Frage von LordMorgoth, 374

Rechtfertigungen für Tierquälerei ?

Ich suche Argumente unter welchen Bedingungen es gerechtfertigt ist ein Tier zu quälen.

Nicht zuhause aus Bosheit (sowas befürworte ich nur in Mittelerde) sondern zum Beispiel für Medikamententests, Kosmetik, Gewinnung von Gegengiften oder für religiöse Ernährung.

Wann findet ihr ist es gerechtfertigt (siehe Abstimmung) und mit welchen Argumenten wäre das zu begründen ?

Antwort
von Pangaea, 116

Seltsame Frage. Du fragst, unter welchen Bedingungen Tierquälerei gerechtfertigt sein könnte (selbstverständlich nie) - und dann fährst du mit Tierversuchen fort, die natürlich keine Tierquälerei sind.

Sie werden dort eingesetzt, wo sie notwendig sind, in der Arzneimittelforschung oder in der Grundlagenforschung, und die Tiere werden dabei nicht "gequält". Für Kosmetika sind Tierversuche übrigens in der EU seit Jahren verboten, weil es bessere Alternativen gibt.

Tierquälerei findest du am ehesten in privaten Haushalten (Leute, die ihre Hunde schlagen, um sie "scharfzumachen" oder Veganer, die ihre Katze vegan ernähren).

Kommentar von xxLea17xx ,

Tierversuche sind zwar in der EU verboten, allerdings machen fast alle bekannten und beliebten Kosmetik-Marken wie Manhattan, Maybelline, l'Oreal etc und so gut wie alle shampoo, Duschgel, deo marken ihre Tierversuche in Ländern wo es legal ist wie zB China.

Kommentar von Pangaea ,

Nein, das ist nur ein Gerücht. Es würde ihnen nichts nützen - der Verkauf von Produkten, die außerhalb der EU am Tier getestet wurden, ist nämlich hier auch verboten.

Antwort
von RoXoR987, 115

Es ist nie gerechtfertigt ein Tier (absichtlich) zu quälen, auch nicht bei Tierversuchen.
Man muss dazu allerdings auch sagen das zumindestens in Deutschland (Aus ermangelung an Erfahrung kann ich keine Aussagen über andere Länder machen) es die absolute Ausnahme das bei Tierversuchen die Tiere übermäßig gequält werden. Ja, es gibt Tätigkeiten die für die Tiere schmerzhaft und stressvoll sind, aber es sollte im Tierversuch immer das oberste Ziel sein, die Tiere nicht unnötig zu stressen oder zu verletzen.
Hierbei gibt es leider immer noch "Schwarze Schaafe" denen der Profit wichtiger ist als das wohl der Tiere wo dann an den Falschen Enden gespart wird, z.B. an der Käfig Größe. Der Trend geht aber (Gottseidank) eher in die andere Richtung, durch höhere Gesetzliche Bestimmungen. Ich habe einige Betriebe kennengelernt, indenen eben dies der Fall ist. Es wird mehr auf Haltung statt Geld geachtet, was traurigerweise noch nicht zu 100% bei allen Auftragsgebern in diesem Bereich angekommen ist. Ich bin aber Optimistisch das sich dies in den nächsten Jahren ändern wird :D

Kommentar von farbenlos ,

Trotz allem sollten Tiere nicht sterben/Schmerzen empfinden, nur um uns vor Krankheiten zu retten.

Kommentar von RoXoR987 ,

Es gibt aber im Moment keine anderen Möglichkeiten. Die Zellbiologie ist schon sehr weit und es wird auch schon in hohem Maßen z.B. Cytotoxizitätstest durchgeführt, diese können herkömmliche Tierversuche aber noch nicht ersetzen, da sie nur näherungsweise die Aufnahme und Wirkung im Körper widerspiegeln. Ich bin Vollkommen dafür Tierversuche auf das nötigste Minimum zu reduzieren, doch abschaffen kann man sie leider (noch) nicht. Wen man der Meinung ist, das Tierversuche absolut verboten werden sollten, sollte sich die Konsequenzen klar machen. z.B. 1. Keine Impfstoffe/ Medikamente: Harmloseste Krankheiten würden teilweise Tödlich wirken 2. Toxische Substanzen in Jeglicher Nahrung/Kleidung/ Gebrauchsgegenständen: durch fehlende Versuche werden Mittel zu gelassen, deren toxische wirkung nicht genügend erforscht sind und vieles mehr. Du kannst mir nicht erzählen, das du so ein Leben für angenehm hallten würdest ;D

Antwort
von Franz1957, 97

Der in der Realität bedeutendste Grund, wieso Tiere gequält werden, fehlt in Deiner Aufzählung:

  • für billiges Fleisch

In der Massentierhaltung und auf den Viehtransporten herrschen Bedingungen, unter denen die Tiere leiden. In den Schlachtfabriken wird ein Teil der Tiere vor dem Schlachten nicht vollständig betäubt.

Zum Lesen: http://www.faz.net/-gwz-70wxn

Kommentar von Omnivore09 ,

Noch was fehlt:

Pestizide für billiges veganes Futter quält milliarden von Tieren zu Tode!

Kommentar von Franz1957 ,

Wo kann man darüber Genaueres lesen?

Kommentar von Franz1957 ,

Schweine in Großschlachtbetrieben werden mit CO2 betäubt, sozusagen halb erstickt. Hier wird das Verfahren genau beschrieben:

http://www.faz.net/-gum-8fp9b

Antwort
von Biance, 12

Überhaupt nicht,nichts kan es rechtvertigen das Tiere so leiden müssen!

Und genau das tun sie,Menschen die das beführworten sollten diese Schmerzen mal selber fühlen müssen,vieleicht verstehen die dan was da vor sich geht!Menschen die das beführworten sind Tierquäler genau wie die Menschen die Tieren das antun!Da gibt es kein Unterschied!

Antwort
von AfterLove, 63
Nur um direkt Menschenleben zu retten (zb Gegengifte), sonst nicht

Ein Tier ist ein Lebewesen und sollte daher nicht für irgendwelche Zwecke missbraucht oder gar gequält werden!!! Das geht gar nicht und ist einfach ekelhaft, unschuldige Tiere so respektlos zu behandeln. Ich bin allgemein sehr für Tiere und möchte später mal in den Tierschutz. Aber für Kosmetik, religiöse Ernährung , oder Wissenschaftlichen Fortschritt sollte man keine Tiere missbrauchen. Um das Leben eines Menschen zu retten, könnte man es in betracht ziehen, aber ansonsten hat in meinen Augen keiner ein recht aus anderen Gründen einem Tier leid zu zufügen!

Kommentar von farbenlos ,

Ganz deiner Meinung....

Antwort
von Chaoist, 151

Das Quälen eines leidensfähigen Wesens, egal ob Mensch, Tier oder Alien, oder was wir sonst noch nicht kennen, ist niemals akzeptabel.

Das ist natürlich eine sehr gefühlsbetonte und spirituelle Antwort. Sie sollte aber unser aller Ziel sein. Wir ziehen heute Wissen aus vergangenen Qualen. Wir sollten nach besseren Methoden Ausschau halten.

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Bei der Todesstrafe werden Menschen aber auch oft gequält 

Kommentar von Chaoist ,

Das war hier nicht gefragt oder?

Außerdem lebe ich in einem Land, das die Todesstrafe abgeschafft hat. Ich finde das gut und befürworte die weltweite Abschaffung der Todesstrafe. Nicht aus Gründen der Qual, denn es gibt Methoden die "relativ human" sind, sondern aus Gründen der Ethik.

Um es auf den Punkt zu bringen:
Jeder Henker ist ein Mörder.

Antwort
von Olrius, 32
Nur um direkt Menschenleben zu retten (zb Gegengifte), sonst nicht

Selbst das empfinde ich als fragwürdig. Nur leider stellt sich die gefährlichste Spezies der Erde über alles und jeden. Andere Lebewesen werden einfach herabgestellt. Es gibt meiner Meinung nach eher keine Rechtfertigung für Tierquälerei.

Antwort
von Tragosso, 92
Für wissenschaftlichen Fortschritt allgemein

Allerdings nur, wenn nicht anders machbar.

Antwort
von peteMuell, 173
Nur um direkt Menschenleben zu retten (zb Gegengifte), sonst nicht

Ich bin gegenüber den anderen der Meinung, dass es nur zum retten von Leben gemacht werden darf. Ähnlich wie der Philosoph Hans Jonas sehe ich das Leben der Menschheit als sehr wichtig an, aber man sollte nicht Tierleben aufs Spiel setzen oder ihnen Schmerzen zufügen um "nur" bessere Kosmetik oder weiteren wissenschaftlichen Fortschritt zu erzielen. Ich denke, dass wir als Menschen, die wir uns über die "Tiere" stellen, die Verpflichtung haben uns um die schwächeren zu kümmern. Wer jetzt ankommt und sagt, dass nach Darwin nur die stärksten überleben können, der sollte mal überlegen wie es bei uns in der Gesellschaft ist. Da handeln wir ja auch schon gegen diese Vermutung und helfen oder retten bedürftige Menschen.

Kommentar von farbenlos ,

Das würde bedeuten, Tiere müssen sterben, damit wir gerettet werden und weiterleben können?

Kommentar von dadita ,

Korrekt, wie auch jedes andere Tier kein Problem damit hat zum Schutz seines Lebens zu töten haben wir dies auch nicht.

Antwort
von dadita, 77
Für wissenschaftlichen Fortschritt allgemein

Generell sollte jede Qual für das Tier vermieden werden, was auch geschieht. Zu diesem Zweck sind Anästhesie und Analgesie im Tierversuch sofern möglich vorgeschrieben.

Fakt ist das Tierversuche für die Forschung absolut unersetzlich sind, egal was die Propaganda der Tierversuchsgegner behauptet. Ohne Tierversuche gäbe es die moderne Medizin nicht. Weder Insulin noch Penicilin noch irgend ein anderes Medikament, weder Wissen über die Genetik und Physiologie noch diverse Operationstechniken stünden den Medizinern zur Verfügung, den all dies wurde an Tieren getestet oder im Tierversuch erworben. Auch heute hat sich nicnts daran geändert, dass der Tierversuch die verlässlichste Methode ist, neue Erkenntnisse zu gewinnen. 

Tierversuchsgegner verlangen nichts anderes als zukünftig auf dieses Wissen zu verzichten, was unweigerlich zum Verlust von Menschenleben führen würde.

Kommentar von peace1287 ,

Was ist so schlimm daran wenn menschen sterben würden? So ist das leben!  Warum sollen unschuldige Tiere ihr leben opfern müssen, damit menschen leben können!??

Vor allem wenn man bedenkt das der mensch die einzige rasse auf erden ist, die aus hass, Narzissmus und habgier gegen alles und jeden krieg führt. Und der sogar Spaß beim töten empfinden kann. Es gibt keine andere rasse als den menschen auf diesem planeten, welche Spaß beim töten empfinden kann!

Und dafür sollen dann unschuldige tiere ihr leben lassen!!!?!!!

Kommentar von peace1287 ,

Hinzu kommen außerdem noch ökonomische Probleme wenn Menschen immer älter werden.

Diese Spezies bekommt es ja nicht mal jetzt im Moment auf die Reihe alle Mitglieder ihrer Rasse vernünftig zu ernähren. Wie soll das dann werden wenn Menschen noch länger leben und NOCH älter werden!!?

Wir versinken ja jetzt schon im Chaos und sind kaum im stande diese Probleme nur ansatzweise zu behandeln... Aber Menschen müssen ja leben und immer älter und älter werden.. 

Wirklich tolle und verantwortungsvolle Ansichten hast du da!! (Wer es nicht erkennent. Das war Sarkasmus!)

Kommentar von dadita ,

Wer gegen sich selbst und seine Spezies einen derartigen Hass empfindet dürfte in seinem Leben in der Tat einiges falsch gemacht haben

Andere Menschen hängen an ihrem Leben und dem Leben ihrer Mitmenschen, dazu gehöre auch ich. Wenn ich ein paar Mäuse retten muss um Kinder, Mütter, Väter zu retten dann tue ich dies ohne zu zögern.

Ich verdanke, wie die meisten Menschen in diesem Forum, Tierversuchen mein Leben. Ohne sie gäbe es keine Medizin, keine Operationen nichts um Menschen in Not und Krankheit zu retten...und dass es das gibt, dass man einem diabetischen Kind, einer Mutter mit Geburtskomikationen, einem Vater mit einnem Herzinfakrt nicht mehr sagen muss, dass ihr Leben vorbei ist und sie unter Qualen zu grunde gehen müssen ist tausende, sogar millionen Ratten wert. 

Es ist absolut nichts verantwortunsvolles daran, dass Leben von Schädlingen über das Leben von kranken und verletzten zu stellen...es ist erbärmlich dies aus der Position heraus zu tun, diese Medikamente nicht selbst zu benötigen.

Aber bitte, ich hoffe du verfügst über die moralische Überlegenheit im Fall der Fälle auf lebensrettende Medikamente zu verzichten. 

Weißt du auch wenn man sowas nicht sagt: Ich wünsche dir Diabetes. Dann kannst du deine moralische Überlegenheit demonstrieren, auf das Insulin welches dir ein fast normales Leben ermöglichen würde verzichten und eines qualvollen Todes sterben, wie du ihn scheinbar all den anderen Mitgliedern deiner Spezies wünscht. 

Kommentar von peace1287 ,

Ich danke dir! Deine beleidigenden und hasserfüllten Worte, mit denen du mir sogar schlimne krankheiten und den Tod wünscht, zeigt mir und sollte jetzt auch jedem anderen der das liest, zeigen wie Recht ich mit dem habe was ich hier schreibe. Und wie narzisstisch und hasserfüllt diese Spezies ist. Danke dafür! 

Du bist ein mahnendes Vorzeigebeispiel für diese verkommene Spezies... 

Kommentar von dadita ,

Ich wünsche dir eben nicht den Tod, so wie du ihn jedem wünscht der an einer unheilbaren Krankheit oder einer anderen Schwäche leidet. Aber ich wünsche die auf jeden Fall, dass du in die Situation kommst, von deinem hohen Roß der moralischen Überlegenheit herabzusteigen und zu zeigen dass mehr dahinter steckt als leere Worte. Zu zeigen dass du, wenn du selbst in diese Situation kommen würdest immer noch so auf lebensrettende Medikamente, jene dje sie schaffen und jene die sie konsumieren herabblickst. Was, wie wir beide wissen, nicht der Fall ist. 

Recht hast du in keinster Weise, denn der hasserfüllte Narzisst hier ist nicht unsere Spezies, so gerne du sie auch als Virus und Seuche deformierst, sondern du. 

Kommentar von surfenohneende ,

Andere Menschen hängen an ihrem Leben und dem Leben ihrer Mitmenschen, dazu gehöre auch ich. Wenn ich ein paar Mäuse retten muss um Kinder, Mütter, Väter zu retten dann tue ich dies ohne zu zögern.

JA

Do it, Do it, Do it !

Kommentar von surfenohneende ,

Was ist so schlimm daran wenn menschen sterben würden? So ist das leben!  Warum sollen unschuldige Tiere ihr leben opfern müssen, damit menschen leben können!??

Oh Oh

Du willst also Millionen von Menschen sterben lassen ? -> das Wären Holocaust große Dimensionen

Kommentar von AppleTea ,

Du hast absolut recht, peace. Meine Meinung!

Kommentar von AppleTea ,

@dadita, Also ist es okay, millionen andere Leben für ein einziges zu opfern, solange das eine Leben menschlich ist und die anderen nicht? Krasse Ansichten

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Nicht jeder Tierversuch hat etwas mit Qualen oder den Tod zutun. Es gibt auch Medikamente die bei Tierversuchen einfach keine Wirkung zeigen.

Kommentar von dadita ,

Die meisten Tierversuche haben nichts mit Qualen oder Tod zu tun...nicht dass dies den durchschnittlichen Tierversuchsgegener interessiert.

Kommentar von dadita ,

Es werden Millionen Mäuse geopfert um Millionen Menschen zu retten. Die Menge an Menschen auf diesem Planeten welche ohne die durch Tierversuche ermöglichten Medikamente sterben würden oder schon tot wären, dürfte sogar in die Milliarden gehen.

Und ja, dies ist für jeden normalen Menschen vollkommen vertretbar.

Antwort
von Andretta, 62

Deine Auswahl für die Abstimmung enthält nichts, das ich anzukreuzen vermöchte.

Tierversuche lassen sich durch nichts rechtfertigen. Nie. 

Kommentar von dadita ,

Sie lassen sich ganz einfach rechtfertigen, nämlich mit dem Fakt dass durch sie jedes Jahr Millionen Menschenleben gerettet werden können. Der kedizinische Fortschritt, von Operationen bis Medikamenten, basiert praktisch vollständig auf Tierversuchen.

Antwort
von SpaghettiBolo, 166

Es gibt keine Rechtfertigung ein Tier zu quälen außer vielleicht der Quäler ist ein Psychopath, somit krank und in gewisser Weise nicht zurechnungsfähig. Ansonsten ist es nie gerecht(fertigt), ein Tier zu quälen, genauso wie es auch nicht gerechtfertigt ist einen Menschen zu quälen. Vorausgesetzt du siehst quälen als eine Art Folter an, einem Terroristen in den Fuß zu schießen bereitet dem Angeschossenen zwar Qualen ist aber keine mutwillige Quälerei sondern notwendige Gewalt. Genauso ist es wenn zB eine Katze tollwütig ist und schnellstmöglich zu Tode gebracht werden muss, ist eine gewisse Qual für das Tier (zu sterben) aber in dieser Hinsicht keine Tierquälerei. Also das, was du meinst ist keiner Weise zu rechtfertigen, nicht mal für Essen oder Kosmektik, meiner Meinung nach.

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Für die Medizin ist es dann ja auch gerechtfertigt 

Kommentar von Chaoist ,

Das Problem mit Tierversuchen ist, dass nur die aller wenigsten wirklich brauchbare Ergebnisse liefern.

Das ist wie mit dem Wirkungsgrad eine Glühbirne. Mehr als 90% der Energie werden in Hitze umgewandelt statt in Licht.

Wie gesagt, ziehen wir dennoch einige Erkenntnisse aus den vergangenen Versuchen. Ich plädiere aber für den sofortigen Stopp und dafür einen anderen Weg ein zu schlagen.

Kommentar von kayo1548 ,

"Das Problem mit Tierversuchen ist, dass nur die aller wenigsten wirklich brauchbare Ergebnisse liefern."

das stimmt nicht;

man kann daraus viele brauchbare Ergebnisse ziehen und für viele Bereiche sind Tierversuche (leider) noch unersetzbar.

"und dafür einen anderen Weg ein zu schlagen."

man kann das ein oder andere schon ersetzen, aber bei vielem geht das leider noch nicht.

Irgendwann wird das sicherlich möglich sein aber momentan noch nicht

Kommentar von Omnivore09 ,

Das Problem mit Tierversuchen ist, dass nur die aller wenigsten wirklich brauchbare Ergebnisse liefern.

Diesen Quatsch können nur Laien erzählen!

Ich plädiere aber für den sofortigen Stopp und dafür einen anderen Weg ein zu schlagen.

Ein Glück hört die Menschheit nicht auf dich!

Kommentar von SpaghettiBolo ,

Ja, kommt halt drauf an wie du Tierquälerei definierst und ob du Tierversuche so bezeichnet. "Einfach so" ein Tier zu quälen, kann man aber meiner Meinung nur mit einer Krankheit rechtfertigen.

Kommentar von SpaghettiBolo ,

Ich gebe Chaoist Recht, ich kenne mich mit Tierversuchen zwar nicht aus, aber die sind ja nicht umsonst so umstritten. Ist wahrscheinlich für die Konzerne rentabler damit weiterzumachen als jetzt eine Wende einzuschlagen.

Kommentar von kayo1548 ,

". Ist wahrscheinlich für die Konzerne rentabler damit weiterzumachen als jetzt eine Wende einzuschlagen. "

könnte man das wirklich ersetzen wäre dieser Ersatz um einiges profitabler:

man hat keinerlei Kosten für Tierunterbringung und co und kann in kurzer Zeit viel mehr und viel umfangreicher testen

Kommentar von dadita ,

Nein hat er nicht und sie sind nur unter jenen umstritten welche von der Thematik keine Ahnung haben.

Tierversuche sind teurer und umständlicher als alle uns bekannten Ersatzmethoden und Wissenschaftler vermeiden sie wo es nur möglich ist. Dies ist uns auch gesetzlich vorgeschrieben und dies zu Recht.

Aber es ist nicht immer möglich. Die Behauptung man könnte Tierversuche heute gleichwertig ersetzen ist eine Lüge. Ohne Tierversuche würde die molekulabiologische Grundlagenforschung sofort zum erliegen kommen. Menschen müssten sterben, nichts anderes fordern Tierversuchsgegner.

Kommentar von Andretta ,

Menschen müssen immer sterben. Alle. 

Nun für den Anspruch auf ein paar Jährchen mehr andere fühlende und leidensfähige Lebewesen zu quälen, finde ich schlicht pervers. 

Bei sog. Wirtschaftsflüchtlingen und anderen von uns ausgebeuteten Menschen der sog. 2. und 3. Welt sind wir doch auch nicht so zimperlich in Sachen menschliches Elend und Sterben. 

Der Mensch ist wirklich die größte Plage dieses Planeten. 😝

Kommentar von dadita ,

Wenn du dich als Plage sehen willst und es nicht erwarten kannst dein Leben zu beenden, dann sei dem so ^^ Aber andere Menschen leben vielleicht gerne und sehen nicht gerne zu wenn Menschen leiden und sterben.

Kommentar von peace1287 ,

Aber dabei zusehen wie tiere leiden und sterben tun sie gerne!???

Kommentar von dadita ,

Nein, aber es ist notwendig um die Leben von Menschen zu retten.

Kommentar von Wannabesomeone ,

@andretta du findest es Pervers, ein medikamente an ein paar Tieren zu testen, aber nicht, todkranke Menschen jahrelang ohne jegliche Meditation in Schmerzen dahinsiechen zu lassen. ok. Weil die ja eh sterben. Tiere sterben doch auch eh?

Kommentar von AppleTea ,

@wannabe, Also sind Menschen deiner Meinung mehr Wert als andere Tiere? Ich bin absolut Andrettas Meinung.

Kommentar von Undsonstso ,

Warum bist du , AppleTea, dann eigentlich Krankenschwester, da unterstützt du doch eigentl. eure sogenannte "Pharma-Lobby", die Tiere testet und Medikamente herstellt für Leute, die du betreust....

Kommentar von AppleTea ,

@Undsonst, ich war schon Krankenschwester bevor ich Veganerin wurde. Hab aber auch nie behauptet, dass es mein Lieblingsberuf ist und dass ich es auf ewig machen will. (werd mich in Zukunft selbstständig machen) ;)

Antwort
von surfenohneende, 7
Auch in der Forschung um indirekt Menschenleben zu retten (Versuchstiere)

Zum Direkt & Indirekt Menschen leben retten 

religiöse Ernährung (Schächten) ist verachtenswert & sollte ausdrücklich verboten werden statt Sondergenehmigung  

Kosmetik macht erst die Tier schnell kaputt & dann die Menschen (besonders Frauen ) langsam kaputt

Antwort
von Undsonstso, 49

Bevor du fragst, solltest du erst mal Begriffe wie "Tierquälerei" und "religiöse Ernährung" definieren.

Schließlich ist die Ernährung so mancher eigentl.  artgemäß- nichtveganen Haustiere gewissermaßen Tierquälerei und auch religäs motiviert.

Antwort
von Wannabesomeone, 104

Ich finde es ok, wenn es um medizinische Erkenntnisse geht. Wenn ich Krebs hätte würde ich gerne vernünftig therapiert werden und nicht random mit "vielleicht hilft das hier" vollgepumpt werden.

Kommentar von wobfighter ,

Wenn Hunde, Affen, Katzen jämmerlich vor Schmerzen schreien, winseln und quasi langsam und grausam sterben ist das für dich erträglich nur damit du den Krebs besiegen könntest... würdest du dafür auch einen Menschen töten und quälen nur um sicher zu gehen ein Mittel gegen Krebs zu bekommen fürs überleben mal so nachgefragt...

Kommentar von Wannabesomeone ,

Natürlich nicht. Die eigene Art hat bei jedem Wesen den höchsten Stellenwert. Aber wenn du gerne auf jegliche Medikamente verzichten möchtest dann tu das doch bitte so lange du kannst.

Kommentar von Wannabesomeone ,

oh und wenn wir schon dabei sind. Hast du dir sowas schon mal von innen angeguckt oder ist das malwieder eine "böse Menschen tun böse Dinge nur um leben zu retten und das ist bestimmt so" Aussage? Wenn du an etwas erkrankst, willst du alles versuchen um zu leben, erzähl mir doch nichts. Und dann gäbe es keine Mittel für dich weil man keine Tierversuche gemacht hat und keine Ahnung hat ob es wirkt. Denn das frühe Stadium eines Medikamentes an Menschen zu testen, die Krankheiten haben und deshalb zum Arzt gehen ist grob fahrlässig. Also würden du und andere Menschen daran krepieren. Zudem gäbe es ebenfalls keine Impfstoffe. Ich habe wenig Lust auf eine weitere Pestpandemie etc.

Antwort
von 1988Ritter, 70

Leider ist es oft so, dass bahnbrechende Erfolge in der Medizin und Wissenschaft nur durch Versuche am lebenden Objekt erfolgt sind.

Traurig aber wahr. Ich könnte das wahrscheinlich nicht.

Die nächste Sauerei, und das muss unbedingt abgestellt werden, schächten von Tieren. Dies hat keinerlei Sinn und erfolgt nur aufgrund religöser Ideologien. Das muss man verbieten

Wozu soll man da jetzt seine Zustimmung geben.....Ehrlicher Weise sind mir sämtliche Zustimmungspunkte die Du aufführst zu wider.

Kommentar von wobfighter ,

Du meinst das religiöse Schächten nur ideologischen und rituellen Wert hat.. das schlimme am Schächten ist das die lebenden Tiere unter Stress stehen und mitbekommen wie die Artgenossen leidvoll sterben....

Antwort
von AppleTea, 82

Gerechtfertigt ist es überhaupt nicht.

Antwort
von Revic, 112

Bei all deinen Antwortmöglichkeiten stellt sich der Mensch vom Wert her über den des Tieres. Da sieht man mal wieder, wie arrogant die Gesellschaft geworden ist.

Kommentar von Wannabesomeone ,

Eine Gruppe Wölfe würden dich auch fressen und dich unter ihren eigenen Wert stellen. Es ist Instinkt und normal, dass man die eigene Art als wichtiger hält. So überlebt man selbst und die Art.

Kommentar von Revic ,

Ja. Der Unterschied ist, dass der Wolf das tun muss um zu überleben. Die menschliche Intelligenz hat allerdings andere Wege gefunden, die eigene Art zu erhalten. Und es geht hier auch nicht um das Töten von Tieren sondern um das Quälen. Ich habe noch nie gehört, dass ein Tier einen Menschen absichtlich gequält hat.

Kommentar von quentlo ,

Nun gut, der Mensch ist vom Wert ausgehend wohl um einiges höher gestellt als das Tier

Kommentar von Revic ,

Der Mensch ist ein Tier. Zerstört die Erde auf der er lebt und hält sich trotzdem für die Krone der Schöpfung.

Kommentar von Wannabesomeone ,

Bei Medizin ist das ja wohl anders. Da muss man schon andere Wesen quälen, da man sonst wesen seiner eigenen Art quälen würde. Ein Tier einen Menschen nicht. Aber eine Katze eine Maus. Und das hat ein ähnliches Verhältnis zueinander wie Mensch und Tier. Abgesehen davon, dass Tierversuche, sei es nun in der Kosmetik, wenigstens irgendwo einen Sinn haben. Auch wenn ich sie ausser in der Medizin nicht akzeptieren kann.

Kommentar von Revic ,

Tierversuche haben keinen Sinn. Tiere reagieren ganz anders auf Stoffe als Menschen. Vergleiche zu ziehen ist eigentlich grob fahrlässig, wie es schon so oft bewiesen wurde. Nur weil ein Tier keine Schäden von einem Medikament davonträgt, heißt das noch lange nicht, dass es auch am Menschen keinen Schaden nimmt. Das einzige, was damit gezeigt wird ist, wie die Stoffe auf die jeweilige Tierart reagiert. Aber für die werden die Medikamente ja nicht gemacht.

Kommentar von kayo1548 ,

"Tierversuche haben keinen Sinn"

doch

"Tiere reagieren ganz anders auf Stoffe als Menschen"

Nein; generell gibt es je nach anatomischer Struktur viele Ähnlichkeiten.

Wenn man das evolutionsbiologisch betrachtet auch kein Wunder.

Das man eine Wirkung nie zu 100% voraussagen kann (selbst Individuen einer Art reagieren da mitunter anders) ist klar und auch nicht Sinn der Sache

"Vergleiche zu ziehen ist eigentlich grob fahrlässig, "

woher hast du das (Fach) Wissen um da ein entsprechendes Urteil zu fällen?

" heißt das noch lange nicht, dass es auch am Menschen keinen Schaden nimmt. "

nicht jeder Test wird für diesen Zweck eingesetzt.

Aber auch bei Menschen treten Nebenwirkungen unterschiedlich auf (je nach Präparat ist da die Streuung größer oder weniger groß), aber wie gesagt: es geht auch nicht darum eine Wirkung 100%ig vorherzusagen.

 

Kommentar von dadita ,

Das ist eknfach eine Ansammlung von Lügen und Propaganda der Tierversuchsgegner und hat mit der Realität nicht das geringste zu tun. 

Die meisten Tierversuche sind problemlos vom Modell auf den Menschen übertragbar, deswegen werden sie durchgeführt. Säugetiere unterscheiden sich weder physiologisch noch molekularbiologisch so stark, dass diese Propaganda zutreffend wäre. 

Kommentar von Wannabesomeone ,

Ja, und wenn der Stoff der entwickelt wurde jedes versuchstier umgebracht hat, wirkungslos blieb, sagt das nichts aus? Laut deiner These könnte man mir das ja bedenkenlos dann reinpumpen. Soweit ich weiss ist die DNA einiger Tiere der unseren sehr Ähnlich. Und dass studierte Wissenschaftler ihr Leben verschwenden um irgendwelchen Tieren irgendwelche Stoffe zu verabreichen (weil ihnen langweilig ist?) bezweifle ich doch sehr stark. Aber wenn du willst verzichte doch dein Lebtag lang auf Impfstoffe und jegliche anderen Medikamente, die stammen ja eh aus Tierversuchen und sind für dich grob fahrlässig. Und das tust du nicht. Und das ist die Doppelmoral hinter deinem Kommentar.

Antwort
von Omnivore09, 20
Für wissenschaftlichen Fortschritt allgemein

Die ersten 3 Punkte! Tierversuche brachten und bringen uns sehr weit! Ohne dem hätten wir nicht so einen Fortschritt und würden so lange leben!

Tierversuche für Kosmetik ist zurecht seit Jahren verboten.

Und Religion muss sich IMMER hinten anstellen. Religiöse Sonderrechte lehne ich generell ab!

Antwort
von farbenlos, 9

Hm. Schön, dass es einerseits unglaublich tolle Menschen gibt und andererseits unglaublich widerwärtige und ekelhafte Menschen. Ohne Mitgefühl. Ugh.
Wie manche sagten - Tierversuche kann man mit NICHTS rechtfertigen.

Antwort
von Tomatensaft129, 120
Für wissenschaftlichen Fortschritt allgemein

Es gibt ja viele Labormäuse, aber wenn man es an Affen testet finde ich das nicht ok.

Kommentar von LordMorgoth ,

Und findest du es auch noch ok, wenn es sich um Millitärforschung, statt um medizinische Forschung handelt ?

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Solange man damit Menschen helfen und nicht vernichten kann-ja

Kommentar von Revic ,

Achso aber Mäuse quälen und töten ist okay oder was?

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Jup

Kommentar von AppleTea ,

Mäuse sind also deiner Meinung nach wertloser als Affen? Ziemlich speziezistisch

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Affen ähneln mehr den Menschen und können Emotionen ausdrücken. Wie viele Mäuse werden denn täglich durch Mausefallen getötet? Muss eine Fliegenklatsche verboten werden, weil es ein Folterinstrument ist?

Kommentar von Revic ,

Nein, weil eine Fliegenklatsche das Tier in den meisten Fällen sofort tötet. Das ist immer noch nicht das Ideale, aber in meinen Augen immer noch besser, als eine Maus bei unnützen Tierversuchen leiden zu lassen.

Kommentar von Tomatensaft129 ,

Achso aber Fliegen töten ist okay oder was?

Kommentar von AppleTea ,

Insekten empfinden Schmerzen nicht so wie Säugetiere. Das kannst du also nicht vergleichen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community