Frage von eMMa1982,

Rechtsbeirat

Hallo,

seit dem 01.10.2012 habe ich einen neuen Arbeitgeber. Vom 18.10.2012 bis zum 31.10.2010 (ca. 3Wochen) hatte ich einen Arbeitsunfall mit Zeugen.

Nun habe ich meine Abrechnung bekommen, PLUS eine Korrekturabrechnung wo Aufgeführt ist, dass ich vom 24.10.2012 - 28.10.2012.....209,10,-€ Abgezogen bekommen habe, in der KAthegorei* Verletzungsgeld *!

Darf die Fa. das ? bekomme ich das Geld (falls Die das dürfen, woanders zurück )

Denn soweit ich weiß, dürfen DIE es nicht.... jetzt wäre ein Professioneler Rat echt Angebracht...

LG...

P.s nebenbei steht auf der Korrekturabrechnung auch,.... Entgelt mtl.----- 31,46std..... häää... ich war doch Krankgeschrieben !??!?! :-/

Antwort von ErsterSchnee,

Soweit ich weiß, gibt es in den ersten vier oder sechs Wochen der Beschäftigung keine Lohnfortzahlung, sondern Krankengeld von der Krankenkasse.

Kommentar von eMMa1982,

Hmm,.

dann habe ich einen Gedankendreher gehabt, denn ich dachte das ich das Krankengeld erst NACH 6 Wochen bekomme... hmm

Kommentar von ErsterSchnee,

Normalerweise stimmt das auch - aber wenn man gerade neu angefangen hat, ist das anders.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten