Frage von beckilinchen90, 35

Rechtschutz gekündigt trotzdem verlängert was jetzt tun?

Ich hab folgendes Problem

Ich hab am 23.11.2012 ein rechtschutz bei arag angeschlossen welches bis 23.11.2015 geht .

Am 20.8.2015 habe ich meine Fristgerechte Kündigung geschickt (3monats frist) Habe auch ein Schreiben zurück erhalten am 17.12.2015 aber erst das ich doch meiner Bank Bescheid geben solle das der Dauerauftrag gelöscht werden soll .

So jetzt bekam ich heute plötzlich ein schreiben in dem drinne steht

Ihre Versicherung wird fristgerecht zum 23.11.2016 gekündigt

Zeitraum 16.12.2015 -23.11.2016 Fälligkeit der Zahlung 16.12.2015 Summe 245, 75

Hab dann angerufen und die meinten das Aussage gegen Aussage steht und ich beweisen muss das ich fristgerecht gekündigt habe und die mir das auch bestätigt haben

1.hab ich ja mein Schreiben 2.hab ich NUR den Brief wo hervorgeht das ich meine Bank darüber informieren soll wegen Dauerauftrag

Was mach ich jetzt weil ich hab fristgerecht gekündigt . Kann ich damit zu meiner anderen rechtschutz versicherung gehen und mir da hilfe holen oder direkt zum Anwalt Weil ich hab bereits eine neue und seh es nicht ein doppelt zu zahlen zumal ich laut schreiben am 16.12 zahlen sollte und über einen Monat später erst plötzlich ein Brief bekomme wo das steht geschweige denn plötzlich das Jahr geändert wurde

Danke für die Hilfe

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buerger41, 16

Das Schreiben vom 17.12.2015 ist eine Bestätigung der Vertragsaufhebung.

Weisen Sie schriftlich die ARAG darauf hin, dass das Schreiben vom 17.12.2015 eine Bestätigung der Vertragsaufhebung ist und Sie nach dem 23.11.2015 den gekündigten Vertrag nicht mehr bedienen werden.

Weisen Sie gleichzeitig das jüngste Schreiben zurück.

Wenn Sie einen neuen RS-Vertrag mit VertragsRS nahtlos zum alten Vertrag abgeschlossen haben, müsste der neue RS-Versicherer kostendeckenden RS für die Auseinandersetzung mit der ARAG gewähren, da der Rechtsschutzfall mit dem letzten Schreiben erst eingetreten ist.

Zum Schluss ein Hinweis. Bei solchen Voirgängen wählen Sie den Schriftweg. Am besten per Fax oder Einwurfeinschreiben oder De-Mail.


Kommentar von Buerger41 ,

Vielen Dank für die besondere Auszeichnung!

Antwort
von DerHans, 19

Du hast doch sicher eine Durchschrift/Kopie  deiner Kündigung. Dass der Versicherer reagiert, hat, zeigt ja, dass die Kündigung angekommen ist.

Du musst SCHRIFTLICH darauf hinweisen, dass du auf der fristgerechten Aufhebung des Vertrages bestehst.

Solche Spielchen betreibt aber eigentlich höchstens eine Vermittlungsagentur. Eine Rechtsschutzversicherung riskiert eigentlich nicht, dass du sie anschließend (auch noch mit Deckungsschutz) verklagst.

Antwort
von Margita1881, 16
Schreiben zurück erhalten am 17.12.2015..Dauerauftrag gelöscht werden soll

ist das nicht Aussage und Bestätigung genug?

Ich kündigte meine auch bei der ARAG; lief alles einwandfrei ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community