Frage von sudeh, 94

Rechtsanwalt wege?

Ich bin jetzt in einer Relschule und wie müsste ich meinen weg planen zur Rechtsanwältin und wie lange würde es dauern?
Ich denke so oder:
Rea-abschluss
Abi
Jura studieren
1.staatsexamen
2.staatsexamen
Rechtsanwältin
Oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jurasuppe, 43

Hi sudeh,

das ist im Prinzip richtig.

Das Studium dauert hierbei mindestens 5 Jahre, das Referendariat etwa 2 Jahre. Das sind natürlich nur Richtwerte.

Viel Erfolg & viele Grüße, JS

Antwort
von kindgottes92, 56

Wenn die Noten stimmen wird das funktionieren. 

Antwort
von BigDreams007, 53

Jaap genau.

Sei dir aber bewusst, dass das kein leichter Weg sein wird.
Du brauchst ein sehr gutes Abi und das Studium iat auch nicht ohne...

Kommentar von Gehirnzellen ,

Für Jura braucht man nicht zwingend ein gutes Abitur. Gibt auch Unis, wo der Studiengang zulassungsfrei ist.  

Kommentar von BigDreams007 ,

Ich weiß nicht wie man ein Jura Studium schaffen will, wenn man in der Schule schon "schlecht" war. Und auf die paar Uni's würde ich mich nicht verlassen. Sich in der Schule anzustrengen ist sicher nicht verkehert :)

Kommentar von WelleErdball ,

Schulleben und Studienleben sind zwei Paar Schuhe. Es gibt Leute mit einem 1er Abi und schmeißen die Uni weil ihnen die nötige Selbstständigkeit und Organisation fehlt, mit den Inhalten nicht zurecht kommen und andere die ohne Abi studieren und durchs Studium marschieren mit guten Leistungen. Beides schon selbst miterlebt. Es Leuten ohne Abi nicht zu gönnen und vorab die Leistungen absprechen, ist reine Egosache.

Kommentar von WelleErdball ,

Anhang: Eingeschlossen auch die die ein schlechtes Abi haben, können es schaffen.

Antwort
von AllBlackFE, 50

Du kannst Jura nur studieren, wenn du das Abitur hast. Und das Grundstudium dauert in der Regelzeit 4 Jahre + 2Jahre Praktikum.

Kommentar von WelleErdball ,

An der Fernuni Hagen ist auch Jura ohne Abi möglich.

Kommentar von AllBlackFE ,

Dann aber nur als Nebenfach

Kommentar von AllBlackFE ,

Du hättest wenigstens mal Jura suchen können, hättest dann nämlich gemerkt das es da nicht gibt ^^

Kommentar von WelleErdball ,

Rechtswissenschaften und Jura ist nicht das gleiche? :-) und die juristischen Prüfungen haben auch nichts mit Jura zu tun? Warum soll ich dir im übrigen etwas raussuchen wenn du selbst zwei gesunde Augen zum Lesen hast?

Kommentar von DoTheBounce ,

Man muss bei Jura/Rechtswissenschaften sehr stark aufpassen: Das FU Hagen-Studium ist tatsächlich "nur" ein LL.B.-Studium. Um als Anwalt/Richter zu arbeiten, braucht man allerdings ein Staatsexamen, wobei einem ein LL.B. in der Regel nichts bringt. Tatsächlich lässt sich das ganze auch nur sehr schwer bis gar nicht anrechnen.

Wer also Anwalt werden will (wie die Fragestellerin) kommt an einem Studium mit dem Staatsexamen als Abschluss nicht vorbei.

Kommentar von Kristall08 ,

Und auch an der Fernuni muss man, wenn man schon kein Abitur hat, eine berufliche Qualifikation mitbringen. Und die dauert in der Regel deutlich länger als ein Abitur. ;)

Kommentar von WelleErdball ,

Stimmt, eine 3-jährige Berufsausbildung + 3 Berufsjahre, (nicht anerkannt wird FH Reife) und sofern der erlernte Beruf nicht artverwandt ist braucht es eine Aufnahmeprüfung oder Probestudium.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community