Frage von Filzy, 37

Rechtsanwalt oder nicht?

Habe im Mai 2015 mein Haus verkauft ..da es noch einen Mangel gab haben der neue Eigentümer und ich schriftlich festgehalten das das noch beseitigt wird (hatte damals eine Firma damit beauftragt die es aber bis heute nicht fertiggebracht hat sich um die Sache zu kümmern seit 2013 ...habe die besagte Firma damals schon schriftlich ,telefonisch und persönlich gebeten sich der Sache anzunehmen da diese Firma ja auch den Bockmist verzapft hat im Haus ,ich habe damals das Bad komplett von der Firma machen lassen ,der Heizkörper der auch von der Firma instaliert wurde lief aber nie und somit habe ich mit Absprache der Firma den Betrag gekürzt und die Restforderung erst mal einbehalten bis zur Beseitigung der Mängel am Heizkörper .......Mehrmals wurde mir gesagt das jemand kommt und das beseitigt aber dem war nicht...ich bekam 2 Mahnungen und bin dann wieder da hin ....dort wurde ich dann gebeten einen Betrag zu zahlen damit es weiter geht ,aber auch da tat sich nichts ......Ich habe dann den neuen Eigentümer gebeten sich in meinem Namen mit der Firma in Verbindung zu setzten was erst mal gar nicht passierte ...im Oktober 15 schrieb der Eigentümer mich dann an was denn nun mit der Heizung sei ,habe ihn gefragt ob er sich mit der Firma in Kontakt gesetzt hat ...es kam nichts zurück ...mitlerweile vermute ich der neue Eigentümer hat den Heizkörper allein in Gang gebracht und lügt mir das blaue vom Himmel um Geld zu bekommen .......Die Firma meldet sich auch nicht mehr ....hab immer noch einen Restbetrag offen (habe ja Rechnung ) ......am 1.Mai ist der Neue Eigentümer 1 Jahr im Haus und seit 2013 ist die Rechnung von der Firma noch offen ..........Sollte ich mir in dem Fall einen Anwalt nehmen ?

Antwort
von BlackRose10897, 23

Ich würde in so einem Fall definitiv zum Anwalt gehen. Der kann Dich dann richtig beraten und sagen, was man in so einem Fall tun kann

Antwort
von schelm1, 13

Sie können gegen die Firma auf Erfüllung klagen - nur beeilen sollten Sie sich, ehe der Anspruch verjährt.

Antwort
von baghera, 7

gegenüber der firma hättest du die möglichkeit, unter §§ 280 - 283 bgb vorzugehen (schlecht- oder nichterfüllung eines vertrages). ob und inwieweit das unter auftragsvergabe von 2013 noch möglich ist, müsste noch geprüft werden, zumindest haben die folgen noch auswirkungen in die gegenwart. evtl. könntest du auch noch auf schadensersatz klagen (hierzu bitte einen anwalte befragen!).

auf der anderen seite hast du ja auch noch den neueigentümer, der dir im nacken sitzt und mit dem du eine vereinbarung getroffen hast; unabhängig davon, ob der das problem für sich selbst gelöst hat.

ich würde mir an deiner stelle einen anwalt (für vertragsrecht) nehmen, um das ganze aufzudröseln.

Antwort
von ErsterSchnee, 16

2013? Das dürfte verjährt sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community