du nicht sie zu ändern und sag ihnen du willst auch nicht das sie deine Meinung ändern, ihr werden politisch wahrscheinlich eh nicht mehr übereinkommen also ist es am besten dieses Thema auszublenden und sich auf andere Themen zu beschränken, solange dies deinen Verwandten gelingt und sie deinen Wunsch respektieren kann man ja auch trotz Meinungsverschiedenheit Kontakt halten, wenn es ihnen nicht geling und sie dich sogar versuchen da mit reinzuziehen und zu überzeugen, dann kannst du den Kontakt guten Gewissens Einschränken.

Was die "angeblichen" Kriegsverbrechen der Alliirten betrifft, finde ich es vermessen von dir von angeblich zu sprechen, denn das es diese Verbrechen gab ist ein Fakt, genauso wie die Verbrechen des NS Regime

LG

Darkmalvet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern deine Bildung und deine Argumentationsfähigkeit ausreichen und natürlich auch deine Durchsetzungsfähigkeit ausreichen, kannst Du ihnen verbal darstellen, wie dumm sie sind.

Musste ich auch mal mit einem ehem. serbsichen Freischärler machen, der mir ganz stolz von seinem Kampf gegen Moslems und Kroaten erzählt hatte und von seinem Kampf für seine Heimat. Das diese Leute ihre Heimat erst zerstört haben begriff er erst, nachdem ich ihn rund gemacht hatte. Natürlich achtete ich vorher darauf, dass er seine Kalaschnikow nicht unterm Esstisch gebunkert hatte :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei einfach froh, dass du anders (im positiven sinne) bist, ganz ehrlich, sehr viele menschen kommen mit der verwandschaft nicht gut aus, vllt ist das ja normal? Naja, trotzdem alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Jemand (das unterstelle ich deinen Verwandten an dieser Stelle) teilweise mehrere Jahrzehnte nach einer bestimmten Doktrin, in diesem Fall die Glorifizierung der Wehrmacht und der Nazizeit, lebte, ist es fast unmöglich, ihn durch logische Argumentation umzupolen. Das ist auch ein Mitgrund, wieso wir heute immer noch so viele "alte Kameraden" unter uns haben, die scharenweise zu Pediga und AfD überlaufen, oder zumindest mit diesen stark sympathisieren. Die Entnazifizierung durch die Alliierten nach 1945 ist in dieser Hinsicht gescheitert. Mein Tipp: halt dich von ihnen fern wenn es geht. Allein das du diese Frage hier stellst, zeugt ja bereits davon, dass du dich von ihren Märchen nicht einfach so einlullen lässt und kritische Fragen stellen kannst. Bleib so!

Apropos kritische Fragen: ich möchte noch hinzufügen, dass es natürlich auch Kriegsverbrechen seitens der Alliierten gab und dabei meine ich nicht nur durch die Rote Armee. Auch die Briten, Amerikaner und Franzosen ließen sich zu Plünderungen, Demütigungen, oder Vergewaltigungen hinreißen (nicht in dem Ausmaß wie die Sowjets, aber immerhin). Ich hatte einen Geschichts-LK und in unserem Unterricht war es so, dass das Thema "Kriegsverbrechen Westalliierte" nicht ansatzsweise erwähnt wurde. Unser Lehrer hatte bereits den bösen Ivan als Haupttäter ausfindig gemacht und das schien ihm auch ausreichend zu sein. Warum dieses Thema nicht ebenso ausführlich wie deutsche- oder sowjetische Kriegsverbrechen behandelt wird, kannst du an dieser Stelle auch einmal kritisch hinterfragen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umpolen kannst du diese Menschen nicht mehr, die sind so tief in ihrer eigenen Welt. Du kannst faktisch nur es ignorieren oder den Kontakt erkalten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Opa war auch in der Wehmacht und hat am Russlandfeldzug teilgenommen,so wie zig Millionen andere junge Männer damals. Irgendwie verquirlst du in deine frage ziemlich unterschiedliche Dinge miteinander.

im übriegen gab es nicht nur "angeblich" sondern tatsächlich massive Kriegsverbrechen von beiden Seiten also auch von denn Allierten (in erster Linie ist hier die Rote Armee gemeint).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kasalla99
18.06.2016, 08:47

Omg, schon wieder Halbwissen! Kriegsverbrechen wurden auch von den Westalliierten begangen und das nicht zu knapp, aber in der Welt sind sie ja die Befreier und somit darf man nichts Böses über die sagen ^^

2

Du gehst damit um, wie du möchtest.

Du kannst es kommentarlos schlucken, dem komplett aus dem Weg gehen oder konsequent kontra geben. Ich wäre eher der Typ für die letzte Variante.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Leute leben in Vergangenheit, da kann man Nix machen. Wir haben bei uns auch einer aus dieser Zeit und Gott sei Dank ist er ein Fernverwandter. Redet jeden Tag über Krieg, beleidigt ausschließlich Menschen aus ärmeren Länder und kommt immer mit Worten wie Ach wie es früher uns gut ging bla bla. Das Schlimme ist noch, der kann nicht mal richtig lesen, aber wenn er mal raus geht dann tut er so als wisse der echt viel vom Welt und zieht sich so an, als wär er Geschäftsmann .... Ich kann nur den Kopf schütteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst einem alten Hund keine neuen Tricks beibringen.

Ignoriere es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Thema und das Gespräch meiden. Meinung ist Meinung, die wird sich nicht so einfach ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umgehen-hm- ....

Ich hoffe du Bestehst in diesen Schwachsinn.

Richte dich an die Normalen.

Ich trage z.b. auch mit Stolz -die Deutsche Fahne an meiner Jacke.

Ich bin nun mal Deutscher,ich will dieses Land,ich arbeite für dieses Land, und will unsere Demokratie stärken.

Ich möchte dazu beitragen dieses Land weiter Aufzubauen,Stabilität zu zeigen,Charakter zeigen und unsere wertvollen Ehrfahrungen zu Leben.

Ich bin ein Patriot .

Die Amis,Briten,Franzosen und alle Anderen  auf dieser Welt,die ihr Land lieben haben es auch .

Die "Rechten " sind zwar noch da -werden aber immer in der Minderheit sein.

Obwohl sie immer ihr Potiential suchen....

So wie es mit ALLEM ist, ob es in der Familie,oder im Job , in der Freihzeit, ob im Spass,in der Freude und in der Trauer ist-man muß den Sinn Erkennen,Verstehen und Weitergeben....

Lernen und Machen....

Also Los....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?