rechtliche möglichkeiten zur hundebetreuug, wo unser hund zu schwerem schaden kam?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, im unbeobachteten Augenblick kann ein Hund sonstwas fressen. Außerdem, ein gestresster Hund, von seinem Frauchen und Herrchen getrennt, zeigt manchmal merkwürdige Verhaltensweisen.

Die Verursacher wart doch ihr und wollt nun Dritte dafür verantwortlich machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es eine professionelle Tierbetreuung war, habt ihr sicherlich einen Betreuungsvertrag abgeschlossen. Lies mal nach, was dort über Haftung  und Schadenersatz steht.

Ansonsten solltet ihr einen Rechtsanwalt konsultieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Delveng
29.05.2016, 16:39

Häufig muss der Hundepension grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden, sonst erfolgt keine Haftung.

3

Um in diesem Fall zu haften, müßte der Betreuung ein Fehler nachzuweisen sein.

War bekannt, dass Dein Hund gerne nicht fressbare Dinge frisst?

Nein?

Dann haftet die Betreuung nicht

War es bekannt und die Betreuung lässt solche Gegenstände herumliegen - dann wäre ihr ein Vorwurf zu machen und sie wäre haftbar.

Ihr könnt ihr natürlich vorschlagen, den Schaden bei ihrer Haftpflichtversicherung zu melden.

Die wehrt auch unberechtigte Forderungen ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann hier keinen Fehler der Tierbetreuung erkennen. Die Pflegerin hat genau richtig gehandelt und eurem Hund die Decke aus dem Schlund gezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine professionelle Tierbetreuung hat meist mehrere Tiere in Pflege. Es kann wohl nicht 24 Stunden am Tag beobachtet werden, was euer Hund frißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung