Frage von Soucier, 26

Rechtschutzversicherung, was tuen?

Ich bin erst seit ca. 1 Jahr in der Rechtschutzversicherung und habe sie noch nie in Anspruch genommen. Meine Frage ist: Jemand schuldet mir Geld, was er bisher auch monatlich in Raten zurück gezahlt hat. Seit etwa einem halben Jahr leider nicht mehr. Jetzt will ich das restliche Geld einklagen. Muss ich zuerst meine RechtschutzV. benachrichtigen (ob die den Fall übernimmt) oder kann ich sofort einen Rechtsanwalt (meiner Wahl) damit beauftragen, und er wendet sich dann an die RechtschutzV. (wegen der Bezahlung).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DEVK, Business Partner, 20

Hallo Soucier,

ruf am besten bei deiner Rechtsschutzversicherung an. Die Mitarbeiter werden kurz wissen wollen, worum es geht.

Wenn die Sache in deinem Vertrag versichert ist, bekommst du eine "Kostenschutzzusage". Damit kannst du dann zu einem Anwalt gehen.

Ob du dir den Anwalt selbst aussuchen kannst, oder von der
Versicherung ein Anwalt vorgegeben wird, hängt von den Vereinbarungen in deinem Vertrags ab.

Du kannst den Fall bei deiner Versicherung auch in einer E-Mail schildern. Telefonisch geht es in aller Regel viel schneller.

Ich drücke dir die Daumen, dass du dein Geld schnell zurück bekommst!

Viele Grüße

Lydia vom DEVK-Team

Antwort
von Nadae21, 25

Du musst zuerst bei Deiner Rechtsschutzversicherung anrufen und wirst dann dort mit einem Rechtsanwalt verbunden, dem du Dein Problem schilderst. Wenn dieser dann das okay gibt, kannst du Dir einen Anwalt suchen bzw. die Versicherung schlägt auch manchmal welche vor!

Hast Du mit demjenigen der Dir das Geld schuldet einen schriftlichen Vertrag bzgl. der Rückzahlung unterschrieben?
Wenn nicht könnte es vllt etwas schwieriger mit dem verklagen werden? (Ist jetzt aber nur meine Einschätzung)

Kommentar von Soucier ,

Vielen Dank, ja einen Vertrag habe ich....

Antwort
von schleudermaxe, 3

... Deinen Berater einbinden, denn der kennt doch die Spielregeln.

Viel Glück und beachte ggf. die Wartezeiten.

Antwort
von Halafel95, 11

Lass dich auf jeden Fall erstmal von deiner Rechtschutzversicherung beraten. Oftmals arbeiten sie auch mit bestimmten Anwälten zusammen, von denen du einem zugewiesen wirst. Vielleicht kannst du aber auch frei wählen. VG

Antwort
von kevin1905, 4

Eine Deckungszusage holt man sich vorher ab.

Antwort
von Tastenheld, 12

Ja, sprich erst mit der RV, ggf. übernehmen die die Kosten nicht, oder bieten dir vorab eine kostenlose Rechtsbereatung, dann sparst du ggf. die Selbstbeteiligung.

Antwort
von Siggy, 24

Zuerst die Versicherung kontaktieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten