Frage von KaKoshu, 24

Rechtliche Probleme wegen Zwischenmietvertrag?

Die Lage ist folgende: Habe Ende Juli eine Absage von meiner Uni erster Wahl erhalten und habe mich dann anderweitig umgeschaut. Bin jetzt in einer anderen Stadt bereits immatrikuliert und habe (leider) bereits einen Zwischenmietvertrag für den Zeitraum zwischen September und Januar unterschrieben. 1 Tag nach Erledigung der oben genannten Formalien habe ich erfahren, dass ich durch das Nachrückverfahren eine Zulassung bei meiner Ziel-Uni erhalten habe. Nun möchte ich diese Chance natürlich nicht an mir vorbeiziehen lassen. Bafög-Antrag und Exmatrikulation werden zwar anstrengend, ebenso wie die erneute Wohnungssuche am neuen Standort. Was mir jedoch die meisten Sorgen bereitet ist der bereits unterschriebene Wohnvertrag, den ich (im Unwissen über die in knapp 24h auf mich zukommende erfreuliche Nachricht) am 22.08 diesen Jahres unterzeichnet habe.

Antwort
von anitari, 12

Von Mietverträgen, wie von allen vor Ort geschlossenen Verträgen überhaupt, kann man nicht zurücktreten.

Außer es ist vertraglich ein solches Recht vereinbart. Was aber sehr unwahrscheinlich ist.

Was genau heißt Zwischenmietvertrag?

Befristung bis Januar 2017? Wenn ja mit welcher Begründung?

Was genau hast Du gemietet?

Kommentar von KaKoshu ,

Die eigentliche Mieterin macht ein 4-monatiges Praktikum im Ausland und sucht für die Dauer einen Zwischenmieter. Da es sich mit den Vorkursterminen überschnitten hat, war das Angebot für mich zu dem Zeitpunkt der Vertragsschließung sehr attraktiv. Da wusste ich ja noch nicht, dass ich ein grünes Licht bei meiner Wunschuni bekommen würde. 

Kommentar von anitari ,

Ist in dem Mietvertrag ein Grund für die Befristung angegeben?

Wenn nicht kannst ihn jetzt zum 30.11. kündigen oder versuchen Dich mit der Vermieterin anderweitig, z. B. auf eine Vertragsaufhebung oder Stellung eines  akzeptablen Nachmieters zu einigen.

Antwort
von taunide, 12

Grundsätzlich kann man nicht von einem Mietvertrag zurücktreten wie beim Kauf einer Kaffeemaschine.

Ein Vertrag kommt aber von "vertragen" und wenn Du Dich mit dem Vermieter gut verträgst, kannst Du ihm Dein Problem schildern und ihr gemeinsam eine Lösung finden. Z.B. dass DU für einen Nach- bzw. Ersatzmieter sorgst, der in dieser Zeit (oder länger) in der Wohnung / WG-Zimmer wohnt. 

Kommentar von KaKoshu ,

Das Problem ist, dass mein ständiger Wohnort knapp 600km von der besagten Wohnung entfernt ist, wo ich mich derzeitig auch befinde. Ich wüsste beim besten Willen nicht, wie ich da von großartiger Hilfestellung sein könnte.

Kommentar von taunide ,

Rede mit dem Vermieter und schildere ihm den Vorgang. Wenn er etwas Menschlichkeit besitzt kommt er dir entgegen. 

Du kannst z.B. Anzeigen (Kleinanzeigen in ebay) aufgeben oder in Facebook verbreiten.

Antwort
von KaKoshu, 9

Ich habe bisher weder die Chance gehabt die Mietkaution zu zahlen, noch die erste Mietzahlung zu tätigen. Habe, ehrlich gesagt, ja auch nicht vor diese Zahlungen nun zu tätigen, ebenso wenig wie ich noch vorhabe dort einzuziehen. Ist die Hoffnung auf einen Nachmieter wirklich die einzige Option, die mir zusteht?

Kommentar von anitari ,

Ist die Hoffnung auf einen Nachmieter wirklich die einzige Option, die mir zusteht?

Nicht mal das steht Dir zu.

Noch mal die Frage ob ein Grund für die Befristung im Vertrag steht.

Wenn nicht kannst Du zumindest die Vertragsdauer "verkürzen".

Antwort
von XTRTrekking, 18

ja, der ist gültig und kann nicht widerrufen werden

sprich mit dem vermieter, möglichst zeitnah, vielleicht lässt er dich aus kulanz raus, wenn er eh eine million interessenten hat

Antwort
von Busverpasser, 11

Wenn es eine Stadt mit Wohnungsknappheit ist, dann wird der Vermieter kulant sein oder du suchst z.B. über wg-gesucht.de selbst einen neuen "Nachmieter".

In meiner Heimatstadt kommen auf ein Wohnungsangebot ca. 50 Anfragen. Sehr desillusionierend, wenn man gerade auf Wohnungssuche ist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community