Frage von Musiker2604, 48

Rechtliches beim Musik auflegen?

Hey ho...

Also ich hab ja selber eine PA und ein Key und bin - sag ich mal - engagiert für Jugendweihe und Dorffest um die Leute mit Musik bei Laune zu halten. Beides ist als Privatfeier angemeldet (also das Dorffest). Ich hab schon einiges an Musi "gesammelt", teils von Freunden UND von YouTube. Letzteres mit www.conver2mp3.de. Da konvertiert und downloadet man dann das Video (Dateiformat frei wählbar). Diese Musik ist "zum privaten Gebrauch" freigegeben. Ich habe daher mehrere Fragen:

  1. Was muss ich für das Abspielen der Musik von YouTube beachten?
  2. Wenn ich irgendwie bezahlt werde, muss da etwas versteuert werden?
  3. Welche Rolle spielt die GEMA?
  4. Ich bin 14. Was muss da beachtet werden?
  5. Wo kann ich für öffentliche Veranstaltungen legal und möglichst kostengünstig viel und gute Musik herbekommen?

Im Internet findet man leider nichts konkretes was mir hilft. Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Thx, Me

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DjTilDawn, Community-Experte für DJ & Musik, 18

In aller Kürze:

  • Ein Dorffest kann niemals eine private Veranstaltung sein. Siehe dazu auch die Definition der GEMA selbst: "Nur wenn zwischen allen anwesenden Personen eine wechselseitige persönliche Beziehung besteht (z.B. innerhalb der Familie) oder alle eine solche zum Veranstalter haben, ist ausnahmsweise eine Öffentlichkeit zu verneinen."
  • Musik aus Youtube-Downloads ist immer illegal, es sei denn, sie ist explizit vom Inhaber der der Rechte (also dem Musiker oder Verlag) explizit dafür freigegeben. Demnach darfst Du sie weder besitzen und erst recht nicht öffentlich aufführen!
  • Ob Du Steuern zahlen musst, hängt davon ab, wie viel Du damit verdienst und wie oft Du sowas machst. Es hängt aber noch viel mehr daran, wie z.B. die Anmeldung eines Gewerbes und das Schreiben von Rechnungen. Hier umfangreiche Informationen dazu: http://www.dj-lexikon.info/einfuehrung-9.html
  • Der Veranstalter muss in Deinem Fall GEMA-Gebühren zahlen und das Event vorher dort anmelden. Ein sehr weites Thema. Hier steht alles was Du wissen musst: http://www.dj-lexikon.info/gema---co..html
  • Mit 14 gilt für Dich grundsätzlich, dass Du gar nicht (gewerblich) arbeiten darfst. Auch die Arbeitszeiten sind ein massives Problem als DJ. Hier steht alles dazu: http://www.dj-lexikon.info/arbeiten-unter-18-.html
  • Legal, viel und günstig Musik beschaffen schließt sich gegenseitig aus. Das DJing ist (zum Glück) ein teures "Hobby". Deshalb ist es für Dich im Moment meiner Meinung nach leider noch sehr schwierig die Sache ernsthaft anzugehen. Aber: bleib am Ball und entwickle Dich langsam und Stück für Stück weiter, dann wirst Du hoffentlich irgendwann da ankommen, wo Du hin möchtest. Ich drücke Dir die Daumen!
Antwort
von RonnyFunk, 11

Wenn der Veranstalter so unvernünftig ist, einen minderjährigen als DJ zu engagieren, der die Musik nicht ordnungsgemäß erworben hat und eine öffentliche Veranstaltung nicht der GEMA zu melden, dann sei bitte wenigstens Du so vernünftig, es zu lassen.

Du machst Dich ja geradezu juristisch angreifbar. Das sollte nicht sein.

Es ist ja keine Familienfeier, sondern ein Dorffest, bei dem auch einer von der GEMA auftauchen kann.

Kann viel Ärger bedeuten, wenn dann Deine Eltern ein paar Abmahnungen erhalten und besser zahlen, statt mehr zu riskieren.

Zum Punkt 5 kann ich sagen: Wenn es nicht das neueste vom neuen sein muss, sind gebrauchte Vinylplatten (die Du auf den Computer überträgst) und gebrauchte CDs eine gute Idee, ebenso mustern Bibliotheken CDs aus, es gibt auch Haushaltsauflösungen, einfach bei eBay und eBay Kleinanzeigen nachgucken.

Aber vielleicht wären Veranstaltungen, die so am Nachmittag sind, das Richtige.

Eine Sache wäre noch, dass Du Dich mit Tontechnik beschäftigst, das Buch "Mixing Workshop" von Uli Eisner erklärt auch etliches, was für Dich von Belang ist und womit Du zu einem DJ wirst, der die Leute nicht mit schlechtem Sound drangsaliert.

Zur Beschallung: Je nach dem, wie groß Du es aufziehst und wieviel Bass Du brauchst, könntest Du mit 2 LD Systems MAUI 5 bereits gute Ergebnisse erzielen, ggf. noch einen aktiven Subwoofer vorschallten.

Kommentar von Musiker2604 ,

PA hab ich, ein Sub. In Ton- und Veranstaltungstechnik kenne ich mich auch aus.

Kommentar von RonnyFunk ,

Gut, wenn Du weißt, wie man einen Equalizer bedient, hast Du manchen DJs eine Menge voraus, nämlich denen, die es schaffen, eine Fohhn Anlage wie Raveland klingen zu lassen.

Antwort
von sr710815, 20

Das wäre wohl schon ein öffentlicher Auftritt. Wenn der Verein oder was auch immer das so mitmacht, bräuchtest Du als Minderjähriger beim Gewerbe die Erlaubnis des Vormundschaftsgerichts.

Wenn Du Geld verdienst, wäre das Schwarzarbeit, wenn das nicht angemeldet ist. Dann wieder das Problem der Minderjährigkeit.

Der Veranstalter ist verantwortlich. MP3s kosten wohl 30% Aufpreis.

Wir halten Gema Meldekarten vorrätig, da kommt es auf verschiedene Abspielmodi an wie live, CD sowie Größe der Halle oder Personenzahl

All das kann man ankreuzen auf diesen Meldekarten, auch, ob ein Verzehr inkludiert ist im Eintrittspreis usw

Antwort
von Musiker2604, 8

Ganz ruhig... In unserem Dorf wohnen ca. 150 - 200 Leute, und das "Dorffest" wird auch von einer Familie im Dorf veranstaltet. Letztes Jahr hatte ich da schon Key gespielt, ich werde also nicht irgendwie engagiert usw. Ein richtiger "DJ" bin ich auch nicht, einfach von der Software ins Mischpult und raus aus der PA.

Ich bezweifle auch dass da groß Leute von Behörden auftauchen, wohne ja selbst hier und möchte einfach die "Gäste" bei Laune halten, was relativ gut ankommt.

Kommentar von DjTilDawn ,

Du kannst es Dir klein- und schönreden wie Du willst: die Veranstaltung ist öffentlich und GEMA-pflichtig. Und natürlich bist Du der DJ und damit in einer Schlüsselrolle, egal wie viel oder wenig Aufwand Du betreibst. Ganz sachlich betrachtet führt an diesem Ergebnis kein Weg vorbei. Du hast die Fragen ja gestellt, also akzeptiere bitte die Antworten, auch wenn sie Dir nicht passen.

Was Du daraus machst, ist allein Dein Problem. Schließlich bist Du mit 14 voll in der Verantwortung, sowohl für Straftaten als auch Ordnungswidrigkeiten (z.B. Landesimmisionsschutzgesetz) und zivile Forderungen (GEMA Tarif VR-Ö).

Antwort
von xXmaxipoXx, 21

Kann dir nicht alles beantworten aber eins weiß ich: Ab 50 Personen musst du die GEMA kontaktieren

Kommentar von DjTilDawn ,

Und selbst die Antwort hättest Du Dir besser gespart, weil sie einfach nicht richtig ist.

Kommentar von xXmaxipoXx ,

Echt?  War mir echt sicher

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten