Frage von MartinTranscend, 297

Rechts sein ohne Nazi zu sein?

Ich liebe mein Land - es hat mir alle Möglichkeiten gegeben mich wohl zu fühlen und vor allem sicher. Mir geht es finanziell gut, ich habe keine Existenzängste, habe in meiner akademischen Laufbahn den Grad des Doktors erreicht und bin ein liebenswerter Nachbar. Meine Frage ist die Folgende: Kann man "rechts" sein - ohne Nazi (also ich hab nix gegen Juden und andere Rassen) zu sein. Darf man in seiner persönlichen Meinung sich gegen Türken, extremer Zuwanderung und seinem persönlichen Bedürfniss nach Sicherheit kritisch äussern ohne verdammt zu sein? Gibt es diese Möglichkeit? Jemand der Adolf Hitler verdammt, NPD für das letzte hält...... aber sich dennoch etwas kritsch bzgl. 1000.000 Einwanderern/anno äussert? Gibt es diesen Status? btw: bitte bitte keine prekären Anworten. bitte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ratgebernutzer3, 27

Hab gerade auf dein Profil geschaut und mir ist diese Frage aufgefallen. 

Ja, kann man. Ich bin selbst großer Patriot und liebe unser Land, doch das hat mit Rassismus nichts zu tun. Lass dir nichts davon einreden, dass Rassismus damit was zu tun hat. 

Und nein, dass bedeutet nicht, rechts zu sein, sondern an sein Land zu denken. Rechts geht immer in die Richtung von Nazis, was eigentlich nichts mit Patriotismus zu tun hat. 

Eine extreme Zuwanderung muss nicht jedem gefallen, und mit bestimmten Gruppen kann man auch schlechte Erfahrungen gemacht haben, wenn man dann kritisch wird, ist dies eine rein menschliche Funktion, wobei man auch keine Vorurteile schüren darf. Die Idee hinter dem Nationalsozialismus beschreibt die (geglaubte) Unterlegenheit gegenüber anderen Menschen der (deutschen) Rasse. 
Ein Patriot liebt sein Land, doch kann auch andere Länder mögen. Dabei muss man (und sollte man) nicht alles gut heißen, was die Politik tut. 

Diese Pegida und Hakenkreuzidioten habe nichts mit Patriotismus zu tun, sondern sind einfach nur Idioten, die keine Ahnung von Ausländern haben. Ausländer sind genauso nett und freundlich wie Deutsche. 

Was du von alldem bist, musst du selbst ausmachen. Doch ein echter Patriot hat nichts gegen die meisten anderen Länder und gibt es in jedem Land. Ein Nazi ist ein dämlicher Rassist.

Doch lass dir bitte nichts von diesen Pegida Idioten einreden. Die Medien reden nur von negativen Neuigkeiten. In meiner Stadt sind schon 3 Flüchtlingsheime und kein einziger Übergriff. Alle sind extrem nett und freundlich, in meiner Stadt gibt es sogar schon mehr Ausländer als Deutsche und trotzdem lebe ich hier gern und sicher. 

Überleg also nochmal, ob du wirklich rechts bist. Deutschland lieben hat nämlich nichts mit rechts zu tun ;)

Kommentar von MartinTranscend ,

das ist eine wunderbare Antwort

Kommentar von Ratgebernutzer3 ,

Freut mich sehr, dass ich dir helfen konnte.
Und noch mehr, dass scheinbar doch noch Menschen Deutschland lieben und Verstand haben. 

Geh doch mal in "türkisches" Gebiet. Ich würde wetten, dass sie dich mit offenen Armen auffangen ;) Ich dachte auch einige Zeit so wie du, doch dann hab ich mich mal ihnen angenähert und festgestellt, dass sie voll Ok sind :D 

Mensch ist Mensch - wir haben nur Glück, hier zu leben. Kein Wunder, warum jeder hier her will ;)

Antwort
von Materianer, 142

Klar hier herrscht doch freie meinungsäusserung. Solange du keinen aufstachelst oder irgend eine Hetzte verbreitest ist das vollkommen okay.

Viele haben Sorgen und Ängste deswegen, ist doch ganz normal aber die werden Deutschland schon nicht auseinandernehmen. Die meisten von denen werden wohl versuchen hier zu Arbeiten. Muss nicht unbedingt schlecht sein, hab mir schon Sorgen gemacht ich krieg später mal überhaupt keine Rente mehr, jetzt hab ich wieder bisschen hoffnung drauf, hehe.

cu

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 86

"Rechts" ist eine politische Richtung oder Weltanschauung, wie jede andere auch. Probleme entstehen, wie überall im Leben, wenn die Weltanschauung extrem und fanatisch wird. Toleranz und klarer Verstand (ausblenden von Fakten) bleiben dabei als erste auf der Strecke. Das ist aber kein rechtes Problem.

Ich würde mir an deiner Stelle keine Gedanken machen.

Antwort
von Hegemon, 54

Bitte versteh mich nicht falsch, ich will Dich nicht kritisieren. Ich wundere mich nur.

Wenn Du in Deiner akademischen Laufbahn den Grad eines Doktors erreicht hast, dann wundere ich mich, daß Du hier in diesem Kinder- und Hausfrauenforum diese Frage stellst. Dann solltest Du eigentlich deutlich kompetenter sein als der hiesige Durchschnitt. Dann müßtest Du den Unterschied zwischen rechts (bürgerlich) und rechtsextrem kennen. Und dann solltest Du auch eigenständig denken, handeln und entscheiden können und einen feuchten Kehrricht darauf geben, wenn manche Zeitgenossen alles als Nazi bezeichnen, was auch nur im Geringsten von ihrem engen Weltbild abweicht.

Solche falsch verstandene Political Correctness ist es, die Ereignisse wie in Rotherham oder Köln ermöglichen und begünstigen.

Informiere Dich, nimm andere Meinungen zur Kenntnis, und bilde Dir Deine eigene Meinung. Diese Fähigkeit ist es, die den Menschen vom Schaf unterscheidet. Viel Erfolg.

Kommentar von silverblue1 ,

Kinder- und Hausfrauenforum... Göttlich :)

Antwort
von MrHilfestellung, 103

Rechts sein heißt nicht den Nationalsozialismus einführen zu wollen. Sche*ße ist aber beides. Juden sind übrigens keine ethnische Gruppe und menschliche Rassen gibt es nicht.

'

Kommentar von MartinTranscend ,

??

Kommentar von MrHilfestellung ,

Was hast du nicht verstanden?

Kommentar von MartinTranscend ,

ich versteh in der Regel alles... da ich kein Androide bin sonder menschlich führt dein Sermon bei mir nicht zu einem Systemausfall sondern nur zu Kopfschütteln. Bitte Investiere im Jahr 2016 ein paar Euro in deine Bildung. danke. dein Martin XoXOo

Kommentar von MrHilfestellung ,

Du hast mit Fragezeichen geantwortet, also bin ich davon ausgegangen, dass du einen Teil meiner Antwort nicht verstanden hast.

Kommentar von silverblue1 ,

Ja wir alle sind gleich, das sagte der Chinese schon zum Schwarzafrikaner in der Kneipe Lesbos.

Antwort
von silverblue1, 52

Hopfen und Malz scheint hier bereits verloren. Sei für dich selbst frei, indem du nicht dich an anderen orientierest, sondern deine eigenen Schlüsse ziehst. Lass dich nicht kategorisieren! Wahre Größen der Geschichte ließen sich auch nicht in Schubladen stecken.

Antwort
von papandopulus, 52

Irgendwo da oben habe ich gelesen "wir haben in Deutschland Meinungsstreit" geh mal in die Öffentlichkeit und sag du stolzer deutscher bist mal sehen wie frei du dann bist.

Kommentar von papandopulus ,

Edit: Meinungsfreiheit

Kommentar von Materianer ,

Das kommt immer darauf an wie du dich ausdrückst. Der Satz "ich bin stolz Deutscher zu sein" war aber schon immer sehr schwierig seit dem 2ten Weltkrieg. Ist ja auch klar, wir haben damit halt sehr schlechte Erfahrung gemacht.

Wenn du dich aber eklärst und z.B. sagst du bist stolz aber hast natürlich nix gegen andere Menschen gleich welcher Herkunft oder Religion hast. Werden die Leute Verständnis für dich haben.

Dieses skeptische gegen Nationalstolz ist aber auch durchaus berechtigt, es gibt halt leider immernoch sehr viele Nazis in deutschland. Die sagen dann meistens aber erst garnicht erst mehr dass sie stolz sind, ausser sie wissen sie sind unter sich, weil sie dass natürlich genau wissen

Kommentar von papandopulus ,

Dieses Wort "Nazi" hat mit der heutigen Zeit nix mehr zu tun mal abgesehen davon das die extremen Linken viel gewaltbereiter sind, sie werden aber in den Medien und im Volksmund entweder gar nicht erwähnt oder nur positiv. Dabei ist es egal ob rechts oder links Gewalt ist Gewalt.
Du schreibst "wir sind selber schuld" das ist genau die Meinung die wir alle haben sollen ganze Gesellschaft wurde umerzogen. Nationalstolz liegt  in der Natur des manschen, Nationalstolz heißt auch Tradition und hat im Grunde nix mit "Nazi" zu tun. Im übrigen passiert in der Ukraine grad das selbe wie damals in Deutschland.

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

Wieso sind Menschen auf was stolz wo sie nix dafür können. Ich bin hier geboren ich durfte in Deutschland aufwachsen und leben. Darüber bin ich froh aber nicht stolz. Deswegen finde ich diesen Satz schon sehr dumm. "Ich bin stolz ein Deutscher zu sein"! 

Ich bin stolz drauf was aus mir geworden ist bei allen Steinen die mir auf den Weg gelegt wurden. Da bin ich mit recht Stolz weil ich das selber beeinflusst habe!

Antwort
von applause, 99

Wenn du gegen bestimme Menschengruppen schon voreingenommen bist und ihnen nicht gut gegenüber stehen kannst, ist dies rechtsradikales Verhalten. Wenn du aber unabhängig von Vorurteilen oder Uniformität handelst, ist dein Verhalten durch charakterliche Eigenschaften begründet :)

Antwort
von gnhtd, 56

Solange du dann nicht eben doch Hetze betreibst kann dich niemand Nazi nennen - und das wirst du auch sicherlich (zumindest fast) nie entgegen vieler Stimmen welche die kleinste Kritik zum fälschlichen Nazi-verlgeich aufbauschen und sich dann verfolgt geben...

Antwort
von StevenArmstrong, 18

Hallo,

aus ihrer Frage schließe ich, dass sie ein Patriot sind. Das ist noch in Ordnung und nicht jeder, der sich kritisch über Ausländer und Co. äußert ist automatisch ein Nazi.

Z.B. "Die Republikaner" (zumindest die meisten Mitglieder dieser Partei) betrachten sich als Patrioten, äußern sich zwar kritisch über mehrere Hunderttausende Flüchtlinge im Jahr, lehnen aber auch entschieden die NPD ab und bezeichnen sich als "Demokratische Rechte".

Kurz: Sie könnten sich einen Patrioten nennen, jemand, der das eigene Land liebt, stolz darauf ist und die Einwanderung etwas einschränken würde, damit die Kultur u. Traditionen nicht verloren gehen.

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von Crack, 43

Du stellst eine heikle Frage, bittest aber gleichzeitig darum auf prekäre Antworten zu verzichten?
Was willst Du denn hören?
Kindergarten? Geburtstagstorte?

Gleich noch etwas: Ich will Dich nicht persönlich angreifen, vielleicht übertreibe ich auch, aber: Sollte ein Akademiker nicht besseres Deutsch beherrschen? Sollte ein Akademiker nicht bessere Umgangsformen pflegen? Sollte es ein Akademiker nicht zwingend vermeiden Andere zu beleidigen? Bist Du ein Akademiker?

Ich kann das nicht glauben.
Wenn Du schon eine Diskussion anstößt dann stelle Dich ihr auch...

Kommentar von Georg63 ,

Er ist ein Zahnarzthelfer, der versucht, sich gewählter auszudrücken als er kann^^

Antwort
von Kodringer, 118

Wenn du gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen bist ist das nunmal Rassismus, soweit aber nicht wirklich schlimm wenn du ihn gut begründen kannst.

Antwort
von Artus01, 35

Im Grunde schon, nur leider in der BRD nicht. Das zeigen schon die meisten Antworten hier.

Antwort
von Georg63, 40

Du bist ein rassistischer Hochstapler und willst hier einfach durch die Hintertür deine Freindenfeindlichkeit rüberbringen.

Antwort
von Ghazi35, 35

Rechtsansicht zu sein heist nicht dass du Rassistisch bist oder Nationalist. Jeder Mensch der sein Land liebt und für die Familie ( zwischen Mann und Frau ) steht und Religiös ist ist Rechts. RechtsRADIKAL ist mal ein ganz anderes Thema. Die meisten Menschen auf der Welt sind Rechts.

Antwort
von AlfredBrenner, 11

In Frankreich gibt es auch rechte Parteien und die Anhänger dieser Parteien sind nicht unbedingt Nazis, da ihre Mütter und Väter von den Nazis ...

Antwort
von gutefragenet97, 82

Ich denke die abneigung liegt in der deutschen politik

Antwort
von mathematiker12, 60

Ja, das gibt es. Klingt sehr nach CSU.

Kommentar von MartinTranscend ,

ich hab mir wirklich Mühe gegeben bei meiner Fragestellung. Bitte einfach schweigen. danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten