Frage von 19rebel69, 71

Rechtliche Grundlage in Autowerkstatt?

Hallo zusammen,

Folgende Sachlage: Ich habe in meinem Auto ein Steuergerät verbaut, welches ermöglicht, dass der bereits vorhandene Zuheizer als Standheizung genutzt werden kann. Diesen Zuheizer habe ich jetzt in der VW-Werkstatt überholen lassen, da er sehr stark qualmte. In diesem Zuge hat die Werkstatt auch ein Software Update aufgespielt, ohne mich darüber zu informieren. Jetzt funktioniert die Standheizung nicht mehr, da das nachgerüstete Steuergerät anscheinend nicht mehr kompatibel mit der neuen Version ist. Ich habe den Zuheizer nur überholen lassen, damit ich die Standheizung wieder nutzen kann. (Reperaturkosten: 655 €!) Da diese jetzt nicht mehr funktioniert, hätte ich mir die 655 € sparen können. Ebenso das Steuergerät für das Upgrade, welches mich 200 € gekostet hat.

Das Update lässt sich nicht mehr rückgängig machen. Somit wird auch meine Standheizung nicht mehr funktionieren.

Nun zur Frage: Kann ich von der Werkstatt verlangen, dass mir die Kosten der Reparatur und des Steuergeräts erlassen werden? Das Steuergerät stammt nicht von VW.

Danke für eure Hilfe!

Antwort
von diroda, 22

Warum läßt du den Zuheizer nicht vom Hersteller (Webasto) reparieren? Es kann durchaus sinnvoll sein ein (Pflicht-) Update des Herstellers zu installieren. Auch wenn du auf dem bisherigen Weg nicht mehr darauf zugreifen kannst. Wahrscheinlich war das zu unsicher. Was du bezahlen mußt hängt davon ab was du beauftragt hast. Bei "repariert den Zuheizer" muß du alles bezahlen. So ein Reparaturauftrag sollte stets sehr konkret sein.  Nutzt du ein nicht vom Hersteller der Heizung autorisiertes Steuergerät darfst du nicht damit in eine autorisierte Werkstatt. Es hatte ja auch einen Grund warum die Heizung verdreckt war.

Antwort
von FabianausP, 41

Da Du eine Leistung bezahlt hast, hast Du auch ordnungsgemäße Vertragserfüllung durch die Werkstatt. Das heist: Fordere Sie schriftlich auf, die Dinge in einen funktionstüchtigen Zustand zu versetzen. Wenn durch unbeauftragte Arbeiten etwas kaputt geht oder nicht mehr funktioniert, muss die Werkstatt dafür Sorge tragen, dass es wieder geht.

Antwort
von Feuerherz2007, 39

Das ist eine schwierige Sachlage, denn du hast kein Originalteil verbaut, das Update ist aber vom Werk vorgeschrieben. Wenn das jetzt Auswirkungen auf ein Teil ist, das nicht Original ist, wirst du wenig Chancen haben. Vielleicht hilft der Hinweis an die dortige Geschäftsleitung, dass du im Falle dass dir nicht geholfen wird, einen anderen Händer aufsuchst und auch einen Neuwagen nicht bei denen kaufen wirst. Das hilft gelegentlich, denn die Händler müssen um ihre Quoten zu erfüllen ziemlich strampeln. Rechtliche Grundlagen gibt es für diesen Fall aus meiner Sicht nicht.

Kommentar von 19rebel69 ,

Hi Feuerherz,

danke für die Antwort. 

Ok, dass sie vielleicht das Steuergerät nicht bezahlen, könnte ich noch verstehen. Aber die Rechnung von 655 € welche nur nötig war, damit die Heizung wieder funktioniert?

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Ja, das ist schon dumm gelaufen. Nimm Kontakt mit den Verantwortlichen auf, die werden dir sicherlich etwas nachlassen, wenn sie clever sind. Das ist Kundenbindung!

Kommentar von 19rebel69 ,

Hoffen wir's! Danke. :)

Antwort
von DerHans, 18

Was du nicht bestellt hast, musst du auch nicht bezahlen. es sei denn du hast mit der Werkstatt einen Wartungsvertrag der solche updates automatisch vorsieht.

Dass dadurch deine Zusatzinstallation nicht mehr funktioniert, hätte man dir VORHER sagen müssen.

Wer hat denn diesen Zusatz eingebaut? Du selbst oder auch diese Werkstatt?

Kommentar von 19rebel69 ,

Das zusätzliche Steuergerät habe ich mir selbst eingebaut. Der Service Techniker wusste auch davon.

Antwort
von Othetaler, 40

Was war das denn für ein Update?

Kommentar von 19rebel69 ,

Welches genau weiß ich leider nicht. Ich weiß nur, dass es ein Update des Steuergeräts des Zuheizers ist. 

Ich habe daheim am Laptop die Software des Zuheizer-Herstellers (Webasto).

Diese hat vorher einwandfrei funktioniert. Seit dem Update kann ich mit dieser Software nichtmehr darauf zugreifen.

Kommentar von jloethe ,

merkst du was ? Das hat durchaus einen Hintergrund  den gewisse Softwarestände sind illegal aus dem Hause Webasto ins Netz gelangt wie mir aus insiderkreisen erklärt wurde.  daher macht das schon sinn..   Joachim

Kommentar von Othetaler ,

Du solltest dich mal an Webasto wenden und dir da helfen lassen.

Ob die Werkstatt haftbar gemacht werden kann, wage ich zu bezweifeln. In dem Fall könnte eine Rechtschutzversicherung lohnen.

Kommentar von DerHans ,

Die RS-Versicherung müsste dann aber bereits mindestens 3 Monate bestehen.

Kommentar von Othetaler ,

Natürlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community