Frage von Caddyshack83, 93

Rechtliche Frage zu ebay Kleinanzeigen?

Angenommen ich schreibe ok ich kaufe den Artikel, der Verkäufer sagt zu, 5 minuten später schreibt er ich habs doch an jemand anders verkauft. kann ich dagegen rechtlich vorgehen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Interesierter, 20

Schon hier stellt sich die Frage, ob überhaupt ein Kaufvertrag zustandegekommen ist. Dies wäre nur der Fall, wenn es zwei übereinstimmende Willenserklärungen gegeben hat. Da die Regeln von ebay-Kleinanzeigen persönliche Abholung und Besichtigung vorschlagen, würde ich hier nicht zwingend von einem Kaufvertrag ausgehen.

Die Beweislast für den Abschluss eines Kaufvertrages liegt bei dir. Ein rechtliches Vorgehen würde also nur dann Sinn machen, wenn du den Vertrag wirklich beweisen kannst.

Es stellt sich weiter die Frage, ob das wirklich Sinn macht. Wenn die Ware nun nicht mehr zur Verfügung steht, stünde dir evtl. Schadensersatz zu. Nur müsstest du diesen Schaden dem Grunde und der Höhe nach beweisen. Auch das ist hier wohl recht schwer.

Deswegen kann ich dir eigentlich nur den Rat geben, die Sache auf sich beruhen zu lassen, denn bei solchen Aktionen kommt in der Regel ausser viel Stress, Kosten und Rennerei nichts rum.

Antwort
von rockylady, 39

Kannst du tun, wirst aber nicht weit kommen ...

In den „Allgemeine Nutzungsbedingungen für eBay Kleinanzeigen“ finden sich – anders als in den AGB für den eBay Marktplatz – keine Aussagen darüber, wie ein Vertrag zustande kommt. eBay Kleinanzeigen ist ein Anzeigenportal. Wenn Sie einen vertrag mit einem Verkäufer abschließen richtet sich der Vertragsschluss entweder nach den AGB des Verkäufers oder nach den allgemeinen Vorschriften des GBG zum Vertragsschluss.

Quelle: https://www.e-recht24.de/artikel/onlineauktionen/6830-ebay-kleinanzeigen.html#Ve...

Kommentar von Bitterkraut ,

Was Ebay dazu sagt, ist unerheblich. Wie ein Vertrag zustande kommt ist gesetzlich geregelt, dazu braucht es keine AGB von Ebay.

Kommentar von Ralfi1988 ,

So sieht es aus. Wäre ja auch zu schön wenn man mit AGBs das Recht umgehen kann. Aber wundern würde mich das auch nicht.

Antwort
von LovelyShiba, 40

Kaufvertrag vorhanden? Dann kannst du rechtlich vorgehen, wenn nicht, dann wäre das Quatsch. Dann könntest du das mit dem Verkäufer selbst regeln.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ein Kuafvertrag muß nicht schriftlich erfolgen. Eine mündliche Absprache ist genauso bindend, nur schwerer zu beweisen.

Antwort
von Otilie1, 38

könntest du , bringt aber nicht wirklich was außer kosten und streiterei. nimm`s sportlich

Antwort
von Bitterkraut, 18

Na klar, du kannst Klage einreichen. Auf Erfüllung klagen. Viel Spaß.

Antwort
von Julihelferan, 56

Ja kannst du du hast einen rechtlich gültigen Kaufvertrag abgeschlossen. hast du den chatverlauf noch?

Antwort
von apophis, 31

Da Ihr beide den Kauf zugestimmt habt ist ein Kaufvertrag zustande gekommen, der natürlich auch eingehalten werden muss.

Vorteil bei Dir ist nun, dass die Unterhaltung per Mail abgelaufen ist, Du somit einen Beweis für seine Zusage hast. Bei mündlichen Absprachen ist das schwieriger.

Du hast also das Recht, dass der Kaufvertrag erfüllt wird.
Wenn der Verkäufer die Ware mittlerweile an jemand anderen Verkauft hat, ist das sein Problem, welches er lösen muss. Er ist dazu verpflichtet Dir die Ware auszuhändigen.

Das gilt übrigens nicht nur für Ebay Kleinanzeigen, sondern überall.

Antwort
von Ralfi1988, 43

Ja das kannst du, weil ein Kaufvertrag in jeder Form zu Stande kommen kann (mündlich, schriftlich, konkludent,...) Die Frage ist nur ob sich das lohnt dagegen vorzugehen, da es sich wahrscheinlich um ein ziemlich billiges Produkt handelt.

Kommentar von apophis ,

Bei Ebay Kleinanzeigen werden (meist) gebrauchte Güter verkauft, keineswegs ausschliesslich "billige" oder günstige Güter.

Von der 5€ CD Sammlung bis hin zum 5.000€ Gebrauchtwagen findest Du dort alles und noch mehr.

Kommentar von Ralfi1988 ,

aber das ist nicht der normalfall. der durchschnittliche kaufbetrag liegt wohl kaum höher als 10 €

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten